Windland 50+1: Gelungener Abschluss in der Klosterruine Schaaken

Lichtenfels-Immighausen(od). Mit einem Mitmach-Konzert der Groove Company (Ingeborg Erler und Jörg Hillmann) und einer letzten Führung endete die Feier zum 50+1 Jubiläum der Stadt Lichtenfels, Gefeiert wurden 50 Jahre Gebietsreform , wegen Corona ein Jahr versetzt. Es war ein Bürgerfest der besonderen Art, denn die Stadt Lichtenfels hat in Kooperation mit dem Verein Windkunst eine partizipative Fahnen-Installation auf dem Hamberg bei Imminghausen platziert, konzeptioniert von Reta Reinl, Verein Windkunst, umgesetzt von Lichtenfelser Bürgerinnen und Bürgern. Rund 200 Besucher feierten den Abschluss der Installation „WindLand Lichtenfels 50+1“ in der Klosterruine Schaaken.

Landfrauen aus Goddelsheim und Rhadern sowie der Sportverein Immighausen sorgten für Essen und Getränke. In der Ruine sangen die Gäste zusammen mit der Groove Company Lieder rund um den Wind. Der Hamberg, seit Menschengedenken ein Erhebung in der Nähe von Kloster Schaaken war bisher eher unauffällig. Nun sehen die Lichtenfelser den Hügel mit anderen Augen, vor allen Dingen die Aussicht von dort bis Korbach und die Weite, die sich den Betrachtern öffent. Ein besonderer Dank galt den Besitzern und Pächtern der Grundstücke, die die Installationen ermöglicht hatten.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.