Europa in die Herzen und Köpfe der Menschen bringen

Der Kreis Paderborn ist in Düsseldorf als europaaktive Kommune ausgezeichnet worden: (von links nach rechts) Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner, Edith Rehmann-Decker, Leiterin der Servicestelle Wirtschaft der Kreisverwaltung Paderborn, NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach, Annette Mühlenhoff, Dezernentin der Paderborner Kreisverwaltung bei der Preisverleihung. Foto: Land NRW / Günther Ortmann

Kreis Paderborn als „Europaaktive Kommune“ ausgezeichnet

Kreis Paderborn(krpb). Der Kreis Paderborn ist als „Europaaktive Kommune“ von der Landesregierung in Düsseldorf ausgezeichnet worden. Gewürdigt werden mit dieser Auszeichnung Kommunen, die „sich für ein bürgernahes, lebendiges und zukunftsfähiges Europa einsetzen“, erläuterte Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner bei der Auszeichnungs- und Netzwerkveranstaltung. Gemeinsam mit NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach überreichte er acht Kommunen, darunter der Kreis Paderborn, die Urkunden.

Werbung

„Der Kreis Paderborn ist in vielen Bereichen aktiv. Es gibt Kontakte, Netzwerke und Partnerschaften mit langer Tradition und es gibt Begegnungen, die im Begriff sind zu wachsen“, heißt es in der Bewerbung des Kreises, die im Mai auf den Weg gebracht worden war. Die Bandbreite der genannten und gewürdigten Aktivitäten reicht von der Ausrichtung der Internationalen Jugendfestwoche, Pflege von Partnerschaften und politischen Kontakten, Serviceangebote für die kreisangehörigen Städte und Gemeinden, Unterstützung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Vermittlung von europapolitischen Themen in den Berufskollegs in Trägerschaft des Kreises Paderborn über Einwerbung von europäischen Fördermitteln bis hin zu vielfältigen Kontakten ins Ausland durch Kooperationen und Ausstellungen über das Kreismuseum Wewelsburg. „Die Auszeichnung ist für uns Ansporn zugleich, weiterzumachen, das Thema Europa in die Herzen und Köpfe der Menschen zu bringen“, erklärt Landrat Manfred Müller. Europa sei nicht nur das erfolgreichste Friedensprojekt sondern stehe auch für Stabilität, Wachstum und Wohlstand, für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Werbung

In der über 20 Seiten umfassenden Bewerbung sind europaaktive Projekte und Initiativen aufgelistet, auch ganz praktischer Art. Bei der Servicestelle Wirtschaft der Kreisverwaltung Paderborn finden Unternehmen und Arbeitnehmer Unterstützung, wie sie Bildungschecks zur Finanzierung von Weiterbildungen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragen können. Die kreisangehörigen Kommunen werden bei Bedarf informiert, wie sie europäische Fördergelder beantragen können. Herausragend sei die Internationale Jugendfestwoche, die seit 1954 alle zwei Jahre junge Menschen in Wewelsburg, auf Gut Böddeken und in der Paderborner Innenstadt für gemeinsame Tanzveranstaltungen, Workshops und dem Bekenntnis zum Frieden zusammenführe. „Hier werden junge Menschen zu Brückenbauern in Europa“, heißt es dort. Das Kulturrucksack-Projekt unter dem Motto Europa öffnete Kindern und Jugendlichen Türen zu Kunst und Kultur.

Deutsch-britische Freundschaften werden seit Jahren über den Deutsch-Britischen Club e.V. gepflegt. Der Club habe seit seiner Gründung in 1965 viel zum gemeinsamen Verständnis und Zusammenleben der britischen und deutschen Bürger im Kreis Paderborn beigetragen. Das soll weitergehen, auch über den Abzug der Britischen Streitkräfte und über den seitens der britischen Regierung angestrebten Brexit hinaus. Im März und April 2011 besiegelten der Kreis Paderborn und die Provinz Mantua ihre Partnerschaft. Der Verein Freundeskreis Mantua e.V. fördert die Zusammenarbeit von Vereinen, Einrichtungen und Organisationen in den Partnerregionen. Dazu zählen auch regelmäßige Schüleraustauschprogramme und Praktika. Musik, Literatur, Architektur, Malerei verbinden die Menschen der Partnerregionen. Hochkarätige Lesungen, Konzerte, Ausstellungen und Besichtigungen stehen auf den Programmen der gegenseitigen Besuche.

Werbung

Das Kreismuseum Wewelsburg bietet auch pädagogische Programme an, die den europäischen Gedanken und die europäische Geschichte in den Fokus nehmen. Regelmäßig sind dort Austauschschülergruppen aus Polen, Frankreich und England zu Gast. Das Kreismuseum unterhält vielfältige Kontakte ins Ausland durch gemeinsame Kooperationen und Ausstellungsprojekte mit europäischen Museen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, das Gemeinschaftliche und Verbindende in der europäischen Kultur hervorzuheben, sichtbar werden und eine sichere Basis für eine friedliche Zukunft zu bilden.

Related posts

Leave a Comment