Streikaufruf führt zu Einschränkungen beim NVV

Auch Regionalzüge der DB im NVV-Gebiet betroffenKassel(pm). Die geplanten Arbeitsniederlegungen ab 2. September, 2:00 Uhr im aktuellen Tarifkonflikt der Deutschen Bahn mit der GDL haben auch Auswirkungen auf Regionalzüge der DB im NVV-Gebiet. Es muss daher mit Ausfällen auf den Linien RE2 Kassel-Wilhelmshöhe -Erfurt, RB4 Kassel- Korbach, RE17 Kassel- Hagen, RE30 Kassel- Frankfurt, RB38 Kassel – Schwalmstadt-Treysa, RB39 Kassel – Bad Wildungen sowie RB97 Brilon Stadt – Korbach – Marburg gerechnet werden. Der NVV empfiehlt daher, sich vorher über die Reisemöglichkeiten zu informieren. Die betroffenen Linien sind in der Auskunft…

Weiter lesen

Streik betrifft auch Regionalzüge

Waldeck-Frankenberg/Nordhessen(pm). Von den Arbeitsniederlegungen im aktuellen Tarifkonflikt der Deutschen Bahn mit der GDL sind auch Regionalzüge im NVV-Gebiet betroffen, wie die Linien von und nach Kassel-Wilhelmshöhe RE2 Richtung Erfurt, RB4 Richtung Korbach, RE9 Richtung Halle, RE17 Richtung Hagen, RE30 Richtung Frankfurt, RB38 Richtung Schwalmstadt-Treysa, RB39 Richtung Bad Wildungen, RB97 von und nach Brilon – Marburg.Die betroffenen Linien sind in der Auskunft des NVV mit einer Meldung versehen, mögliche Alternativen werden angezeigt. Gegebenenfalls ist auch durch Streiks der Fahrdienstleiter und im Güterverkehr mit Störungen auf anderen Linien zu rechnen. Der Streik…

Weiter lesen

Busfahrerstreik: LHO und Ver.di einigen sich auf Schlichtung

Volker Sparmann soll Lösung im Tarifstreit finden – Streiks noch bis Sonntag Wiesbaden / Frankfurt / Gießen / Michelstadt(pm). Der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) und die Gewerkschaft Verdi haben sich heute in einem gemeinsamen Gespräch in Frankfurt am Main auf die Rahmenbedingungen für den weiteren Verlauf der Tarifrunde im privaten hessischen Omnibusgewerbe und die Modalitäten einer Schlichtung verständigt. Beide Parteien haben sich dabei auf einen Termin sowie einen gemeinsamen Schlichter geeinigt. Die Schlichtung soll am Montag, 02. Dezember, beginnen. Volker Sparmann, Mobilitätsbeauftragter des Hessischen Verkehrsministeriums und ehemaliger Sprecher der Geschäftsführung…

Weiter lesen

Tarifverhandlung: Hessens Busunternehmer ratlos

LHO erinnert an vereinbarte „Preisgleitklausel“: Planungssicherheit statt Streiks Wiesbaden / Frankfurt / Gießen(pm). Hessische Busunternehmer sind ratlos: Sie können die Wünsche der Gewerkschaft „Verdi“ in den laufenden Tarifverhandlungen nach Kostensteigerungen von über 40 % weder nachvollziehen noch bezahlen. Ihr Angebot: In den kommenden vier Jahren sollen Busfahrerinnen und -fahrer rund 15,5 Prozent mehr Lohn erhalten, eine Steigerung beim Ecklohn auf dann 15,60 €. Dies hat der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) der Gewerkschaft Verdi in der jüngsten Verhandlungsrunde am Donnerstag angeboten. Der LHO will mit diesem Angebot ein starkes Signal für…

Weiter lesen

IG BAU ruft Forst-Beschäftigte in Hessen zum Warnstreik auf

Tarifrunde öffentlicher Dienst – landesweite Arbeitsniederlegungen Hessen(pm). Warnstreiks im Hessen-Forst: Die IG Bauen-Agrar-Umwelt hat die Beschäftigten in landeseigenen Forstbetrieben für diesen Dienstag [Hinweis für die Redaktion: 26. März] zum Warnstreik aufgerufen. Damit will die IG BAU den Druck auf das Land Hessen in der laufenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst erhöhen. Zentrale Protestkundgebungen gibt es am Dienstagvormittag in Kassel, Wiesbaden und Marburg. Forstarbeiter werden die Demonstration mit Motorsägen lautstark begleiten. Die Gewerkschaften – darunter die Forst-Gewerkschaft IG BAU – und das Land Hessen verhandeln am 28. und 29. April im…

Weiter lesen