Die Straußenfarm war das richtige Ziel

Frankenberg/Remagen(Manfred Weider). Die Wettervorhersage für Freitag, 20. Mai machten keine Hoffnung auf einen schönen Ausflugstag. Und so freute sich Manfred Weider, Vorsitzender der Osteoporoseselbsthilfegruppe Frankenberg und Umgebung e.V. (OSHG), das er alle 27 Angemeldete zur Tagesfahrt mit Löwer-Reisen nach Remagen am Rhein begrüßen konnte. Bei leichtem Dunst startete der Bus und kam bei strahlendem Sonnenschein bei der Straußenfarm Gemarkenhof über Remagen an. Ralph Schumacher, Inhaber des Gemarkenhofes, begrüßte die Gruppe vor dem Eingang zum Restaurant und Museum. Mit der Bimmelbahn ging es in dem weitläufigen Gelände zum ersten Straußengehege, in dem zwei weibliche Tiere, eine „Ehefrau“ und eine „Geliebte“ mit einem männlichen Tier leben.

Werbung auf EDR

Nach Erklärung der Geschichte der Strauße und deren Lebensweise fuhr die Gruppe zu weiteren Gehegen mit bis zu 40 Strauße. Der Abschluss der Führung war die Brutstation mit zwei und vier Wochen alten Küken. Das Mittagsmenü bot die Gelegenheit Straußenfleisch zu probieren. Nach Besuch des Museums und Hofladens fuhr die Gruppe zum Schiffsanleger in Remagen. Bei nach wie vor strahlender Sonne genoss die Gruppe bei Kaffee und Kuchen einen nicht so bekannten Abschnitt des Rheins bis Bonn.


Einhellig bewerteten die Teilnehmenden besonders die Straußenfarm als sehr gutes, lohnendes Ausflugziel. Einhellig froh waren alle, dass die Fahrt trotz Wetterrisiko, durchgeführt wurde. Daran konnte auch der einsetzende Regen auf der Heimfahrt nichts ändern. Die nächste Tagesfahrt findet am Freitag, 23. September 2022 zum Windbeutelparadies an der Okertalsperre im Harz statt. Informationen und Anmeldungen bei Ellen Weider, Rosenweg 43, 35066 Frankenberg (Eder), Tel.: 06451 8814, Fax: 06451 230357, Email: m.weider@t-online.de und Löwer-Reisen.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.