Medikamentenmissbrauch im Jugendalter

Forum Jungenarbeit und Anlaufstelle LOBBY der Caritas informieren Fachkräfte und Eltern Kreis Paderborn (krpb). Zum Berauschen und fĂĽr die Ausdauer, zur UnterstĂĽtzung des Muskelaufbaus oder zum Beruhigen und fĂĽr einen besseren Schlaf: junge Menschen greifen heutzutage zunehmend zu Pillen, Medikamenten und Aufbaupräparaten. Der Nervenkitzel oder das angestrebte Schönheitsideal sind verlockend. Doch schnell droht die Abhängigkeit und mit ihr gravierende Nebenwirkungen wie z.B. Haarausfall, Leberschäden und Erektionsstörungen. Zusätzlich steigt das Risiko fĂĽr Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombosen oder Depressionen.   Um Fachkräfte der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Schulsozialarbeiter, Fachkräfte des allgemeinen Sozialen Dienstes,…

Weiter lesen

KiTa-Fachtagung des Kreisjugendamtes: “Bildung des Herzens“

Anmeldungen noch möglich bis zum 30. Oktober Kreis Paderborn(krpb). Schon im frĂĽhen Kindesalter werden die Wurzeln fĂĽr Empathie und soziale Kompetenz gelegt. Und auch im selben Alter zeigen sich bereits entscheidende Unterschiede. Es gibt Kinder, die finden leicht Freunde. Andere sind unkonzentriert, respektlos und streiten sich schnell mit anderen Kindern. Die „Bildung des Herzens“ lautet deshalb das diesjährige Motto der von Landrat Manfred MĂĽller initiierten KiTa-Fachtagung des Paderborner Kreisjugendamtes. Ziel der Tagung ist es, Fachkräften neue Impulse und Anregungen zu zentralen Themen in der frĂĽhkindlichen Bildung mit auf den Weg…

Weiter lesen

Gut informiert mehr erreichen: Fachtagung fĂĽr die Vertreter schwerbehinderter Arbeitnehmer

Frankenberg(pm). Der Sozialverband VdK Hessen-ThĂĽringen fordert bessere Beschäftigungsmöglichkeiten fĂĽr Menschen mit Schwerbehinderungen. Nach Angaben der Bundesagentur fĂĽr Arbeit waren im Januar 2019 in Hessen und ThĂĽringen 16.022 schwerbehinderte Menschen arbeitslos gemeldet. „Schwerbehinderte Arbeitslose haben nicht im gleichen MaĂźe vom Aufschwung der letzten Jahre profitiert wie Menschen ohne Behinderungen“, sagt der Landesvorsitzende Paul Weimann. „Politik und Arbeitgeber mĂĽssen hier mehr tun. Menschen mit Behinderungen haben oft eine hohe Qualifikation, in Anbetracht des Fachkräftemangels kann die Gesellschaft auf dieses Potenzial nicht verzichten.“ Gleichzeitig ist es fĂĽr den VdK wichtig, dass berufstätige Menschen…

Weiter lesen