500.000 $ für die James Bond – Ursula Andress Legende?

Bad Rappenau(pm). Am 12. November 2020 werden im Rahmen der Auktion „Icons and Legends of Hollywood“ in Los Angeles zahlreiche FilmkostĂĽme bedeutender Hollywoodstars versteigert. Das alles ĂĽberragende StĂĽck ist der weiĂźe GĂĽrtelbikini, mit dem Ursula Andress als Honey Rider im ersten James Bond Film 1962 ĂĽberhaupt, „007 jagt Dr. No“, mit Tauchmesser und Muschel ein Liedchen trällernd, wie eine unbefleckte Göttin dem Meer entstieg. Im Zustand absoluter VerzĂĽckung begann James Bond schlieĂźlich den von der Nixe intonierten Schlager „Underneath the mango tree“ nachzusingen. Diese Filmszene gehört zu den bekanntesten aller…

Weiter lesen

Provokativ und so feministisch – Der Bikini hat Geburtstag

Das wohl skandalöseste KleidungsstĂĽck der Geschichte bekommt endlich ein Zuhause Bad Rappenau(pm). Am 5. Juli 1946, nur wenige Tage nach den verheerenden Atombomben-Tests der USA im Bikini-Atoll, detonierte inmitten Frankreichs eine „Bombe“ ganz anderer Art. FĂĽr diesen Tag hatte der französische Bademodendesigner Louis RĂ©ard eine Misswahl im bekannten Pariser Schwimmbad Molitor ausgerufen. Hier stellte er den bis dato kleinsten Badeanzug der Welt vor, den „Bikini“. Symbolisch sollte der Bikini – damals eine absolute Provokation der Gesellschaft – mit der Sprengkraft der Atomversuche assoziiert werden. Und es wäre auch kein anderer…

Weiter lesen

BikiniARTmuseum feiert Richtfest – Interaktiver Ort der Kommunikation

Bad Rappenau(pm). In Bad Rappenau entsteht in Sichtweite der Europamagistralen A6 das „BikiniARTmuseum“ als Unikat. Es ist weltweit das erste Museum, das sich der Geschichte der Bademode widmet und die Symbiose aus Geschichte, Kunst und Entertainment wird hier neu interpretiert. Der OberbĂĽrger-meister der „Hauptstadt der Bademode“ Sebastian Frei und der Bauherr Alexander Ruscheinsky begrĂĽĂźten ĂĽber hundert geladene Gäste. Zu den Bauleuten und Vertretern der Politik mischten sich viele KĂĽnstler und Journalisten. Auch das Programm des Grand Openings des Museums der Superlative steht bereits fest. „Museen wandeln sich vom Tempel des…

Weiter lesen