Waldbegang der Frankenberger Stadtverordneten und Ortsvorsteher

Frankenberg(pm). Eine Delegation von Frankenberger Stadtverordneten und Ortsvorstehern war vergangenen Freitag im Rahmen eines Ortstermins im Frankenberger Stadtwald unterwegs. Zu dem jährlich stattfindenden Waldbegang eingeladen hatten Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse und die Vorsitzende des Wirtschafts- und Sozialausschusses, Dr. Daniela Sommer, um sich einen Überblick über den Zustand des Waldes zu verschaffen.

{loadmoduleid 134}

Der Leiter des Forstamtes, Andreas Schmitt, informierte die Volksvertreter während des Termins ĂĽber die aktuelle Situation der Holzvermarktung nach dem jĂĽngsten Urteil des Kartellamtes. Weitere thematische Schwerpunkte des Waldbegangs waren der Wegebau sowie der allgemeine Zustand des Frankenberger Stadtwaldes. Dazu zeigten Fabian Krämer und JĂ©rĂ´me Metz von HessenForst unter anderem die immer noch sichtbaren Auswirkungen des Sturms Friederike und gaben Informationen zum Borkenkäferbefall. Grundsätzliches Ziel der Waldbewirtschaftung ist unter anderem die Sicherstellung von Stabilität und Diversität des Baumbestandes – als ein wichtiger Beitrag zur Klimastabilität. „Die groĂźe Trockenheit dieses Jahr sowie das dadurch verstärkte Auftreten des Borkenkäfers haben dem Wald ziemlich zugesetzt. Das wird auch noch in den nächsten Jahren Auswirkungen auf die Bewirtschaftung haben“ bilanzierte Stadtverordnetenvorsteher Rainer Hesse nach dem Termin.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.