Krankenpflegehelfer – Absolventen heiß begehrt

Frankenberg(pm). Am Schulzentrum für Pflegeberufe des Kreiskrankenhauses Frankenberg haben sechs Auszubildende ihre Prüfungen erfolgreich absolviert. Nach der einjährigen Ausbildung zur Krankenpflegehelferin legten sie im Juli und August jeweils eine praktische, schriftliche und mündliche Prüfung ab.

Werbung

Die Absolventinnen sind: Salome Adler (Burgwald), Evelin Bitter (Korbach), Sina Havlacan (Battenberg), Victoria Herbst (Frankenberg), Pia Schmitt (Frankenberg) und Nele Sprenger (Arolsen).
In ca. 700 Theoriestunden wurden sie u.a. in Pflege und Begleitung des Menschen in besonderen Lebenssituationen, Anatomie / Physiologie, Arzneimittellehre, Ernährungslehre, Gesundheitsvorsorge bzw. Gesundheitsförderung unterrichtet. Dazu kamen etwa 900 Stunden praktische Ausbildung auf verschiedenen Stationen des Kreiskrankenhauses und einem Außeneinsatz bei einem ambulanten Pflegedienst, in denen sie lernten, Pflegetätigkeiten in Eigenverantwortung bzw. in Absprache mit dem dreijährig ausgebildetem Pflegepersonal auszuführen, wie z.B. Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme, beim Toilettengang, Patientenbegleitung, Kontrolle von Blutdruck, Puls und Temperatur, Körperpflege und allgemeine Assistenzaufgaben im Rahmen der prozessorientierten Pflege.

Zwei Absolventinnen haben sich entschlossen, weiter zu lernen und die dreijährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin anzuschließen. Hier zeigt sich, dass die Krankenpflegehelfer-Ausbildung auch als Sprungbrett und Orientierungszeit dienen kann. Wie auch in den letzten Jahren, haben die Absolventen und Absolventinnen des Schulzentrums für Pflegeberufe des Kreiskrankenhauses gute Chancen am Arbeitsmarkt. Drei Auszubildende verrichten ihren Dienst demnächst bei ambulanten Pflegediensten in der Region, eine weitere hat eine Anstellung in einer Klinik angenommen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.