Grundrechte in Zeiten von Corona – Netzwerk für Toleranz ruft zu Videoaktion auf

Korbach(pm). Das Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg bietet in diesem Jahr die Aktion „Demokratie feiern – mit den Grundrechten durch das Jahr“ an. Ziel ist es, unsere Grundrechte bekannter zu machen und dies mit Veranstaltungen zu begleiten; zu Beginn jeder Veranstaltung wird ein Grundrecht verlesen. Da die Veranstaltungen zu „Demokratie feiern“ nun wegen der Kontaktsperren nicht stattfinden können, setzt das Netzwerk für Toleranz die Aktion in einem etwas anderen Format fort. Denn niemand hätte erwarten können, dass die Grundrechte in diesem Jahr wegen der Eindämmung der Corona-Pandemie einen besonderen Stellenwert erhalten würden.

Werbung

Unter dem Motto „Grundrechte in Zeiten von Corona“ soll ein Video erstellt werden, in dem Interessierte ihre Erfahrungen in bis zu 20 Sekunden umfassenden Beiträgen schildern.
Nachgefragt werden:
Welches eingeschränkte Grundrecht betrifft Sie am meisten?
Wie hat sich dadurch Ihr Alltag verändert?
Was werden Sie als erstes tun, wenn die Einschränkung der Grundrechte aufgehoben wird?
In der kurzen Videobotschaft soll folgender Text gesprochen und das eingeschränkte
Grundrecht ergänzt werden:
„Für die Bekämpfung der Corona-Pandemie schränken wir unsere Grundrechte ein. Jetzt
wird mir deutlich, wie lebens-/alltagsbestimmend das Grundrecht [ ] für mich ist. Besonders
fehlt mir dabei [ ]. Wenn die Einschränkung dieses Rechts wieder aufgehoben wird, werde
ich [ ].“

Werbung


Die Projektgruppe „Demokratie feiern“ des Netzwerks für Toleranz würde sich über eine starke Beteiligung an der Videoaktion freuen. Aus den ingereichten Beiträgen wird ein Kurzfilm erstellt, der auf der Homepage des Netzwerks für Toleranz Waldeck-Frankenberg www.toleranzwafkb.de und auf der Projekthomepage www.demokratiefeiern.de veröffentlicht
wird. Die Videos sollten das Dateiformat mp4 haben und bis zum 30. April 2020 an das Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg, E-Mail violetta.bat@toleranzwafkb.de, geschickt werden. Bei großen Dateien kann auch der kostenfreie Online-Service wetransfer.com zum Versenden genutzt werden. Das Netzwerk für Toleranz Waldeck-Frankenberg wird als Partnerschaft für Demokratie aus den Mitteln des Bundesprogramms “Demokratie leben” des Bundesfamilienministeriums sowie aus Mitteln des Hessischen Innenministeriums finanziert. Weitere Informationen
sind über die Internetseite www.toleranzwafkb.de oder über die Koordinatorin Ursula Müller, Tel: 05631-954889 oder ursula.mueller@lkwafkb.de zu erhalten.

Werbung


Hier noch einige kleine Tipps für ein gelungenes Selfie-Video:

  • Schreiben Sie sich ein paar Stichpunkte auf und nehmen Sie sich die Zeit, um die Dauer einschätzen zu können.
  • Achten Sie auf die Lichtverhältnisse; sinnvoll ist gleichmäßiges Licht von beiden Seiten -dazu kann man einfache Schreibtisch- oder Nachttischlampen nutzen. Spiegelungen sollten vermieden werden.
  • Wenn Sie mit dem Smartphone filmen, dann halten Sie das Gerät bitte waagerecht anstatt von senkrecht! Dadurch wird Ihr Video in der späteren Darstellung nicht verzerrt.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.