Bad Wildungen – Polizeieinsatz nach gefährlicher Körperverletzung mit Messer

Bad Wildungen(ots). In der Nacht von Samstag 30. Mai auf Sonntag 31. Mai kam es in Bad Wildungen zu einem Polizeieinsatz, nachdem es Hinweise auf eine Person gegeben hatte, die mit Messern herumgelaufen sei. Ein Mann soll dabei verletzt worden sein. Die Polizisten aus Bad Wildungen konnten den zunächst Unbekannten ermitteln und festnehmen.

Gegen 00.30 Uhr ging der erste Anruf bei der Polizeistation Bad Wildungen ein. Der Anrufer teilte mit, dass im Bereich der Itzelstraße ein Mann mit zwei
Messern herumlaufen soll. Kurz danach kam die Meldung, dass ein anderer Mann durch ein Messer verletzt worden sein soll. Am Einsatzort, ein Parkplatz vor einem Getränkemarkt in der Itzelstraße, trafen die Polizisten auf vier
alkoholisierte Männer. Diese schilderten, dass ein unbekannter junger Mann auf den Parkplatz gekommen sei und mit mehreren Messern herumhantiert habe. Einer der Männer sei dadurch leicht an seiner Hand verletzt worden. Der Täter sei geflüchtet.

Werbung auf EDR

Ein mutmaßliches Tatmesser konnte durch die Polizei am Tatort aufgefunden
werden. Die weiteren Ermittlungen der Polizisten ergaben, dass der Unbekannte auch mit Steinen nach Personen geworfen haben soll, die sich in einem Garten in der Itzelstraße aufhielten. Aufgrund der Personenbeschreibungen in beiden Fällen ergab sich nun ein Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Bad Wildunger. Der polizeibekannte Tatverdächtige konnte anschließend vor seiner Wohnung festgenommen werden. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Polizeibeamten weitere Messer, die sichergestellt wurden. Da der Tatverdächtige unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Nach den weiteren erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte der 19-Jährige am Sonntagmorgen die Polizeistation Bad Wildungen wieder verlassen. Auf ihn kommt
nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.