Breite Zivilgesellschaft bekennt sich zu Impfungen als Weg aus der Pandemie

Dilcher(SPD) begrüßt verstärkten Pandemieschutz im Bundestag
Berlin(pm/od). “Seit letzter Woche tragen alle Abgeordneten und Beschäftigte in den Gebäuden des Deutschen Bundestags FFP2-Masken. Die einzige Ausnahme von dieser Regel sind Reden im Bundestagsplenum. Auch darf der Plenarsaal nur durch Personen mit Booster oder 2G+ betreten werden,” so die SPD-Bundestagabgeordnete Esther Dilcher. Unangemessene Begrifflichkeiten aus den Reihen der AfD, wie “faschistoide Maßnahmen”, weist die Abgeordnete Dilcher aufs Schärfste zurück. “Gut, dass ungeimpfte Personen nur mit Test von der Tribüne aus teilnehmen dürfen. Mein großer Dank geht an die engagierte und resolute Bundestagspräsidentin Bärbel Bäs, diese Regelungen anzuordnen und klar und deutlich einzufordern. Als gewählte Bundestagsabgeordnete gehen wir so mit gutem Beispiel voran”, so Esther Dilcher.

Werbung auf EDR

“Die sogenannten “Spaziergänge” sind dagegen Ausdruck einer kleinen, aber lauten Minderheit, die sich einer vernünftigen Debatte verschließen und kein Problem damit haben, Seite an Seite neben Rechtsradikalen zu laufen. Die deutliche Positionierung der Zivilgesellschaft unter strikter Einhaltung der AHA-Regeln in Form von Gegenprotesten setzt ein starkes Zeichen, auch in meinem Geburtsort Hofgeismar”, meint die Bundestagsabgeordnete abschließend.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.