Sanierung der Wandelhalle in Reinhardshausen

Bad Wildungen-Reinhardshausen(pm). Im Sinne eines gehobenen Kurtourismus erfolgten Mitte der 1970er Jahre die umfangreichsten technischen und konstruktiven Baumaßnahmen an der Wandelhalle in Reinhardshausen. Seitdem präsentiert sie sich in ihrer Architektur nahezu unverändert. Dennoch gab es Veränderungen, da die Wandelhalle Reinhardshausen sowohl unter technischen wie auch konstruktiven Aspekten einer permanenten Instandhaltung und Modernisierung unterliegt. Zum einen ergab und ergibt sich ein Investitionsbedarf natürlich aus zeitgemäßen Modernisierungsansprüchen der Nutzer, zum anderen zwingen veränderte Sicherheitsbestimmungen, konstruktive Überalterung oder auch energetische Rahmenbedingungen zum Handeln. So wurden in den letzten 10 Jahren rd. 795.000 € in die Gebäude investiert. Diese Summe verteilt sich auf diverse Einzelmaßnahmen. Neben energetischen Maßnahmen, wie z. B. der Verbesserung der Luftdichtigkeit der Außenfassaden (2012) und der Wärmedämmung des Kegeldaches (2014), sind auch der Einbau eines Gasbrennwertkessels und eines BHKW (2015/16) sowie die Umrüstung der Allgemeinbeleuchtung auf LED, und die Modernisierung der Sicherheitsbeleuchtung (2017) zu nennen. 2014 und 2017 wurden das Café und die Gläserausgabe modernisiert und 2020 schließlich wurden die ehemaligen Büros der Bad Reinhardsquelle renoviert und mit neuen Fenstern und einem Wärmedämmverbundsystem ausgestattet und vermietet.

Mit steigendem Sanierungsfortschritt offenbarten sich aber auch die energetischen und konstruktiven Defizite der großflächigen, überwiegend als Einscheibenverglasung ausgeführten Glasfassaden. Zudem haben verschiedene Umwelteinflüsse (Setzungen, Streusalz, Hundeurin) zu Spannungsrissen und Undichtigkeiten in der Fassade geführt. Die aktuell geplante Sanierung mit einer wärmedämmenden Pfosten-/Riegelfassade umfasst neben den Metallbauarbeiten auch eine Reihe weiterer Gewerke (Trockenbau-, Rohbau- u. Natursteinarbeiten, u. v. m.) Neben umfangreichen Brandschutzauflagen, die umgesetzt werden (u. a. Einbau einer aufgeschalteten Brandmeldeanlage, ein zusätzlicher Fluchtweg aus dem Konzertsaal), wird auch eine Lüftungsanlage erneuert und die Elektroverteilung in Teilen modernisiert. Daneben genügen die Schiebetüranlagen bei beiden Eingängen nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen hinsichtlich Personenerkennung, Steuerung und Funktion sowie Brandschutz. Sie werden insgesamt erneuert, da eine Nachrüstung der rund 40 Jahre alten Türen in keinem Kosten-/Nutzenverhältnis steht.

Unter idealen Bedingungen wird die Sanierung, die mit der Schließung der Wandelhalle am Montag, 3. Juli 2023 beginnt, voraussichtlich bis in den Frühsommer 2024 dauern. Bis dahin werden dann weitere rd. 2,1 Mio. € in die Wandelhalle investiert worden sein. Um den Gästen dennoch ein kleines Kulturangebot vor Ort anbieten zu können, werden die Kinoabende dienstags und freitags um 19.30 Uhr im Lesesaal der Wandelhalle stattfinden. Ein Teil der Kurkonzerte wird ebenfalls im Lesesaal stattfinden und zwar freitags von 15:00 Uhr bis  17:00 Uhr, samstags und sonntags von 10.30 Uhr bis 11.45 Uhr und von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Man geht davon aus, dass an den Wochenenden kein Baulärm ist und die Gäste die Kurkonzerte im Lesesaal genießen können. Eine entsprechende Ausschilderung wird den Weg zum Eingang Lesesaal weisen. Außerdem wird es ermöglicht, Heilwasser in der Wandelhalle Reinhardshausen als Trinkkur einnehmen zu können. Dafür wird es ebenfalls eine entsprechende Wegweisung geben und Ansprechpartner vor Ort in der Gläserausgabe.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.