Franke: Erlösausfälle der Krankenhäuser müssen aufgefangen werden

Berlin/Frankenberg(pm). Edgar Franke unterstützt die einstimmige Empfehlung des Krankenhaus-Beirats, dass alle Krankenhäuser auch 2021 Ausgleichszahlungen für Erlösrückgänge während der Corona-Pandemie erhalten. „Unsere Krankenhäuser leisten aktuell einen entscheidenden Beitrag. Sie sind das Krisenpolster unserer Gesellschaft. Wir müssen sie jetzt finanziell besser unterstützen.Unsere Krankenhäuser in Frankenberg und Korbach beklagen erhebliche Erlösausfälle durch die Pandemie. Nur noch wenige Kliniken erhalten wegen einer Verordnung des Gesundheitsministers Spahn Pauschalen, da diese u.a. an hohe Inzidenzzahlen geknüpft sind. Franke ist sicher, dass Spahn die einstimmige Empfehlung der Fachleute umsetzen muss. „Unsere Kliniken müssen endlich Kliniken auskömmlich…

Weiter lesen

Corona: Der Schutzschirm ist aufgespannt

Berlin(pm). Der Bundestag hat heute den Schutzschirm für Krankenhäuser, Ärzte und Pflege beschlossen. Sie tragen die Hauptlast in der Krise und können sich darauf verlassen, dass der Schutzschirm sie durch die Krise trägt. Bundesregierung und Parlament haben im Kampf gegen das Coronavirus schnell und entschlossen gehandelt. Dazu erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Esther Dilcher: „Mit dem heute im Eilverfahren verabschiedeten Gesetz sorgen wir dafür, dass den Krankenhäusern zusätzliche Mittel für die Beschaffung von Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt werden. Außerdem erhalten sie für jedes zusätzliche Intensivbett mit Beatmungsgerät 50.000 Euro. Krankenhäuser, die Operationen…

Weiter lesen

Stärkere Zusammenarbeit der Kliniken in Korbach und Frankenberg

Landkreis unterstützt finanziell Korbach/Frankenberg(pm). Das Kreiskrankenhaus Frankenberg und die Hessenklinik Stadtkrankenhaus Korbach möchten künftig noch stärker zusammenarbeiten. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg begrüßt das Vorhaben – und plant, beide Häuser dabei nicht nur organisatorisch, sondern auch finanziell zu unterstützen. Im Bereich der Altersmedizin und Geräte-Sterilisation pflegen beide Kliniken bereits eine gute Zusammenarbeit – künftig soll die Kooperation noch stärker ausgeweitet werden. Darin sind sich die beiden Träger, der Landkreis Waldeck-Frankenberg und die Stadt Korbach, einig. Um das zu realisieren, haben beide Häuser gemeinsam eine Zielvereinbarung erarbeitet: So planen die Krankenhäuser unter anderem…

Weiter lesen

Fixierungen dürfen nur Ultima Ratio sein

Wiesbaden(pm). Das Magazin „defacto“ des Hessischen Rundfunks hat in einem Bericht die Fixierung eines Parkinsonpatienten in den Lahn-Dill-Kliniken in Wetzlar öffentlich gemacht. Die Fixierung erfolgte gegen seinen Willen und ohne die dafür erforderliche richterliche Befugnis. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Daniela Sommer, übte scharfe Kritik an dem Fall. Sommer sagte am Dienstag in Wiesbaden: „Fixierungen dürfen nur letztes Mittel sein, da sie einen Eingriff in das Grundrecht des Patienten auf die Freiheit seiner Person darstellen und traumatisierend wirken können. Nicht gerechtfertigte Fixierungen sind rechtwidrig und müssen…

Weiter lesen

Dienstjubiläum und Renteneintritt – Kreiskrankenhaus ehrt langjährige Mitarbeiter

Frankenberg(pm). Das Kreiskrankenhaus Frankenberg hatte seine Mitarbeiter, die im zweiten Halbjahr 2018 ein Dienstjubiläum erreichten oder in Rente gingen zu einer Feierstunde in die Frankenberger Walkemühle eingeladen. Geschäftsführer Gerhard Hallenberger bedankte sich im Namen der Klinikleitung herzlich für ihre langjährigen treuen Dienste am Patienten: „Ihre Arbeit ist ein Segen für unsere Gesellschaft, die diesen Einsatz zu würdigen weiß.“ Er bedankte sich auch ausdrücklich bei den Partnern, die „aufgrund von Wechselschichten und Wochenenddiensten sehr häufig auf ihre Frauen oder Männer verzichten müssen.“ Die Mitarbeiter, die im zweiten Halbjahr 2018 in Rente…

Weiter lesen