Novum bei der Fuchsjagd des Ski-Clubs Willingen Vater Gunnar und Tochter Ilva Kesper erfolgreich

GlĂĽckliche Ski-Club-FĂĽchse 2014: Gunnar Kesper und seine Tochter Ilva. Fotos: SC Willingen/ds nh

Willingen(ds). Das hat es in der langen Geschichte der Fuchsjagd beim Ski-Club Willingen seit 1926 noch nie gegeben. Vater Gunnar Kesper und seine Tochter Ilva sorgten für eine Premiere in der Vereinsgeschichte, als sie beide die traditionelle Fuchsjagd 2014 erfolgreich abschlossen und damit neue Füchse des SCW bei den Erwachsenen und bei den Schülerinnen und Schülern sind. Trotz des nicht gerade einladenden Wetter mit kühlen Temperaturen um fünf Grad, Nebel und Nieselregen gab es eine gute Beteiligung bei der diesjährigen Fuchsjagd. Insbesondere bei den Schülern waren viele Nachwuchssportler des 104 Jahre alten Upländer Traditionsvereins am Start. Und auch bei den Erwachsenen wollten viele die begehrte Trophäe erringen.

 

Die Entscheidungen fielen binnen einer halben Stunde. Nachdem Ilva Kesper den Fuchs Johannes Ulbricht gefangen hatte, schlug ihr Vater Gunnar nach 1992 bereits zum zweiten Mal zu. Der 40-jährige schnappte sich den Fuchsschwanz von Jörg Gerstengarbe. Die gejagten Alt-Füchse waren sichtlich durchgefroren, da sie sich in ihren Verstecken nicht viel bewegen durften.
Die Freude bei den frisch gebackenen neuen Füchsen war ihnen nach der erfolgreichen Hatz über Stock und Stein anzusehen. Die Familie Kesper hat sich damit mehr denn je zu einer der führenden „Ski-Club-Fuchsfamilien“ gemausert. Vater und Opa Fritz Kesper war vor 35 Jahren SCW-Fuchs geworden, Bruder und Onkel Markus Kesper wurde vor einem Vierteljahrhundert Schülerfuchs.

Im Anschluss an die Jagd gab es beim gemütlichen Zusammensein in der Köhlerhütte nicht nur die Möglichkeit zum Aufwärmen, sondern auch die traditionellen Berichte der neuen Füchse sowie deren Ehrung durch den Präsidenten Jürgen Hensel und den Vereinssportwart Volkmar Hirsch.
Hirsch und Jugendsportwart Rainer van Doorn führten danach die Ehrung der im vergangenen Winter erfolgreichen Schülerinnen und Schüler des Ski-Clubs Willingen durch. Dabei wurden beide durch die Trainer und Betreuer Jennifer Kiel (Langlauf), Jörg Pietschmann (Skispringen) und Heiner Göbel (Biathlon) unterstützt. Auch Nadine Horchler als prominenter Ehrengast des Vereins nahm die Ehrungen des Nachwuchses vor. Die erfolgreiche Biathletin ist für die jungen Ski-Club-Sportler die beste Motivation, der namhaften Skijägerin in der Zukunft nachzueifern und für Erfolge im Sport fleißig zu trainieren.

Eine große Ehre gab es zudem auch für Nadine Horchler. Aus den Händen von Volkmar Hirsch erhielt sie die Sportplakette des Landes Hessen, die der Verein von einer Ehrung durch das hessische Sport- und Innenministerium aus der Landeshauptstadt Wiesbaden mitgebracht hatte.

Nach dem offiziellen Teil stand die „Kür“ auf dem Programm, denn so eine Fuchsjagd macht natürlich hungrig. Da es so voll war in der Köhlerhütte, mussten die Erwachsenen erst einmal warten, bevor sie bei Sauerkraut mit Speck, Würstchen und Knödeln zu ihrem Recht kamen. Für die Schülerinnen und Schüler gab es Currywurst mit Pommes Frites. Im Anschluss daran schloss sich eine schöne Feier an, bei der viele Geschichten rund um die Fuchsjagd des SC Willingen aus der Vergangenheit auf den Tisch kamen.
Die weiteste Anreise zur diesjährigen SCW-Fuchsjagd hatte der Willinger Skifreund Hugo Hindelang aus Nesselwang, der bei Heiner Göbel ein Quartier gefunden hatte.

Alte und neue SCW-Füchse. Von links Jörg Gerstengarbe, Johannes Ulbricht, Ilva Kesper und Gunnar Kesper.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.