Trauer um Elsa Pagendarm

Kreis Paderborn (krpb). Die Bundesverdienstkreuzträgerin und langjährige Mitarbeiterin der Paderborner Kreisverwaltung, Elsa Pagendarm, ist im Mai im Alter von 90 Jahren in Borchen verstorben. Ihre Liebe zur Natur und zur Heimat bekam sie in die Wiege gelegt. Ihr Vater, der bekannte Heimat-, Geschichts- und Naturforscher Paul Pagendarm, war viele Jahre Heimatgebietsleiter, Kreisheimatpfleger und Naturschutzbeauftragter des früheren Kreises Büren. Den umfangreichen Nachlass ihres Vaters in Form von vielen Beiträgen, Büchern, persönlichen Erinnerungsstücken und Fotos hat sie gehütet und der Nachwelt erhalten und dem heimatkundlichen Archiv in Lichtenau überlassen.

Im Mai 1992 verlieh der Bundespräsident Elsa Pagendarm die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Sie erhielt diese Auszeichnung für 40 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit beim Deutschen Wetterdienst. Vom Frühjahr bis zum Herbst eines jeden Jahres beobachtete und meldete sie den Stand der sich entwickelnden Natur dem Deutschen Wetterdienst. So beobachtete sie im Raum Atteln die einzelnen Wachstumsphasen beim Getreide, Gemüse und Obst ebenso wie bei den wild wachsenden Pflanzen, Sträuchern und Bäumen. Mit vorgedruckten Meldekarten schickte sie die Attelner Daten an die Zentrale des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach, der diese Daten bundesweit auswertete. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse waren wertvolle Hilfe für die wissenschaftliche Arbeit des Wetterdienstes, aber auch für die Landwirtschaft.

Werbung auf EDR

Bereits 1980 hatte der damalige Bundesminister für Verkehr „die phänologische Beobachterin des Deutschen Wetterdienstes“ für ihre 25-jährige Tätigkeit mit der Wetterdienstplakette ausgezeichnet.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.