Mai bringt Schwung auf den Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote im Bezirk Korbach sinkt auf 4,2 Prozent

Korbach(pm). Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Korbach ist im Mai wieder unter die 8000er-Marke gesunken. 7853 Arbeitslosen waren in Waldeck-Frankenberg und dem Schwalm-Eder-Kreis gemeldet, 251 weniger als im April (minus 3,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,2 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte niedriger als im April. Wie schon in den vergangenen Monaten zeigt sich im Vergleich mit 2022 ein deutlicher Anstieg der Arbeitslosigkeit: Seit Mai vorigen Jahres ist die Zahl der Arbeitslosen um 1792 bzw. 29,4 Prozent gestiegen. Die Arbeitslosenquote hatte damals 3,3 Prozent betragen. „Der Arbeitsmarkt im Mai zeigt uns eine etwas verspĂ€tete FrĂŒhjahrsbelebung“, kommentiert Agenturleiter Uwe Kemper die Statistik. Erfreulicherweise sei die Arbeitslosigkeit sowohl bei der Arbeitsagentur (Rechtskreis Sozialgesetzbuch III) als auch bei den Jobcentern in den beiden Landkreisen (Rechtskreis Sozialgesetzbuch II) rĂŒcklĂ€ufig. Der deutliche Anstieg der Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich geht zum großen Teil auf die ukrainischen GeflĂŒchteten zurĂŒck, die seit Juni 2022 aus einer Hand von den Jobcentern betreut werden. Sie erhalten also nicht nur finanzielle UnterstĂŒtzung, sondern auch persönliche Beratung auf dem Weg zur BeschĂ€ftigung oder Qualifizierung. Agenturleiter Kemper: „Die GeflĂŒchteten aus der Ukraine bringen gute Voraussetzungen mit, um erfolgreich auf dem deutschen Arbeitsmarkt anzukommen und nachhaltig BeschĂ€ftigung zu finden. Fast drei Viertel von ihnen verfĂŒgen ĂŒber ukrainische BerufsabschlĂŒsse sowie Berufserfahrung. Aber es braucht etwas Zeit. Zum einen sind in der Regel gute Deutschkenntnisse erforderlich, zum anderen muss die Anerkennung von Schul-, Studien- und BerufsabschlĂŒssen verfolgt werden. Nicht zu vergessen, die Suche nach einer Wohnung und Kinderbetreuung.“

Bei allen Personengruppen ist im Mai die Arbeitslosigkeit zurĂŒckgegangen, am stĂ€rksten bei den unter 25-JĂ€hrigen (minus 4,3 Prozent), gefolgt von MĂ€nnern (minus 3,2 Prozent), Frauen (3,0 Prozent), Älteren ab 50 Jahren (minus 2,9 Prozent) und AuslĂ€ndern (minus 2,8 Prozent). Die Zahlen fĂŒr die beiden Rechtskreise: Im Rechtskreis SGB III waren im Agenturbezirk 2896 Menschen arbeitslos gemeldet, 110 weniger als im April (minus 3,7 Prozent) und 148 mehr als im Vorjahr (plus 5,4 Prozent). Im Rechtskreis SGB II waren 4957 Arbeitslose registriert, 141 weniger als im April (minus 2,8 Prozent) und 1634 mehr als im Mai 2022 (plus 49,2 Prozent). Die Langzeitarbeitslosigkeit im Agenturbezirk blieb im Mai mit 1765 Personen gegenĂŒber dem Vormonat unverĂ€ndert. Im Vergleich mit dem Vorjahr ergibt sich ein Plus von 47 Langzeitarbeitslosen. Der Stellenbestand im Agenturbezirk ist seit April um 132 auf 1910 zurĂŒckgegangen, das entspricht im Vergleich mit dem Mai 2022 einem Minus von 1948. Agenturleiter Uwe Kemper verweist mit Blick auf die Mai-Statistik zudem auf die vielen Chancen, die der Ausbildungsmarkt derzeit den jungen Menschen biete. So seien im Agenturbezirk noch 1096 AusbildungsplĂ€tze fĂŒr dieses Jahr zu besetzen. Kemper: „In allen Branchen werden noch Auszubildende gesucht so dass die kĂŒnftigen Schulabsolventinnen und -absolventen gute Möglichkeiten haben, ihre beruflichen Vorstellungen zu verwirklichen. Auch ein Besuch der verschiedenen Messen lohnt sich definitiv, um einen Überblick zu bekommen und auf einfachem Weg Kontakt mit Betrieben auszunehmen. Unsere Berufsberatung unterstĂŒtzt natĂŒrlich auch jederzeit bei der Orientierung und Suche nach AusbildungsplĂ€tzen.

