Monster, Städte und eine bunte Collage – Lehrkräfte der Gesamtschule Edertal bilden sich im Bereich Kunst fort

Edertal(pm/od). Damit die Lehrerinnen und Lehrer der IGS Edertal immer auf dem neuesten Stand bleiben, wird in Sachen Weiterbildungen von den Lehrerinnen und Lehrern selbst die Schulbank gedrückt. Der Fachbereich Kunst organisierte eine Weiterbildungsoffensive am Nachmittag für alle Kolleginnen und Kollegen. Mit vielen praktischen Übungen wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die künstlerische Welt entführt. Zu Beginn der Fortbildung wurde ein großes Stück einer weißen Tapete langsam zum Kunstwerk, indem diese schon fast meditativ gemeinsam bemalt wurde. Mit vorher ausgesuchten Motiven und speziellen Stiften verwandelte sich die einst weiße Tapete in ein buntes Potpourri von unterschiedlichsten Motiven, die dann mit Pinsel und Wasser weiter verfeinert wurden.

Werbung auf EDR

Im Anschluss daran wurden Monster gewürfelt. Die unterschiedlichen Augenzahlen eines Würfels standen dabei beispielhaft für die Anzahl der Augen, Münder, Ohren, Arme und Beine. Viel Handlungsspielraum bot sich bei dieser Übung, denn flott konnte auch ein eigenes Würfelsystem entwickelt und eigene Kategorien festgelegt werden. Viele Möglichkeiten der Weiterarbeit im fächerübergreifenden Unterricht wurden aufgezeigt, denn die Monster könnten im sprachlichen Unterricht auch beschrieben und charakterisiert werden. Wie heißt es? Wie sieht es aus? Wie riecht es? Welche Eigenschaften hat es? Wo lebt es? Was frisst es? Was liebt es? Was hasst es? Wie bewegt es sich fort?Im letzten Teil der Fortbildung spielte der Bereich Architektur eine große Rolle. Mit einfachen Falt- und Schnitttechniken und etwas Klebstoff entstanden ganze Städte aus Papier, die mit farbigem Licht in Szene gesetzt wurden. „Die vielen begeisterten Rückmeldungen im Anschluss an die gemeinsame Fortbildung haben uns darin bestärkt auch im nächsten Halbjahr wieder einen Nachmittag zu organisieren“, zeigten sich die Fachleiter Sven Bönke und Friederike Becker begeistert, denn „besonders die direkt anwendbaren Unterrichtsbeispiele haben für uns alle einen hilfreichen Mehrwert für den eigenen Unterricht gebracht.“

Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.