Lions Club Frankenberg/Eder spendet Frankenberg Rosen zum 50. Charterjubiläum

Frankenberg(pm). 50 Jahre alt wird der Lions Club Frankenberg/Eder. Dieses Jubiläum nimmt der Lions Club zum Anlass, der Stadt Frankenberg/Eder ein sichtbares Schmuckstück zu schenken: Ein Beet voller Märchenrosen der Züchtung “Lions-Rose®”. Der Landratsgarten im Innenhof des Zisterzienerklosters war der Ort für den Festakt. Günter Beil, Präsident des Lions Club Frankenberg/Eder übergab die Rosen an den Bürgermeister der Stadt Frankenberg/Eder, Rüdiger Heß. Außerdem nahmen am Festakt teil Landrat Jürgen von der Horst, Bauamtsleiter Karsten Dittmar, Lions Zonen Chairman Thomas Düsterhöft sowie zahlreiche Mitglieder des Lions Club Frankenberg/Eder mit Partnerinnen und Partnern. Die Übergabe wurde musikalisch eingerahmt durch das Blechbläser Ensemble der Edetalschule mit den Gastbläsern Markus Pfuhl und Karsten Dittmar unter der Leitung von Martin J. Fischer. Die Stücke, Allegro von Georg Friedrich Händel, Heal the world von Michael Jackson sowie das Spirtual Down by the riverside wurde mit reichlich Beifall der Zuschauer bedacht.

Werbung auf EDR

Zunächst begrüßte “Hausherr” Landrat Jürgen van der Horst die Gäste, denn die Rosen werden im Garten des alten Klosters St. Georgenberg gepflanzt. Lions Präsident Günter Beil die Geschichte des Lionclub Frankenberg in seiner Ansprache Revue passieren. Ein weiterer Festredner war Bürgermeister Rüdiger Heß, der die weiteren Vorhaben der Stadt Frankenberg erläuterte. Die Rosen wurden gestern mit einem kleinen Festakt offiziell übergeben. Für die Pflanzung vorgesehen ist ein Beet in dem Garten des Landratsamts im ehemaligen Kloster St. Georgenberg. Zunächst jedoch überwintern die “Lions-Rosen®” mit Pflege durch die Gärtnerei Kuhnt. Die endgültige Pflanzung ist für das Frühling 2023 vorgesehen. Der Lions Club Frankenberg/Eder freut sich darüber, nun auch der Stadt Frankenberg/Eder ein Beet voller
Märchenrosen hat, nachdem bereits seit einigen Jahren in der Stadt des befreundeten Lions Club Farnham in England die Bürger von Lions Rosen erfreut werden.

Werbung auf EDR

Die Beetrose “Lions-Rose®” verzaubert mit nostalgischem Flair. Sie zählt zur Serie der Märchenrosen des renommierten Rosenzüchters W. Kordes’ Söhne. Die Lions Rose setzt mit ihrem Cremeweiß und dem kontrastierenden dunkelgrünen Laub einen eleganten Akzent im Beet. Der cremige Farbton changiert leuchtend ins Rahmgelb und bietet im Aufgehen zusätzlich Nuancen von Zartgelb und Apricot. Namensgeber dieser Rose ist die weltweit aktive Service-Organisation der Lions Clubs: Mit der Taufe und Namensgebung dieser Rose im Juli 2002 initiierten Lions eine Aktivität der deutschen Lions, die es bis heute gibt. Die Blüte der Lions Rose ist eine locker gefüllte, was unter Rosenexperten bedeutet, dass sie etwa 20 Blütenblätter hat. Im geschlossenen wirkt sie noch fest und voll, während nach Öffnung der Blüte ihre Staubgefäße gut zu sehen sind. Bienen oder Hummeln sind daher gerne zu Gast, so dass es für sie bei dieser Rose auch abseits der Blüten etwas zu beobachten gibt. Der Gesamteindruck der gefüllten Blüte ist ein ausgesucht schöner, der zum Betrachten einlädt.

Werbung auf EDR

Die Blüten sind edel und romantisch zugleich. Sie verströmen einen harmonischen Duft. Die Blütenzeit beginnt im Juni und dauert bis in den September. Die Rose blüht ununterbrochen, ihre unzähligen Blüten stehen in Dolden an den Trieben. Unter dem Motto „We Serve“ helfen Lions ehrenamtlich dort, wo Unterstützung gebraucht wird. In der Nachbarschaft und auch weltweit. Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Lions Clubs International (LCI) für bürgerschaftliches Engagement, für den Dienst an der Gemeinschaft und Hilfe für Menschen in Not. Mit über 1,4 Millionen Mitgliedern in über 200 Länder ist LCI die mitgliederstärkste wohltätige Clubbewegung der Welt und hat sogar einen Konsultarstatus in der UN. Allein in Deutschland engagieren sich in 1.580 Clubs rund 52.000 Frauen und Männer. Grundlage sind gemeinsame Werte wie Menschlichkeit, Freundschaft, Wahrhaftigkeit, staatsbürgerliches Bewusstsein und gesellschaftliche Verantwortung. Vor Ort in der eigenen Gemeinde, deutschlandweit und über die Landesgrenzen hinaus verwirklichen die Lions mit viel persönlichem Einsatz das Motto „We Serve: Wir helfen
gemeinsam.“ Als Lions engagiert man sich in der Gesellschaft, in der man lebt. Dies gilt für die deutschen Lions auch und insbesondere für das „Projekt Europa“. Die Verpflichtung zum nachhaltigen Handeln ergibt sich jedoch auch aus der Verantwortung, positiv zur gesellschaftlichen Entwicklung beizutragen.

Werbung auf EDR
Unterstützen Sie Eder-Dampfradio  Danke

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.