Initiative „Trau Dich, hau nicht!“ bietet Hilfe für Gewalttäter

Waldeck-Frankenberg(pm). Familien schĂĽtzen, Tätern helfen: Das will die Initiative „Trau Dich, hau nicht!“, die das FrauenbĂĽro des Landkreises Waldeck-Frankenberg in ihrer Arbeit unterstĂĽtzt. Beratungstermine fĂĽr Gewalttäter können ab sofort wieder stattfinden – unter Beachtung der geltenden Hygiene, Abstands- und SicherheitsmaĂźnahmen. Das Angebot richtet sich aber auch an Opfer, Angehörige und Freunde. Die Behandlungsgruppe richtet sich an Männer ab 18 Jahren, die im häuslichen Kontext Gewalt ausgeĂĽbt haben – oder es noch tun. Im Rahmen des UnterstĂĽtzungsangebotes der Initiative lernen Betroffene gewaltfreie Handlungsmöglichkeiten – in Konfliktsituationen, in der Partnerschaft oder in…

Weiter lesen

Bad Wildungen zeigt Flagge: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Bad Wildungen(pm). Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens 1 Mal in ihren Leben Opfer von psychischer oder psychischer Gewalt. Die Täter kommen meist aus dem direkten Umfeld, es sind ihre Partner oder Expartner. Mit diesen Kernaussagen schockierten Bundesministerin Franziska Griffey und der Chef des BKA Holger MĂĽnch bei der Vorstellung der aktuellen Kriminalstatistik am 10.11.2020 die Ă–ffentlichkeit. Im vergangenen Jahr wurden 141.792 Gewalttaten in bestehenden oder ehemaligen Partnerschaften bei der Polizei angezeigt. Es handelte sich dabei um Delikte wie Mord und Totschlag, Körperverletzung, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, Bedrohung und Stalking…

Weiter lesen

Ein Zeichen setzen gegen Gewalt an Frauen

Kreishaus wird am 25. November orange beleuchtetKorbach(pm). Das Schweigen brechen – und gemeinsam mehr erreichen: Der Landkreis Waldeck-Frankenberg beteiligt sich an den Aktionen zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen – und wird am 25. November als Zeichen der Solidarität das Kreishaus in Korbach ein oranges Licht tauchen. Ziel ist es, die Ă–ffentlichkeit auf das Thema aufmerksam zu machen unddafĂĽr zu sensibilisieren. Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert. Die Folge: Betroffene sprechen aus Scham und Angst nicht ĂĽber das Erlebte. Gerade in der aktuellen Situation, in der die…

Weiter lesen

Das Schweigen brechen: Bund und Landkreis bieten Hilfsangebote fĂĽr Frauen

Waldeck-Frankenberg(pm). Auch und insbesondere während der Corona-Pandemie sind Frauen oft Opfer von Gewalt. Gerade in dieser Ausnahmesituation fällt es Betroffenen oft noch schwerer, Hilfe von auĂźen hinzuzuziehen. Vom Hilfetelefon gegen Gewalt bis zur medizinischen Soforthilfe nach Vergewaltigung gibt es auf allen Ebenen zahlreiche Hilfsangebote. „Wir möchten erreichen, dass alle Frauen in Waldeck-Frankenberg die Hilfsangebote kennen – und sie im Ernstfall tatsächlich auch nutzen“, ermutigt die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Beate Friedrich alle Betroffenen, ihr Schweigen zu brechen. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ des Bundes beispielsweise berät Frauen unter Tel.…

Weiter lesen