Ober-Waroldern gibt Gas

Fast 50% aller Häuser jetzt am Erdgasnetz der EWF

Twistetal/Ober-Waroldern(pm). Im Rahmen des Feuerwehrfestes der FFW Ober-Waroldern am 28. September hat die Energie Waldeck-Frankenberg GmbH (EWF) den Twistetaler Ortsteil offiziell ans Erdgasnetz angeschlossen.

Der heimische Energiedienstleister nahm das von der Feuerwehr ausgerichtete Ortsfest zum Anlass, gemeinsam mit den Bürgern auch das Ende der dreijährigen Erschließungsmaßnahme zu feiern. Zum Auftakt der Veranstaltung richtete Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der EWF, Dr. Reinhard Kubat, ein Grußwort an alle Gäste, bevor Twistetals Bürgermeister Stefan Dittmann eine Erdgasfackel entzündete. Im Anschluss luden die Kameradinnen und Kameraden der FFW Ober-Waroldern alle Bürger und weiteren Anwesenden zum geselligen Beisammensein bei Grillgut und Getränken ein. Die Einnahmen aus dem Fest kommen einem Kinderspielplatz im Ort zugute. Die EWF war mit einem Infostand vertreten.

„Ausschlaggebend für die Erdgaserschließung des Ortsteils war das bereits vor einigen Jahren große Interesse der Bürgerinnen und Bürger“, so Frank Schmittmann, EWF-Kundenberater für Erdgas. „Inzwischen haben knapp 50 Prozent aller zuvor befragten Haushalte einen Erdgashausanschluss in Auftrag gegeben. Für uns als Versorger ist das ein großer Erfolg, denn in Deutschland liegt die durchschnittliche Erschließungsquote bei der Erschließung neuer Ortslagen normalerweise bei 22 bis 25 Prozent“, erläutert Schmittmann.

Mit der Umstellung auf Erdgas haben sich die Einwohner für eine zeitgemäße Art der Energieversorgung entschieden, durch welche sie in Zukunft ihren ganz eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten werden: Künftig werden in Ober-Waroldern 27 Prozent weniger Kohlenstoffdioxid, 99 Prozent weniger Schwefeldioxid und 94 Prozent weniger Staub freigesetzt.

Die Bauausführung erfolgte über drei Jahre in mehreren Bauabschnitten und konnte Ende August termingerecht abgeschlossen werden. Die gesamte Gasrohrlänge, ohne Hausanschlüsse, beträgt rund 2300 Meter. EWF hat insgesamt 317.000 Euro in die Erschließung investiert. In sehr guter Zusammenarbeit mit der Gemeinde Twistetal wurden bei dieser Gelegenheit in Teilen des Ortes weitere Verbesserungen der Infrastruktur vorgenommen, darunter bspw. die Erneuerung der Stromversorgungskabel und Gehweganlagen. Des Weiteren wurden auch Lehrrohre für die künftige Breitbandversorgung mitverlegt. Ausführende Bauunternehmen waren die Marpe Bau GmbH & Co. KG aus Twistetal und die FR Richter Bauunternehmung GmbH aus Kassel.

Werbung auf EDR
Unterstützen Sie Eder-Dampfradio  Danke

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.