Die Wewelsburg im Mittelalter

Sonderausstellung bis zum 17. September – Eintritt frei
Kreis Paderborn(krpb). Das Kreismuseum Wewelsburg lädt aktuell zu einer Zeitreise ins Mittelalter ein. Die Wewelsburg auf dem Bergsporn über der Alme ist für das Jahr 1123 erstmals belegt und bis heute stecken im frühneuzeitlichen Schloss sichtbare Reste der spätmittelalterlichen Burganlage. Zum 900. Jubiläum der Ersterwähnung nimmt die Ausstellung „1123: Die Wewelsburg im Mittelalter“ nun die mittelalterliche Wewelsburg in den Blick. Der Fokus liegt dabei auf dem Zusammenleben ihrer adligen Bewohner und deren Beziehungen zum benachbarten Stift Böddeken. Hiervon zeugen Schriftstücke, archäologische Funde und hochkarätige Leihgaben ebenso wie Hörstationen, Filme und ein digitales Burgmodell. „Ich freue mich sehr über diese regionalhistorische Ausstellung zur mittelalterlichen Geschichte der Wewelsburg und darüber hinaus der gesamten Region des südlichen Paderborner Landes. Sie ist ein besonderer Beitrag für unsere Heimatgeschichte.“, so Hans-Bernd Janzen, stellv. Landrat des Kreises Paderborn, im Rahmen der Ausstellungseröffnung. Die Sonderausstellung ist noch bis zum 17. September während der Öffnungszeiten des Kreismuseums im Burgsaal zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.