Edertaler Kinder zeigen Flagge

Kreativ für eine weltoffene Gesellschaft: Edertaler Grundschülerinnen- und Schüler beim Bemalen bunter Fahnen. (Foto: Julia Jespers)

Symbolische Zeichen für ein tolerantes Waldeck-Frankenberg

Edertal(von Uli Klein). Nachdem die erste Flaggenparade entlang der Bahnhofstraße von Giflitz großes Interesse und Nachfragen bei der Bevölkerung hervorgerufen hat, sind Schülerinnen und Schüler der Grundschule Edertal wieder eifrig dabei sich erneut mit den Themen Respekt, Toleranz und Weltoffenheit zu beschäftigen.

Die Gemeinde Edertal unterstützt diese Aktion inhaltlich sowie organisatorisch durch das Anbringen der Flaggen im öffentlichen Raum. Die Kinder der Grundschule bereiten für eine zweite bunte Fahnenmeile die Flaggen mit Künstlerin Reta Reinl vom Netzwerk für Toleranz und Schulsozialarbeiterin Julia Jespers sowie mit Stefan Horn (Bundesfreiwilligendienst) vor. „Dazu werden nicht nur die Flaggen individuell nach den Vorstellungen bemalt, sondern im Vorfeld die Themen Toleranz und Respekt mit den Kindern erarbeitet. Die Schüler sind bei diesen Diskussionsrunden sehr aktiv und spinnen dabei ein Netz an Ideen und Zusammenhängen, welche sich dann auf den Flaggen wiederfinden“, berichtet Julia Jespers.

Im Frühjahr des kommenden Jahres solle mit den Flaggen im öffentlichen Raum wieder ein Signal von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Edertal sowie der Gemeinde Edertal für ein buntes Gemeinwesen in die Welt gesendet werden, kündigt die Schulsozialarbeiterin an.

Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.