Hessenmetall Nordhessen zeichnet Schüler für gelungene Praktikumsberichte aus

Calden(pm). Stolz, Begeisterung und Lob lagen in dem bis auf den letzten Platz gefüllten Veranstaltungsraum in der Luft. Und 17 Jugendliche strahlten, als ihre Praktikumsmappen beim Schülerwettbewerb „Der beste Praktikumsbericht“ von Schulewirtschaft Nordhessen ausgezeichnet wurden. Bei der Siegerehrung im Gästecasino bei Airbus Helicopters Technik GmbH in Calden betonte der Vorsitzende von Schulewirtschaft Nordhessen, Eike Pollmann: „Wir sind beeindruckt von den sauber dokumentierten Praktikumsdokumentationen und dem Eifer der Jugendlichen. Sie haben bereits in so jungen Jahren bewiesen, dass sie in der Lage sind, sich in der Arbeitswelt zurechtzufinden, ihre beruflichen Ziele zu definieren und Herausforderungen erfolgreich zu meistern.“ Die beiden Geschäftsführer, Jens Nähler und Frauke Syring, ergänzten: „Ihre Praktikumserfahrungen werden den Schülern als solide Grundlage für ihre zukünftige Karriere dienen. Wir sind stolz auf sie und möchten ihnen unseren herzlichsten Glückwunsch aussprechen. Sie sind unsere Zukunft. Wir freuen uns darauf, wie sie ihre Talente weiterentwickeln und die Welt verändern.“

Klemens Suermann, Personalleiter bei Airbus Helicopters Technik GmbH, sagte: „Ich freue mich, dass sich mit euch so viele junge Menschen schon frühzeitig für die Berufswelt interessieren und mit Neugier und Freude einen Ausbildungsberuf erlernen wollen. Sie haben mit dieser Auszeichnung besondere Schlüsselqualifikationen bewiesen, die für unser Unternehmen ganz essentiell sind. Dazu zählen Zuverlässigkeit, Sorgfalt, Qualität sowie Ausdauer, dies sind alles Eigenschaften, die auch einen Airbus Mitarbeiter auszeichnen. Wir sehen Ausbildung als Investition in die Zukunft und würden uns freuen, wenn sich die Preisträger für die Luft- und Raumfahrtindustrie interessieren könnten, vielleicht sogar hier gerne eine Ausbildung machen möchten.“ Die Geldpreise, insgesamt 690 Euro, 50 Euro für den 1. Preis, 40 Euro für den 2. Preis und 30 Euro für den 3. Preis, stellte Hessenmetall Nordhessen für die jeweiligen teilnehmenden Schulformen zur Verfügung. Der Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes, Jürgen Kümpel, unterstrich: „Den passenden Ausbildungsberuf zu finden, ist eine schwierige Lebensaufgabe. Praktika helfen, sich bei der eigenen Berufswahl wirklich sicher zu sein und Ausbildungsabbrüche zu verhindern. Dabei ist es uns wichtig, dass sich Jugendliche während ihres Praktikums mit ihren Erfahrungen intensiv auseinandersetzen. Unternehmen setzen auf berufsorientierende Praktika, denn sie dienen in Zeiten des Fachkräftemangels zur Gewinnung leistungsfähiger Nachwuchskräfte. Die besten Praktikumsdokumentationen wollen wir mit Preisen auszeichnen.“

Die Sieger sind:

Schulform Förderschule

1. Preis: Angelina Haase, Baunsbergschule Baunatal
(Praktikum bei der Tierarztpraxis Dörnhagen Dr. med. vet. Sebastian Hahne)

2. Preis: Elli Tausch, Ederseeschule Herzhausen
(Praktikum bei Foto Hörl, Frankenberg)

3. Preis: Stefan Döring, Wilhelm-Lückert-Schule Kassel
(Praktikum bei Claus KFZ-Reparaturen, Kassel)

Schulform Hauptschule

1. Preis: Silas Meermann, Schulzentrum an der Warte Waldeck
(Praktikum beim Kampfhubschrauberregiment 36)

2. Preis: Nils Fehrmann, Anne-Frank-Schule Wanfried
(Praktikum bei der Wetzestein Holzbau GmbH, Wanfried)

3. Preis: Leopold Graefenhan, Mittelpunktschule Wohratal
(Praktikum bei der Wagner Zahntechnik GmbH & Co. KG, Ebsdorfergrund)

Schulform Realschule

1. Platz: Hannah Hauptführer, Burgwaldschule Frankenberg
(Praktikum bei der Werner Wicker Klinik, Bad Wildungen)

2. Platz: Dunja Mehrewars, Theodor-Heuss-Schule Baunatal
(Praktikum bei der Städtischen Kindertagesstätte Kinderhaus Waldau, Kassel)

3. Platz: Lars Jungermann, Carl-Bantzer-Schule Schwalmstadt
(Praktikum beim Forstamt Neukirchen)

Integrierte Gesamtschule

1. Platz: Lotta Hillebold, Reformschule Kassel
(Praktikum bei der Gesundheit Nordhessen Holding AG – Klinikum Kassel, Kassel)

2. Platz: Ben Landgrebe, Reformschule Kassel
(Praktikum bei Streetbolzer e. V., Kassel)

3. Platz: Jana Henn, Wollenbergschule Wetter
(Praktikum bei der Physiotherapiepraxis Zentrum der Bewegung Anne Engelbach, Niederasphe)

Schulform Gymnasium, Sek. I

1. Platz: Benjamin Schünemann, Gymnasium Philippinum
(Praktikum bei flashlight Veranstaltungstechnik, Marburg)

2. Platz: Marlon Brede, Theodor-Heuss-Schule Baunatal
(Praktikum bei der Kindertagesstätte Talrain, Baunatal)
3. Platz: Laura Orth,Gesamtschule Niederaula
(Praktikum bei Zahnarztpraxis Assmann & Schneider, Bad Hersfeld)

Schulform Gymnasium, Sek. II

1. Platz: Finn Wilhelm, Herderschule Kassel
(Praktikum bei der Polizeidirektion Eschwege)

2. Platz: Aliyah Lass, Werratalschule Heringen
(Praktikum beim Tierheim Wartburgkreis e. V.)

Die Jury aus Pädagogen und Wirtschaftsvertretern bewertete alle eingereichten Praktikumsmappen nach den Beurteilungskriterien Formale Struktur, Inhalt, Kreative Gestaltung und Gesamteindruck. Insgesamt haben sich nordhessenweit 27 Schulen mit 48 Berichten beteiligt. Die Sieger haben sich mit ihren Praktikumsberichten für die Wahl zum Hessensieger qualifiziert. Welcher Bericht der beste seiner Schulform in ganz Hessen ist, wird voraussichtlich am 17. Oktober 2023 in Bad Nauheim verkündet. Schulewirtschaft Nordhessen hatte diesen Schülerwettbewerb zum 14. Mal in Nordhessen für Schüler aller Schulformen veranstaltet, um den Stellenwert des Schülerpraktikums zu unterstreichen und jene dafür zu belohnen, die ihr Praktikum ernst nehmen und es intensiv reflektieren. Die Schüler konnten über ihre Lehrer teilnehmen, die eine Vorauswahl trafen und die jeweils beste Arbeit pro Schulform/Schulzweig einreichten.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.