Gutmütig und geradlinig – mit Mulis durch die Region

Bad Wildungen-Wega(pm). Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hatte für die diesjährige Sommertour unter dem Motto „Waldeck-Frankenberg – TIERISCH gut“ eingeladen. Menschen leben seit Beginn an mit Tieren. Die Beziehung vieler Menschen zu ihren Tieren scheint zudem auch partiell eine therapeutische Wirkung zu besitzen. Schon die bloße Anwesenheit von Tieren verändert laut Wilhelm Schmid, Professor an der Universität Erfurt, das Leben. So ist das auch bei den Maultieren, den sogenannten Mulis, erklärt Julia Krüger, die seit 2021 in Wega den Maultierhof betreibt und Trekking-Touren sowie Wanderreiten anbietet: „Maultiere sind exzellente Leser der Körpersprache. Sie habe eine feine Antenne dafür, wo unsere Aufmerksamkeit und unsere Ziele sind. Dabei spielen Äußerlichkeiten oder gesellschaftliche Konventionen, die unser Handeln oft mitbestimmen, keine Rolle. Die Klarheit, die die Tiere fordern, die Eindeutigkeit und Zielorientierung und gleichzeitig ihre Fähigkeit, unsere Gedanken an unserer Körpersprache abzulesen, machen sie zu hervorragenden Trainern in Sachen Führung. Die unterschiedlichen Charaktere der Tiere fordern ein Eingehen auf die Individualität und trainieren die Einfühlsamkeit und Achtsamkeit für das Gegenüber.“


Die Mulis sind Menschen gewöhnt, so dass es sie nicht störte, dass die Sommertourgäste sie mit einer großen Gruppe besuchten. Neben dem Wanderreiten und den Trekkingtouren bietet Hofbetreiberin Krüger ein Maultierworkshop sowie verschiedene Kurse rund um Mulis und Natur an. Durch die Bahnanbindung in Wega ist der Maultierhof auch mit der Bahn erreichbar – so das bislang schon viele Besucher, Gäste, Urlauber den Maultierhof in Wega besucht haben. In Deutschland sind Maultiere ziemlich selten vertreten und dementsprechend unbekannt. Am besten bekannt ist noch die Tragtierkompanie der Bundeswehr. Sie sind Zug- und Tragtiere, Reittiere. Sie sind zudem sehr schmusig und anhänglich, entscheiden aber trotzdem immer für sich, das merkten die Besucher schnell, den die Mulis gingen auf Tauchfühlung, ließen sich dennoch nicht von den Gästen beeindrucken.


Dr. Daniela Sommer und ihren Gästen zeigten sich begeistert von den großgewachsenen Tieren, die das Kreuzungsprodukt aus Pferdestute und Eselhengst, seltener aus Eselstute und Pferdehengst, sind: „Wir kommen gerne wieder und hoffen, dass viele Bürgerinnen und Bürger vor Ort, aber auch viele Gäste und Urlauber genauso beeindruckt sind wie wir und unsere schöne Region mit diesen gutmütigen, gradlinigen Tieren erkunden.“ Weitere Infos gibt es unter: https://www.maultierhof.de/neues-vom-maultierhof.

Ihre Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.