Zum Ferien-Finale kostenlos in die Wewelsburg

Die Wewelsburg im Sommer. Foto Matthias Groppe/nh

 Kreismuseum Wewelsburg lädt zum eintrittsfreien Besuch am kommenden Freitag, 19. August ein

Büren/Kreis Paderborn(krpb/nh). Zum Ferienende kostenlos in die Wewelsburg: Das Kreismuseum Wewelsburg mit dem Historischen Museum des Hochstifts Paderborn und der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 –1945 lädt am Freitag, den 19. August zu einem eintrittsfreien Besuch ein. Derzeit gibt es dort besonders viel zu sehen und zu erfahren: Aktuell laufen zusätzlich noch zwei Sonderausstellungen. Darüber hinaus lädt der Burggarten mit seinen “Kräuterbeeten“, die nach Pflanzenlisten der Jesuiten angelegt wurden, zum Verweilen ein. Die Wewelsburg wurde 1603 bis 1609 in ihrer einzigartigen Dreiecksform im Stil der Weserrenaissance von Fürstbischof Dietrich von Fürstenberg unter Einbeziehung älterer Bauten neu errichtet. Sie liegt über dem Almetal nahe Paderborn. Heute befinden sich in der Wewelsburg das Kreismuseum und eine beliebte Jugendherberge.

Werbung Werbe Gemeinschaft Meine Gastronomie

Die Geschichte des Paderborner Landes wird von der Steinzeit bis zur Säkularisation 1802 mit seltenen Exponaten und Inszenierungen erlebnisorientiert nachgezeichnet. Vom Leben der Geistlichkeit über den Adel bis hin zu den Armen und außerständischen Schichten zieht sich der inhaltliche Bogen der 29 Ausstellungsräume in der Wewelsburg. Für den spontanen Besuch lohnt sich nicht nur für Familien die Entdeckertour durch die Wewelsburg. Kleine und große Besucher(innen) finden in offen zugänglichen Schubladen einen spannenden Zugang zu den Ausstellungsinhalten.  Die Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ im ehemaligen Wachgebäude (der heuten Gedenkstätte) bettet die Geschichte der lokalen SS-Aktivitäten und des hiesigen Konzentrationslagers in eine überregionale Gesamtdarstellung der SS ein. Die Schutzstaffel (SS), ihre Ideologie und ihre beispiellosen Verbrechen werden umfassend thematisiert.

Werbung EWF

Noch bis zum 4. September ist die von den Wissenschaftlern des Kreismuseums Wewelsburg konzipierte Sonderausstellung „Die Körper der SS – Ideologie, Propaganda und Gewalt“ im Burgsaal der Wewelsburg zu sehen. Sie zeigt, wie sehr die Nationalsozialisten, speziell die SS, in Körperbildern dachten und wie die Vorstellung vom soldatischen, kriegerischen Körper das mörderische Handeln der SS bestimmte. Die Absicht der Nationalsozialisten war es, sowohl jedes Individuum als auch das gesamte menschliche Zusammenleben ganz nach den Bedürfnissen einer alles umfassenden Kriegsführung zu formen. Menschen und Menschengruppen wurden dabei als „Körper“ aufgefasst. Die SS betrachtete sich als die eigentliche – elitäre – Verkörperung der nationalsozialistischen Bewegung. Im Sonderausstellungsraum ist bis zum 18. September „Opfer in Uniform/Opfer der Uniform” – “Anders als die Masse” zu sehen. Eine Ausstellung der Realschule in der Südstadt Paderborn.  Das Kreismuseum ist dienstags bis freitags von 10 Uhr – 17 Uhr und samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 Uhr – 18 Uhr geöffnet. Mehr Informationen unter www.wewelsburg.de 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.