FDP-Team für Kreistag gewählt

Battenberg(pm). Noch vor dem Lockdown und unter Einhaltung strenger Hygiene-Maßnahmen trafen sich die Freien Demokraten Waldeck-Frankenberg in der Burgberghalle in Battenberg zu ihrer Kreisdelegiertenversammlung, um ihren Listenvorschlag für die Kreistagswahl am 14. März 2021 zu wählen.

Werbung


In seiner Begrüßung stimmte Kreisvorsitzender Jochen Rube die Delegierten auf das Wahljahr 2021 ein, in dem neben den Kommunalwahlen auch die Bundestagswahl im Herbst ansteht, bei der Rube ebenfalls im Wahlkreis Waldeck kandidiert. „Wir Freie Demokraten treten in Zeiten der Krise mit einem Programm des Mutes und der Zuversicht an – nicht durch Wehklagen und Verhinderung, sondern durch Optimismus und Vertrauen in den Einzelnen werden Probleme gelöst. Eine Konzentration auf das Schlechte verfängt vielleicht in der Gegenwart, wir aber wollen die Zukunft im Landkreis gestalten!“, so Rube.

Werbung

Bei der Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten ergab sich dann eine Liste, die Rube als sehr gelungen bewertet: „Als Partei der Toleranz und Eigenverantwortung setzen wir auf einen soliden Kandidatenmix – wir wollen bei uns Leute mit guten Ideen und Menschlichkeit sammeln, die einen weiten Blick auf das haben, was die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis bewegt. Das ist uns gelungen!“. Aufgrund der durch die Hygienemaßnahmen gebotenen Kürze der Versammlung verzichteten die Delegierten auf eine ausführliche Beratung des Programms und beauftragten den Kreisvorstand mit der Ausformulierung. „Wir sammeln die Ideen unserer Mitglieder online und der Kreisvorstand bündelt diese dann im Programm“, erläuterte Sitzungsleiter Lasse Becker das Verfahren.

Werbung


„Vieles wurde aber inhaltlich schon zusammengestellt. Von der Digitalisierung der Schulen über die sichere Aufstellung der Gesundheitsversorgung bis hin zu einer vernunftgeleiteten Wirtschaftspolitik seien hier nur einige Beispiele genannt, bei denen der Programmentwurf an das anknüpft, was die Fraktion in den vergangenen fünf Jahren bereits im Kreistag vorangetrieben hat“, fasste Fraktionsvorsitzender Arno Wiegand zusammen. Für den Wahlkampf planen die Liberalen neben den klassischen Methoden auch eine verstärkte Konzentration auf den Online-Wahlkampf in den sozialen Medien. „Wir werden unsere Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Vorstellungen auf Facebook und Instagram präsentieren. Die Digitalisierung hat bei der Parteiarbeit seit einem Jahr enorme Fortschritte gemacht, so dass wir da gut aufgestellt sind“, stellte Rube klar.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.