Stärkung der Feuerwehr und der Innenstadt

MdB Armin Schwarz(CDU) bei Bürgermeister Schröder in Diemelstadt
Diemelstadt(pm). Der Bundestagsabgeordnete Armin Schwarz (CDU) traf gemeinsam mit dem örtlichen CDU-Vorsitzenden Sigfried Patzer den Diemelstädter Bürgermeister Elmar Schröder. Im Gespräch ging es um die Themen Feuerwehr, Innenstadtentwicklung und Investitionskosten des wirkungsorientierten Managements. Bürgermeister Schröder stellte kurz die Umsetzung des Bedarfs- und Entwicklungsplanes der Freiwilligen Feuerwehr Diemelstadt vor. Er erläuterte: „Zur Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr gehört grundlegend eine entsprechende Sanierung oder ein Neubau von Feuerwehrgerätehäusern. Diese sind essenziell für die Arbeit in der Brandschutzbekämpfung“. Die aktuell hohen Baupreise und der damit verbundene hohe zeitliche Aufwand gehe allerdings nicht spurlos an der Planung vorbei, so der Bürgermeister. Dieser führte weiter aus: „Die Bauphase für das Feuerwehrhaus in Helmighausen beginnt 2024. Zusammen mit dem Neubau des Stützpunktes in Rhoden und dem Feuerwehrhaus in Wrexen, die danach folgen, werden über 10 Mio. Euro für die drei Gebäude notwendig sein“. Durch das hohe Alter vieler Gebäude seien entsprechende Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen dringend notwendig, um aktuelle Standards zu erfüllen, fügte CDU-Vorsitzender Patzer hinzu.

Werbung auf EDR

Laut Aussagen des Bürgermeisters plane man für die Innenstadtentwicklung im Rahmen des Programmes „Städtebaulicher Denkmalschutz“ mit Mitteln von ca. 2 Mio. Euro (bereits über 5 Mio. Euro investiert), das Stadtbild weiter zu attraktivieren. Das Programm „Lebendige Zentren“ bringe weitere 3,7 Mio. Euro für die Verbesserung der städtischen Infrastruktur, wovon allein ein Drittel aus städtischen Mitteln stamme. Abgeordneter Schwarz hob hervor: „Die zahlreichen Investitionen im Innenbereich sind gut und wichtig für eine ständige Weiterentwicklung der Stadt. Nur so bleibt das Leben auf dem Land auch wirklich lebenswert. Diemelstadt geht einen vorbildlichen und zukunftsgerichteten Weg“.

Werbung auf EDR

Die Stadt hat bereits eine Investitionsplanung anhand der bereits bekannten Projekte und Aufgaben erstellt. Der Bürgermeister dazu: „Wir haben uns planerisch bis in das Jahr 2028 einen Überblick darüber verschafft, welche Investitionen wann auf uns zu kommen. Dies gilt beispielsweise für die Bereiche Abwasser und Kläranlagen, Straßen und Wegebau, grundlegende Sanierungsmaßnahmen und Naturschutz. Auf diese Weise kann unsere Verwaltung wirkungsorientiert handeln und die Zukunft unserer Heimat gestalten“. Abgeordneter Schwarz, Bürgermeister Schröder und Vorsitzender Patzer sind sich einig: „Der kluge Ansatz dieses Investitionsmanagements und die Stärkung wichtiger Strukturen wie die der Feuerwehr sowie die Innenstadtentwicklung führen Diemelstadt in eine gute Zukunft“.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.