Die Arbeitsmarktzahlen in den Landkreisen

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg waren im Mai 3451 Menschen arbeitslos gemeldet, 140 weniger als im April (minus 3,9 Prozent) und 692 mehr als im Vorjahr (plus 25,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote sinkt von 4,1 auf 3,9 Prozent, das sind 0,7 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Der Stellenbestand im Landkreis liegt mit 890 um 69 niedriger als im April und um 1108 niedriger als im Mai 2022.

Korbach mit Bad Wildungen: 1607 Personen ohne Arbeit waren im Mai in Korbach und Bad Wildungen gemeldet, 46 weniger als im April (minus 2,8 Prozent) und 343 mehr als vor einem Jahr (plus 27,1 Prozent). Die Quote sinkt um 0,1 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent, das sind weiterhin 0,8 Prozentpunkte mehr als im Vorjahresmonat.

GeschÀftsstelle Frankenberg: 1080 Arbeitslose verzeichnet die GeschÀftsstelle Frankenberg im Berichtsmonat, 37 weniger als im Vormonat (minus 3,3 Prozent) und 207 mehr als im Mai 2022 (plus 23,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote in Frankenberg sinkt um 0,1 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent, das sind 0,7 Prozentpunkte mehr als im Mai 2022.

GeschÀftsstelle Bad Arolsen: 764 Menschen auf Jobsuche waren in der GeschÀftsstelle Bad Arolsen erfasst, 57 weniger als im April (minus 6,9 Prozent) und 142 mehr als vor einem Jahr (plus 22,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,3 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent (Mai 2022: 3,6 Prozent).

Landkreis Schwalm-Eder: 4402 Arbeitslose waren im Mai im Schwalm-Eder-Kreis registriert, 111 weniger als im April (minus 2,5 Prozent) und 1090 mehr als im Vorjahresmonat (plus 32,9 Prozent). Die Quote sinkt von 4,6 auf 4,5 Prozent, vor einem Jahr hatte sie 3,4 Prozent betragen. 1020 offene Stellen waren im Landkreis gemeldet, 63 weniger als im April und 840 weniger als im Vorjahr.

GeschĂ€ftsstelle Fritzlar-Homberg: 2102 Arbeitslose waren in der GeschĂ€ftsstelle Fritzlar-Homberg erfasst, ein Minus von 65 gegenĂŒber April (minus 3,0 Prozent) und 527 mehr als im Vorjahr (plus 33,5 Prozent). Die Arbeitslosenquote reduziert sich um 0,2 Prozentpunkte auf 4,5 Prozent, vor einem Jahr lag sie bei 3,4 Prozent.

GeschÀftsstelle Melsungen: In der GeschÀftsstelle Melsungen waren im Mai 1102 Frauen und MÀnner arbeitslos gemeldet, 19 weniger als vor vier Wochen (minus 1,7 Prozent) und 268 mehr im Jahresvergleich (plus 32,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,1 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent, das sind 1,0 Prozentpunkte mehr als im Mai 2022.

GeschĂ€ftsstelle Schwalmstadt: Die Mai-Statistik fĂŒr die GeschĂ€ftsstelle Schwalmstadt zeigt 1198 Menschen auf Jobsuche, 27 weniger als im Vormonat (minus 2,2 Prozent) und 295 mehr als im vorigen Jahr (plus 32,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote liegt mit 4,5 Prozent um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im April, vor einem Jahr hatte sie 3,4 Prozent betragen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.