„Da bekomme ich Bilder im Kopf“: Bücherbus hält in Steinhausen zum bundesweiten Vorlesetag

Kreis Paderborn (krpb). Noch kann Marie nicht lesen – sie ist ja auch erst fünf Jahre alt und geht noch in den Kindergarten. Aber Marie weiß sehr genau, was mit ihr passiert, wenn ihr vorgelesen wird. „Da bekomme ich Bilder im Kopf“, erzählt die Fünfjährige den beiden Vorlesern vom Bücherbus des Kreises Paderborn. Zum heutigen bundesweiten Vorlesetag haben Nina Gilbert und Andy Schulte mit ihrer rollenden Bibliothek an zwei Kindergärten in Steinhausen Halt gemacht, um den Kita-Kindern vorzulesen.

 {loadmoduleid 134}

„Wer kriegt gerne etwas vorgelesen?“, fragt Andy Schulte in die Runde. Klar, da melden sich alle 25 Kinder des Astrid-Lindgren-Kindergartens. Manche Kinder, wie Marie, lassen durch das Vorlesen ihre Fantasie beflügeln. Andere, wie der fünfjährige Philipp, können dabei einfach besser einschlafen und freuen sich deswegen auf das tägliche abendliche Vorlese-Ritual. „Vorlesen hat ganz viel mit Sprach- und Fantasieentwicklung, Wissen und Bildung zu tun“, wissen Gilbert und Schulte, die im Bücherbus Vorleser, Kinderdompteure, Bücherberater für Erwachsene und Busfahrer in einem sind. Für sie ist der Vorlesetag willkommener Anlass, bei den Kita-Kindern die Lust auf Bücher zu wecken. Jeden zweiten Donnerstagnachmittag hält der Bücherbus des Kreises Paderborn an drei Stationen in Steinhausen. Dann kann jeder – egal ob Kind oder Erwachsene – stöbern und Bücher kostenlos ausleihen. „Außerdem sind wir jeden Donnerstagvormittag in der Schule in Steinhausen. Dann können die Kinder während der Schulzeit Bücher ausleihen“, so Gilbert und Schulte. Viele Kinder, die an diesem Vormittag gebannt den vorgelesenen Geschichten lauschen, kennen den Bücherbus bereits. Entweder aus Erzählungen ihrer älteren Geschwister, die schon zur Schule gehen, oder weil ihre Eltern mit ihnen zum Bücherbus gehen, wenn er in Steinhausen ist. Aber nicht alle Kinder haben dieses Glück, wissen auch die beiden Vorleser. Deswegen hoffen sie, mit ihren Vorleseaktionen – nicht nur zum Vorlesetag – möglichst viele Kinder an den selbstständigen Umgang mit Büchern heranzuführen und auch Eltern die Wichtigkeit des Vorlesens zu verdeutlichen. Nach der Vorlesestunde in Steinhausen stürmen alle Kinder auf die Bücherregale zu und suchen sich Bücher aus. „Ich will die ‚Drei Fragezeichen‘ lesen. Das ist eigentlich für ältere, aber ich kann das bestimmt schon“, findet Bücher-Fan Matteo (5) selbstbewusst. Scheint, als haben Nina Gilbert und Andy Schule heute ihr Ziel erreicht.

 Hintergrund zum Vorlesetag

Seit 2004 rufen die Stiftung Lesen, DIE ZEIT und die Deutsche Bahn Stiftung jedes Jahr den bundesweiten Vorlesetag aus. Ziel ist, laut der Internetseite der Initiative, ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Dieses Jahr haben sie den Tag unter das Motto „Natur und Umwelt“ gestellt. Alle, die sich für das Vorlesen begeistern, können an dem Tag mitmachen und eigene Aktionen starten – so wie der Kreisbücherbus. Dieser hielt in diesem Jahr am Sankt Christophorus- und am Astrid-Lindgren-Kindergarten in Steinhausen.

Related posts

Leave a Comment