Edersee – Motorrad flüchtet in den Nationalpark

Rubrikbild

Vöhl/Waldeck (ots) – Nach Beschwerden aus der Bevölkerung kontrollierten mehrere Streifen des Verkehrsdienstes am Freitagmittag Zweiräder im Bereich Herzhausen, Asel, Basdorf und Nieder-Werbe.  Mehrere Anwohner und Fahrzeugführer beschwerten sich über waghalsige Fahrmanöver und enorme Lärmbelästigung, der zumeist sehr jungen Motorradfahrer.

 In den Blickpunkt der Beamten gerieten Motorradfahrer, die zu einem Leichtkraftrad-Event im Ferienzentrum Albert Schweitzer zusammengekommen waren und in Kleingruppen zu Touren um den See aufgebrochen waren. In Basdorf sollte eine Gruppe von 8 Motorrädern (125er) kontrolliert werden. Als die Motorradfahrer erkannten, dass sie kontrolliert werden sollten, flüchteten zwei Fahrer in unterschiedliche Richtungen. Bei einem Motorrad konnte das Kennzeichen abgelesen werden. Später stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für dieses Zweirad ist. Das zweite Motorrad flüchtete in Richtung Vöhl. An diesem Leichtkraftrad war kein Kennzeichen angebracht. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen konnte das Motorrad von einer weiteren Streife des Verkehrsdienstes in Fahrtrichtung Asel-Süd festgestellt werden. Trotz Verfolgungsfahrt unter Nutzung von Sonderrechten war der Vorsprung des Motorrades so groß, dass es in der Waldgemarkung hinter dem Campingplatz Asel-Süd unerkannt flüchten konnte. Dabei fuhr der Motorradfahrer in unverantwortlicher Art und Weise über den Radweg in Richtung Bringhausen. Ralf Werner vom Verkehrsdienst: “In den Sommermonaten sind viele Motorradfahrer am Edersee unterwegs. Die meisten verhalten sich vorbildlich, einige nehmen allerdings wenig Rücksicht auf Anwohner und andere Verkehrsteilnehmer und dass ist auch der Grund, warum wir in den Sommermonaten verstärkt an den Seen in Waldeck-Frankenberg Zweiradkontrollen durchführen”.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.