Parkhaus-Abriss in Frankenberg hat begonnen

Frankenberg(pm). Der Abriss des Parkhauses in der Bremer Straße in Frankenberg hat begonnen. Bis Ende August wird die rund 1.700 Quadratmeter große Fläche dem Erdboden gleich gemacht. Auf dem freiwerdenden Gelände entsteht dann im Anschluss ein Neubau für StudiumPlus, das duale Studienangebot der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM).
„Nach der Abschiedsfeier muss das Parkhaus jetzt weichen. Ich bin überzeugt, dass der sehr schicke Campus der Stadt sehr gut tun wird“, erklärte Frankenbergs Bürgermeisterin Barbara Eckes beim Pressetermin. Bereits Ende Juni hatten mehrere hundert Menschen im Rahmen einer von der Stadt organisierten Party Abschied vom Parkhaus genommen, das Jugendhaus hatte noch eine Graffiti-Aktion organisiert. Eckes, deren Vater Sprengmeister war wie sie anmerkte, machte nach einer Kurzeinweisung durch Baggerführer Mario Busemann dann selbst den ersten Griff in die Fassade des Parkhauses und brach mit dem Abbruchbagger die ersten Betonbrocken heraus. Damit es beim Abbruch nicht so sehr staubt, wird die Arbeit des Baggers mit Sprühwasser begleitet. Auch der städtische Projektleiter Frank Lauer freut sich, dass es losgeht. „Knapp 46 Jahre hat das Parkhaus gestanden, jetzt macht es Platz für etwas Tolles, Neues.“ Die Stadt habe in den letzten Jahren schon Abriss-Erfahrung gesammelt, unter anderem mit dem Ostflügel des Landratsamts. „Aber 19.000 Kubikmeter umbauter Raum mitten im Stadtkern sind schon etwas Anderes“, so Lauer.

Auch interessant:

Frankenberg(pm). In den Sommerferien bietet der Budokan Friskis och Svetties ...
Abschied nach 19 Jahren Kassel(pm). Seine Mitarbeitenden schätzten ihn als ...
Kinder und Jugendliche erwartet buntes Abenteuerprogramm Bad Wildungen(pm). Für die ...
Frankenberg/Kühlungsborn(Manfred Weider). Zum Abschluss der diesjährigen Reisen fährt die Osteoporoseselbsthilfegruppe ...
Kita-APP - Digitaltag - Verwaltungsdigitalisierung Bad Wildungen/pm). Die Stadt Bad ...

Rund acht Wochen wird der Abriss dauern, die Kosten belaufen sich auf rund 380.000 Euro. „Überraschungen sind nicht zu erwarten“, erklärte der Projektleiter der beauftragten Abbruchfirma Wimmelbücker, Fabian Schnieder. Der Abbruchbagger werde das Gebäude sauber abtragen. Zunächst wurden alle Versorgungsleitungen getrennt und noch einzelne brauchbare Elemente wie die Parkscheinautomaten aus dem Bau entfernt. Die Erdpfähle, auf denen das Parkhaus steht, bleiben im Boden. Darauf wird der Neubau aufgebaut. Der Abriss schafft auch Platz für einen erstmals wirklich barrierefreien Zugang von der Wehrweide zur oberen Fußgängerzone. Denn auf dem Gelände baut die Stadt neben dem Campus-Gebäude eine neue öffentliche Aufzuganlage. Damit ist der Parkplatz Wehrweide dann komplett an die Stadt angebunden. Der Parkplatz auf der Wehrweide wird zwischen August und November erweitert, um die mit dem Abriss weggefallenen Parkplätze zu kompensieren. Über 180 neue Parkplätze entstehen dabei, die Anzahl der Parkplätze auf der Wehrweide wird dadurch mehr als verdoppelt. Voraussichtlich zweimal wird es während des Abrisses vorübergehend zu Einschränkungen im Verkehr kommen, erklärten Jürgen Saure und Sebastian Prause, die aktuell interimsmäßig das städtische Bauamt leiten. Während der Entfernung des Fußgängerstegs in die Neustädter Straße wird die Bremer Straße einmal einen Tag gesperrt. Während des Abbruchs der ederseitigen Fassade wird die Uferstraße vorübergehend einspurig, die Bremer Straße dann solange zur Ausweichstrecke in die andere Richtung. Die Abbruchfirma hat allerdings zugesichert, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. Rund 900 Quadratmeter der freiwerdenden Fläche verkauft die Stadt nach dem Abriss an den Investor, der den Neubau für StudiumPlus errichtet: das Frankenberger Unternehmen FingerHaus. Es entsteht ein viergeschossiger Bau. Die unteren beiden Ebenen mietet der Landkreis für das Duale Studium, in den oberen Stockwerken entstehen kleine Mietwohnungen, unter anderem für Studierende. Baubeginn soll im Frühjahr 2025 sein, Fertigstellung voraussichtlich 2026.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.