Meldepflichtiges Ereignis im Kraftwerk Biblis Block B

Undichtigkeit im nuklearen Gebäudeentwässerungssystem

Wiesbaden/Biblis(pm). Die Betreiberin des Kernkraftwerkes Biblis, die RWE Nuclear GmbH, hat das nachfolgende Ereignis dem Hessischen Umweltministerium als zuständiger Aufsichtsbehörde gemeldet. Nach der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.Im abgeschalteten und brennstofffreien Block B des Kraftwerks Biblis stellte das Strahlenschutz-Überwachungspersonal am 5. März 2020 bei routinemäßigen Überprüfungen eine Leckage an einer Schlauchverbindung einer Pumpe fest. Die betroffene Pumpe befindet sich im unteren Teil des Reaktorgebäudes. Hier werden anfallende Abwässer gesammelt und in das Nukleare Abwassersystem transportiert, wo sie gesammelt und aufbereitet werden. Die Leckage an der Pumpe wurde durch den Einbau eines neuen Schlauchs sicher abgedichtet.

Ihre Werbung auf EDR

Das Ereignis wurde von der Betreiberin in die Kategorie N (= Normal) nach den deutschen Meldekriterien eingestuft und fristgerecht (innerhalb von 5 Werktagen) der atomrechtlichen Aufsichtsbehörde gemeldet. Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war damit nicht verbunden. Es kam zu keiner Aktivitätsfreisetzung. Eine abschließende Bewertung wird unter Hinzuziehung des atomrechtlichen Sachverständigen vorgenommen.

Ihre Werbung auf EDR

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.