Burgplatz Hallenberg – offizielle Eröffnung am 5. Mai

Hallenberg(pm). Im Rahmen eines Förderprojektes konnte die Stadt Hallenberg den bereits seit längerer Zeit in einem baulich stark erneuerungsbedürftigen Zustand befindlichen Burgplatz in Hallenberg als touristisches Projekt grundlegend neu gestalten. An den schmucken Anblick des neu gestalteten Burgplatzes inmitten der historischen Altstadt Hallenbergs haben sich die Einwohner und Gäste schon gewöhnt, da die Bauarbeiten an dem Platz bereits Ende letzten Jahres abgeschlossen wurden. Die offizielle Einweihung stand aber bisher noch aus.

Am Sonntag, 5. Mai 2019, ändert sich das: Ab 11:30 Uhr wird der neugestaltete Burgplatz im
Rahmen des „1. Burgplatzfestes“ offiziell eingeweiht. Bereits seit vielen Jahren war eine grundlegende Neugestaltung des Burgplatzes geplant, wobei in der Vergangenheit verschiedene Überlegungen zur Umgestaltung diskutiert wurden. Im Jahr 2016 wurde ein Entwurf durch die heimische Architektin Dorina Stein entwickelt und vom Rat verabschiedet, der als Grundlage für einen Förderantrag als Projekt der „Dorferneuerung“ herangezogen wurde. Am 20.04.2017 erhielt die Stadt Hallenberg einen Förderbescheid in Höhe von ca. 140.000 Euro aus Mitteln des Förderprogramms zur integrierten ländlichen Entwicklung (ILE) zur Umsetzung des Projektes.

Werbung auf EDR

Vor Umsetzung der Maßnahme war seitens der LWL-Archäologie in Westfalen jedoch eine
archäologische Untersuchung des Projektgebietes angeordnet worden, da vor dem geschichtlichen
Hintergrund des Burgplatzes als „Wiege der Stadt Hallenberg“ dort Funde vermutet wurden. Im
Rahmen der knapp zwei Monate andauernden archäologischen Grabungen wurden spannende
Belege zur historischen Nutzung des Platzes, wie etwa zahlreiche Fundamentmauern, Gruben und
eine gut erhaltene Treppenanlage in Verbindung mit zahlreichen Keramik-, Metall- und
Knochenfunde entdeckt, die offensichtlich bis in die Gründungszeit der Stadt Hallenberg ins 13.
Jahrhundert zurückreichen.

Da eine Erhaltung der Funde an der Oberfläche aus witterungsbedingten Gründen nicht möglich war,
mussten diese Fundstellen wieder mit einem speziellen Vlies abgedeckt sowie anschließend mit Kies
und Boden verfüllt werden. Die gewonnen Erkenntnisse über die tatsächliche historische Nutzung
des Burgplatzes wurden jedoch in einer angepassten Gestaltungsplanung berücksichtigt. Die
Änderung der Gestaltungsplanung sowie auch die Mehrkosten der archäologischen Untersuchungen
wurden durch die Bezirksregierung Arnsberg mit einem neuen Förderbescheid vom 21.12.2017 mit
einer erhöhten Förderzusage von ca. 188.500 Euro anerkannt, so dass die Umsetzung im Jahr 2018
endlich beginnen konnte. Der Burgplatz ist als zentral in der historischen Altstadt gelegene Grünanlage insbesondere für Gäste und Touristen vollkommen neu gestaltet worden. Die bisherige Betonstützmauer mit vorgesetzten Verblendern ist durch eine abgesenkte massive Natursteinmauer aus heimischer Grauwacke ersetzt worden. Eine großzügige mit Sitzsteinen unterbrochene Treppenanlage dient als eine neue Hauptzuwegung zu dem Burgplatz, weitere Laufwege führen über den Burgplatz. Zahlreiche Sitzmöglichkeiten laden Besucher zum Verweilen ein; dazu informieren diverse Schautafeln über die Geschichte Hallenbergs.

Werbung auf EDR

Die entdeckten archäologischen Funde werden mit entsprechend positionierten Natursteinflächen und Mauern angedeutet sowie durch Lichtinstallationen in Szene gesetzt. Ein Hopfengarten wurde als
Reminiszenz an die historische Braugeschichte Hallenbergs angelegt. Eine Grünfläche mit Ziegenfiguren dient als Hinweis auf die benachbarte „Ziegenecke“. Im Rahmen des durch die Anwohner mit Unterstützung durch die Stadt Hallenberg organisierten „1. Burgplatzfestes“ soll der Burgplatz nunmehr offiziell eröffnet werden. Im Anschluss an Eröffnung und Segnung des Platzes wird die Freilichtbühne Hallenberg ein kurzes „Historiendrama“ in „kaum einem Akt“ aufführen: “Burgmann Wiegand (be)sucht seine Burg.” Als zusätzliche Überraschung werden zudem zwei Skulpturen des Briloner Künstlers Boris Sprenger im Rahmen der Veranstaltung enthüllt. Bis 18:00 Uhr wird ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt mit musikalischer Begleitung durch die Stadtkapelle Hallenberg geboten. Verpflegung mit Kaffee und Kuchen, Hallenberger Landbier und Hallenberger Spezialitäten warten auf die Besucher. Alle Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Besucher sind herzlich eingeladen.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.