EWF-Azubi Noovin Warnack holt Bronze im Wettkampf des E-Handwerks

Landkreis Waldeck-Frankenberg, Bad Zwesten, Breuna, Fritzlar, Trendelburg(pm). Der Aufsichtsratsvorsitzende der Energie Waldeck-Frankenberg, Landrat Dr. Reinhard Kubat, gratulierte am 8. Dezember zusammen mit Geschäftsführer Stefan Schaller dem Drittplatzierten des Bundesleistungswettbewerbs der Elektrotechniker 2021, Noovin Warnack. Er war der dritte EWF-Azubis in der 70-jährigen Geschichte des Leistungswettbewerbs, der mit seiner Leistung den dritten Platz erreicht hat. Nach seiner Gesellenprüfung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik bei der Elektroinnung Waldeck-Frankenberg nahm Noovin Warnack als Innungs- und Kammersieger am hessischen Landeswettbewerb teil. Dort qualifizierte er sich als Landessieger für den Bundeswettbewerb. Im Finale in Oldenburg am Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) holte er mit seinem handwerklichen Geschick den Bronze-Platz.


Während des 2-tägigen Wettkampfs im November in der „Hauptstadt“ des Elektrohandwerks, traten jeweils die Landessieger in den sieben Fachrichtungen des Elektrohandwerks gegeneinander an. Die Teilnehmer bekamen zum Start eine Aufgabenstellung, die innerhalb einer festgelegten Zeit gelöst werden musste. Neben der praktischen Prüfung, dem Aufbau einer komplexen Schaltung mit mehreren Bauteilen, mussten die E-Handwerker auch ihr theoretisches Wissen unter Beweis stellen und in einem Fachgespräch die Prüfer überzeugen.
In der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik ist die Konkurrenz besonders hoch. Derzeit absolvieren laut Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) mehr als 45.000 Menschen eine Ausbildung im Elektrohandwerk. Mehr als 39.000 Auszubildende zählen zur Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Daraus ergibt sich automatisch eine höhere Zahl an Teilnehmern aus diesem Bereich.

Werbung auf EDR

Werbung auf EDR

Das Elektrohandwerk erfreut sich mittlerweile einer immer größeren Beliebtheit. In sechs Jahren hintereinander nimmt die Zahl der Auszubildenden stetig zu. Der Anteil weiblicher Auszubildenden wächst sogar überdurchschnittlich. Außerdem ist die Ausbildung alles andere als verstaubt. Neue Technologien – besonders im Bereich der intelligenten Steuerung von Prozessen – sorgen dafür, dass die Ausbildung zum Elektroniker am Puls der Zeit ist. Noovin Warnack startete am 1. August 2018 mit der Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg. Aufgrund seiner guten Leistungen konnte er die Ausbildung auf zweieinhalb Jahre verkürzen und bereits im Juli abschließen. Derzeit sind 23 Auszubildende bei der EWF beschäftigt, vor allem in den Bereichen Elektroniker und Industriekaufleute.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.