SPD Kreistagsfraktion besucht das Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft in Korbach

Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion bei  der Kreishandwerkerschaft: Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel, Fraktionsvorsitzender Reinhard Kahl,  Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel, HauptgeschĂ€ftsfĂŒhrer Gerhard BrĂŒhl (sitzend von rechts nach links)  links stehend Kaufm Leiterin Heide-Rose Barbe Foto:nh

Korbach(nh). Zu einem interessanten Meinungsaustausch trafen sich Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion mit ihrem Fraktionsvorsitzenden Reinhard Kahl  und die  Kreishandwerkerschaft  mit dem Kreishandwerksmeister Karl-Heinz Göbel. Im Mittelpunkt des GesprĂ€ches standen folgende Themen: gemeinsame Ressourcennutzung mit der Berufsschule, Probierwerkstatt, Eingliederung der FlĂŒchtlinge, unberechtigte GewerbeausĂŒbung.

 Im Zuge der baulichen Modernisierungsmaßnahmen an den Beruflichen Schulen in Korbach wurde dem Landkreis Waldeck-Frankenberg die Bereitschaft der Kreishandwerkerschaft ĂŒbermittelt, fĂŒr die Bauphase, und darĂŒber hinaus, RĂ€umlichkeiten zur Nutzung fĂŒr den Schulbetrieb zur VerfĂŒgung zu stellen. Aufgrund der rĂ€umlichen NĂ€he sollten kĂŒnftig Doppelinvestitionen vermieden werden und alle Potentiale fĂŒr eine möglichst hohe Auslastung beider Einrichtungen durch intensive Kooperation genutzt werden, erlĂ€uterte der GeschĂ€ftsfĂŒhrer BrĂŒhl. SPD-Fraktionsvorsitzenden signalisierte hierzu die GesprĂ€chsbereitschaft seiner Fraktion. “Zusammenarbeit und gemeinsame Nutzung von RĂ€umen ist in Zeiten knapper Kassen und des demographischen Wandels eine wichtige Zukunftsperspektive”.

Seit ĂŒber 10 Jahren fĂŒhrt die Kreishandwerkerschaft in ihren RĂ€umen die Probierwerkstatt durch. Das Angebot richtet sich an allgemeinbildende Schulen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler wĂ€hlen sich in verschiedene WerkstĂ€tten ein und lernen so gewerblich-technische Ausbildungsberufe kennen. Das Interesse an einer dualen Ausbildung, nicht nur im Handwerk, wird geweckt. Bereits ĂŒber 20.000 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler haben dieses Angebot genutzt. Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler kommen an insgesamt 3 Tagen ins Berufsbildungszentrum und lernen 3 Berufe kennen. Die Arbeitsagentur fördert dieses Projekt mit 50% der Kosten. Die Kreishandwerkerschaft hat den Landkreis gebeten, weitere 25% der Kosten (54.000,– pro Jahr) zu ĂŒbernehmen, da die Aufrechterhaltung dieses außerschulischen Lernangebotes bzw. Berufsorientierungsangebotes ansonsten nicht möglich ist. Auch bei diesem Thema sicherte die SPD-Fraktion eine wohlwollende PrĂŒfung zu. Auch in der Frage der Integration von FlĂŒchtlingen und Asylbewerber gab es einen fruchtbaren Gedankenaustausch. Die Kreishandwerkerschaft steht in Kontakt mit dem Kreishaus, um ein Berufsorientierungsprogramm fĂŒr FlĂŒchtlinge und Asylanten einzurichten. Dazu soll ein nordhessisches Netzwerk unter FederfĂŒhrung des Landkreises Bad Hersfeld gebildet werden. Junge FlĂŒchtlinge und Asylanten sollen frĂŒh in die Arbeitswelt integriert werden und in den Bildungseinrichtungen des Handwerks Berufsorientierung und berufsspezifische Sprachkenntnisse erhalten. Ziel ist die spĂ€tere Aufnahme einer Ausbildung mit anschließender BerufstĂ€tigkeit, was mittelfristig den Landkreis wieder Kosten einsparen könnte. Gleichzeitig ist dies ein guter Integrationsansatz und ein Mittel zur Deckung des FachkrĂ€ftebedarfs in der Region.

Aus Sicht des Handwerks ist die Ordnungswidrigkeitsbehörde beim Landkreis aufgrund der personellen KapazitĂ€ten nicht in der Lage, die BekĂ€mpfung der unberechtigten GewerbeausĂŒbung angemessen vorzunehmen. Im nordhessischen Vergleich liegen wir im Landkreis Waldeck-Frankenberg bei der Anzahl der eingeleiteten Verfahren im unteren Bereich. Die Kreishandwerkerschaft wĂŒrde eine Aufstockung der Stellenanteile begrĂŒĂŸen, was sicher auch zu höheren Einnahmen im Landkreis durch Bußgelder fĂŒhren und dem Staat insgesamt zu mehr Steuereinnahmen verhelfen könnte. Die BekĂ€mpfung von Schwarzarbeit und die unberechtigte GewerbeausĂŒbung wird auch von beiden Seiten als ein wichtiges Anliegen eingestuft.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.