Vitos Haina baut Apartmentanlage in Gemünden

Idealer Standort um die Teilhabe zu fördern

Gemünden(pm). Die Bahnhofstraße 29 wird neue Heimat für 16 seelisch behinderte Erwachsene, die bislang in den Vitos Wohngruppen „An der Wohra“ in Haina und „Haus Mühlenberg“ in Löhlbach leben. Der Umzug in die neue Apartmentanlage der Vitos Besonderen Wohnform Gemünden ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant. Vitos Haina investiert rund 3,4 Millionen Euro in den Neubau. Beim symbolischen Spatenstich bezeichnete Vitos Konzerngeschäftsführer Philipp Schlösser die Entwicklung der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste als eine Erfolgsgeschichte. „Binnen zehn Jahren hat es Vitos geschafft, die Wohnangebote für die Klientinnen und Klienten komplett zu modernisieren. Wenn dieser Neubau hier in Gemünden bezogen ist, werden in Waldeck-Frankenberg alle Klientinnen und Klienten in Gebäuden leben, die maßgeschneidert für ihren Unterstützungsbedarf sind.“ Projekte wie dieses seien beispielhaft für die vielfältigen Initiativen von Vitos, psychisch kranke und seelisch behinderte Menschen kompetent zu unterstützen und dabei insbesondere Inklusion und Teilhabe zu fördern.

Matthias Müller, Geschäftsführer von Vitos Haina, begrüßte zum symbolischen Spatenstich auch Gemündens Bürgermeister Frank Gleim sowie Stadträte und Vertreter der Fraktionen. Den Standort Gemünden habe Vitos schon lange für eine Einrichtung ins Auge gefasst. „Umso mehr freue ich mich, dass uns die Gremien der Stadt Gemünden und auch der Landkreis bei unserem Vorhaben sehr gut unterstützt haben. Jederzeit hatte und habe ich das Gefühl, dass wir hier willkommen sind. Dafür meinen Dank“, sagte Müller.

Innenstadt gut zu Fuß zu erreichen

Die Genehmigung für die Baumaßnahme auf dem 3700 Quadratmeter großen Grundstück liegt längst vor. Nach umfangreicher Planung wurden Anfang des Jahres mit der Verlegung der Versorgungsleitungen bereits die ersten Arbeiten ausgeführt. Aktuell laufen die letzten Ausschreibungen der einzelnen Gewerke. Mit den Arbeiten für die Gebäude wird dann im Mai begonnen. „Die Förderung von Inklusion und Teilhabe sind uns wichtig – und weil dies von diesem Standort aus sehr gut möglich ist, haben wir uns für die Bahnhofstraße entschieden“, erläuterte Erwin Gruber, der Therapeutische Leiter der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina. Das Grundstück sei aufgrund der Ortsrandlage ideal. „Die Klientinnen und Klienten haben einerseits ein ruhiges Lebensumfeld, sind andererseits aber zu Fuß binnen zehn Minuten in der Innenstadt oder bei den Einkaufsmärkten.“ Mit dem Neubau werde auch den Anforderungen des Bundesteilhabegesetzes Rechnung getragen.

Insgesamt wird die Anlage aus drei Baukörpern bestehen, die miteinander verbunden sind: zwei Trakte mit den 16 Apartments und ein zentrales Gebäude für Verwaltungs- und Sozialräume. Die Apartments sind durch so genannte Laubengänge zu erreichen. Die acht Einheiten im Erdgeschoss verfügen jeweils über eine eigene kleine Terrasse. „So viel Unterstützung wie nötig, so wenig wie möglich. Diese Strategie werden wir auch hier in der Besonderen Wohnform Gemünden verfolgen“, betonte Gruber.

Apartments sind jeweils 30 Quadratmeter groß

Die 16 Klientinnen und Klienten werden nicht mehr in einer Wohngemeinschaft, sondern in ihren eigenen Apartments mit eigener Klingel, eigenem Bad und kleiner Küche, leben. Alle Apartments sind barrierefrei und jeweils 30 Quadratmeter groß. In der Regel versorgen sich die Klientinnen und Klienten selbst. Bei Bedarf erhalten sie jedoch Unterstützung, beispielsweise durch Assistenzkräfte. Diese unterstützen und leiten die Menschen bei der Reinigung der Apartments, bei der Wäschepflege oder bei der Zubereitung von Mahlzeiten an. Sie unterstützen die Klientinnen und Klienten außerdem bei Einkäufen und anderweitigen Besorgungen. Darüber hinaus gibt es in der Einrichtung vielfältige Angebote. Die meisten Klientinnen und Klienten sind zudem im Rahmen von betriebsintegrierten Beschäftigungsplätzen tätig.

Maximale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben: Vitos Haina errichtet für die Vitos Besondere Wohnform auf dem Grundstück Bahnhofstraße 29 in Gemünden eine Apartmentanlage. Einziehen werden 16 Erwachsene mit seelischer Behinderung. Foto: Entwurf: Joachim Kleinberg/Visualisierung: Pat Tayler

In Gemünden werden etwa zehn Kolleginnen und Kollegen mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen arbeiten: von Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen bis therapeutischem Personal. Wichtig zu wissen: In der Einrichtung wird im Schichtdienst gearbeitet. Rund um die Uhr stehen Kolleginnen und Kollegen für die Anliegen der Klientinnen und Klienten zur Verfügung. Der Bedarf nach Unterstützung in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Tagesstruktur wird immer größer. Während die Entwicklung der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina im Frankenberger Land vorerst abgeschlossen ist, sind drei weitere Neubauprojekte in Bad Emstal-Balhorn, Guxhagen und Kassel in Planung bzw. in Umsetzung. Bürgermeister Frank Gleim bedankte sich, dass sich Vitos Haina bei der Standortwahl für Gemünden entschieden habe. „Wir freuen uns auf eine gute Nachbarschaft.“

Die Angebote der Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina

Die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina sind einer der größten Träger der Eingliederungshilfe in Nordhessen. Sie agieren in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder und Kassel sowie in der Stadt Kassel. Rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten mehr als 300 Klienten in unterschiedlichen Leistungsbereichen der Eingliederungshilfe und des Wohnpflegeheims. Die Eingliederungshilfe schafft für Menschen mit chronisch psychischen Erkrankungen oder Suchterkrankungen in Kombination mit extremen Verhaltensstörungen oder kognitiven Störungen ein Lebensumfeld, das ihren Bedürfnissen angepasst ist. Dieses fängt die Klient/-innen auf und vermittelt ihnen die Sicherheit, aus der sie mit ihren Handicaps wieder Schritte in die gesellschaftliche Teilhabe wagen können. Neben den stationären Angeboten wie dem Apartmenthaus der Vitos Besonderen Wohnform Gemünden haben die Vitos begleitenden psychiatrischen Dienste Haina als Betriebsstätte von Vitos Haina auch ambulante Unterstützungsangebote etabliert: wie das Betreute Wohnen, bei dem Vitos Mitarbeiter die Klienten in ihren eigenen Wohnungen bei der persönlichen Lebensgestaltung unterstützen. Vergleichsweise jung sind die Angebote des Vitos Familienwohnens, bei denen Vitos psychisch chronisch erkrankte Menschen in Gastfamilien vermittelt.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.