Notruf missbraucht: Angeblicher Waffengebrauch löst Polizeieinsatz aus

Bad Wildungen(ots). Am frühen Dienstagmorgen ging ein Notruf bei der Polizei ein, der einen größeren Polizeieinsatz in der Altstadt von Bad Wildungen auslöste. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass der Notruf vorgetäuscht war. Gegen 6:00 Uhr ging der Anruf bei der Polizei ein. Der Anrufer schilderte eine Gewaltanwendung, bei der auch eine Waffe eingesetzt worden sein soll. Mehrere Polizeistreifen rückten zum vermeintlichen Ort des Geschehens aus. Auch ein SEK war im Einsatz, ein Rettungswagen wurden vorsorglich alarmiert. Nach den polizeilichen Maßnahmen am Einsatzort konnte letztlich Entwarnung gegeben werden. Von der beschriebenen Notsituation war weit und breit nichts zu sehen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauch von Notrufen und Vortäuschen einer Straftat eingeleitet. Dem Anrufer droht außerdem eine Kostenrechnung für den ausgelösten Polizeieinsatz.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.