Ruhezeit – keine verschwendete Zeit

Quernst-Kapelle - Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee - Sakraler Ort: Durch die schöne winterliche Landschaft auf dem Wildnispfad zur Quernst-Kapelle.

Sakrale Orte und Texte zur Ruhezeit: Über den geheimnisvollen Wildnispfad in Richtung Querst-Kapelle

Mit den Raunächten beginnt eine ruhige und besinnliche Zeit, in der wir Innehalten, das Jahr Revue passieren lassen und nach Innen gehen. Passend zu diesen Tagen bietet der Nationalpark zwei schöne Veranstaltungen am Mittwoch, 26. Dezember und am Samstag, 29. Dezember von 13:00 bis 16:00 Uhr an.

Winterwanderung zur Querst-Kapelle

Frankenau(pm). Am Mittwoch, 26. Dezember, lädt Nationalpark-Ranger Hermann Bieber von 13:00 bis 16:00 Uhr zu einer besonderen weihnachtlichen Wanderung ein. Entlang des geheimnisvollen Wildnispfades geht es Richtung Quernst-Kapelle. Dort genießen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die besondere Atmosphäre dieses sakralen Ortes. Eine herrliche Kulisse bieten, je nach Wetterlage, die schneebedeckten Berge des Sauerlandes. Entlang historischer Grenzen geht es anschließend über den Dreiherrenstein zurück zum Ausgangspunkt. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen an der Haltestelle Frankenau, KellerwaldUhr aus und folgen der Beschilderung. Treffpunkt ist Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk.

Winterzeit – Ruhezeit

Frankenau. Am Samstag, 29. Dezember, geht es von 13:00 bis 16:00 Uhr über den Querstpfad zur Quernst-Kapelle. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr. Rita Wilhelmi wird an verschiedenen Stationen halt machen und über die hiesigen Tiere und Pflanzen und deren Überwinterungsstrategien berichten. Dazu liest sie nachdenkliche Texte zur Ruhe-Zeit, die dazu anregen aus dieser hektischen Zeit auszusteigen und sich ein bisschen Winterruhe zu gönnen. Auch allerhand Informatives kann man von der zertifizierten Natur- und Landschaftsführerin erfahren. Zum Beispiel über die Wanderung des Distelfalters oder den Unterschied zwischen Winterruhe, Winterstarre und Winterschlaf. Ein kleines Spiel hat sie auch parat: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schlüpfen nämlich mal kurz in die Rolle eines Eichhörnchens. Da heißt es: Vorräte anlegen und Nüsse verstecken und anschließend die Verstecke auch wiederfinden. Könnte sein, dass der ein- oder andere dabei seines Schatzes beraubt wird. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen an der Haltestelle Frankenau, KellerwaldUhr aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk.

Related posts

Leave a Comment