Landkreis erweitert Parkraum am Korbacher Kreishaus

Erster Kreisbeigeordneter Karl-Friedrich Frese(links9, ein Mitarbeiter der Firma Wachenfeld und stellvertretender Fachdienstleiter Gebäudewirtschaft Dirk Wilke(rechts) freuen sich über den Beginn der Bauarbeiten für den neuen Parkplatz am Korbacher Kreishaus. Foto: Landkreis Waldeck-Frankenberg

Korbach(pm). Die Corona-Krise hat nicht alle Aktivitäten zum Erliegen gebracht, vor allem Bauarbeiten,
die trotz der Einschränkungen durchgeführt werden können, werden in Angriff genommen. Auch der Landkreis Waldeck-Frankenberg lässt seine baulichen Pläne nicht ruhen und hat mit der Errichtung eines temporären Parkplatzes am Korbacher Kreishaus begonnen. Erster Kreisbeigeordneter und Baudezernent Karl-Friedrich Frese stellt das Projekt vor. „Die Parksituation am Südring war schon seit einiger Zeit unbefriedigend.“ Durch die Übernahme neuer Aufgaben für den Landkreis und die damit verbundene Aufstockung des Personals hatte sich der Bedarf für PKW-Stellplätze am Korbacher Kreishaus stark erhöht. Hinzu käme, so Frese, dass die eigentlich für die Landkreis-Mitarbeitenden vorgesehenen Parkplätze auch von den beiden benachbarten Behördenhäusern mitgenutzt würden. So komme es teilweise zu wilden Parkaktionen und abenteuerlicher Auslegung des Parkraum-
Begriffes, wenn im Kreishaus besucherintensive Veranstaltungen wie die Kreistagssitzungen
stattfinden.

Eine spürbare Entlastung dieser Situation soll der neue Parkbereich mit 50 Stellplätzen bringen, der auf der kreiseigenen Fläche hinter dem Bürogebäude des Landkreises am Südring entsteht. Der Platz war beim Hessentag 2018 für die Ausstellung „Natur auf der Spur“ genutzt worden und ist als Standort des Kreishaus-Anbaus vorgesehen. Um das Baufeld für den geplanten Verwaltungsneubau frei zu halten, musste der Standort für den Parkplatz im hinteren Teil der Fläche angeordnet werden. „Die Parkplatzerweiterung kann allerdings nicht warten, bis wir mit dem Bau des neuen Behördenhauses beginnen“, betont der Erste Kreisbeigeordnete. Daher habe der Kreis beschlossen, die Arbeiten für die Stellplätze jetzt anzugehen – auch als einen Beitrag zur Unterstützung der Baubranche, die durch die Corona-Krise starke Einbußen hinnehmen muss. Mit dem Unternehmen Wachenfeld habe man einen verlässlichen Partner gefunden, der die Bauarbeiten kurzfristig ausführen könne. Bereits im Lauf der übernächsten Woche

Werbung

(KW 14) solle der neue Parkplatz nutzbar sein – ausschließlich für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Besucherinnen und Besucher des Kreishauses. Für die Maßnahme, die der Fachdienst
Gebäudewirtschaft koordiniert, werden ca. 16.000 Euro brutto investiert. Frese nutzte die Gelegenheit für den Hinweis, dass der Landkreis auch in anderen Bereichen seine Bautätigkeiten fortsetze. Sowohl im Schulbau als auch im Straßenbau, hier in Zusammenarbeit mit Hessen Mobil, würden weiterhin Aufträge vergeben. „Wir lassen die heimische Bauwirtschaft in diesen schwierigen Zeiten nicht im Stich“, so der Erste Kreisbeigeordnete abschließend. Im Rahmen seiner Möglichkeiten werde der Landkreis Waldeck- Frankenberg alles tun, um die Folgen der Corona-Krise für die Bauwirtschaft zumindest ansatzweise einzudämmen.

Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.