Junge Menschen mischen mit bei der Dorfentwicklung der Stadt Frankenau

Ellershausen(Stefanie Koch/Bioline). Unter dem Motto „Frankenau 2030 – gestalte die Zukunft deines Dorfes und deiner Stadt“ führten der Jugendclub Ellershausen und das Planungsbüro Bioline aus Lichtenfels einen Workshop in „Metzen altem Kuhstall“ in Ellershausen durch. Nach einer thematischen Einführung starteten die Jugendlichen bereits mit der inhaltlichen Arbeit. Über die Methode des „World-Cafés“ wurden alle Teilnehmenden dazu eingeladen in kleineren Gruppen die Stärken und Schwächen der Nationalparkstadt auf eine „Tischdecke“ zu schreiben. Nach 15 Minuten wurde gewechselt und es wurden neue, auch ortsübergreifende, Gruppen gebildet.

Werbung

Besonders hervorzuheben, waren die vielen Punkte, die die jungen Menschen als positiv bewerteten. Hierzu zählten u.a. die vielen öffentlichen Einrichtungen, wie die Kellerwaldhalle oder die Schulscheune, aber auch die wichtigen Veranstaltungen, wie das Oktoberfest Ellershausen, oder die geringe Anzahl an leerstehenden Wohngebäuden. Letzteres stellte aber für viele Teilnehmer auch ein Problem dar, die geringe Anzahl an Bauplätzen, verwahrloste Häuser und nicht genutzte Wirtschaftsgebäude wurden häufig kritisiert. Dies zeigte zugleich, dass die jüngeren Bewohner der Stadt Frankenau ein wichtiges Ziel haben – nicht alle Jugendlichen zieht es die Städte, viele wollen auch vor Ort bleiben und dafür braucht es nicht nur Wohnraum, sondern auch attraktive Einrichtungen und Treffpunkte, die das Leben auf dem Dorf bereichern. Passend dazu auch der humorvolle Motto-Vorschlag der Jugendlichen für die Dorfentwicklung „Frankenau – Jung, Sexy sucht Wohnraum“. Dieses Motto spiegelte sich auch bei den Projektvorschlägen wider, die Schaffung von Wohnraum im Innenbereich zählte zu den Maßnahmen mit der höchsten Zustimmung. Gleiches galt aber auch für die Aufwertung des Ortsbildes durch die Maßnahme „mehr Bäume im Ort pflanzen = mehr Klimaschutz“ und die Optimierung der öffentlichen Einrichtungen und Plätze. An der Veranstaltung beteiligten sich fast 30 junge Menschen aus der Stadt Frankenau, welche mit einer „Bier-Pong-Meisterschaft“ durch den Jugendclub Ellershausen abgerundet wurde.

Die vielen Diskussionen und Anregungen begeisterten auch Bürgermeister Björn Brede, welcher sich herzlich bei den Mitgliedern des Jugendclubs Ellershausen für die Organisation der Veranstaltung bedankte und diese auch mit einer Getränkespende unterstützte. „Über die Dorfentwicklung wollen wir die Weichen für die kommenden Jahre und Jahrzehnte festlegen, so Brede, das geht nur, wenn wir auch die jungen Bewohner unserer Stadt aktiv einbinden und mitmischen lassen.“

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.