Kult-Weltcup in Willingen vom 7. bis 9. Februar 2020

Foto:SC Willingen

Wieder mit „Willingen/5“ auf der Mühlenkopfschanze

Willingen(pm). Der nächste und von den vielen Fans wieder mit großer Begeisterung erwartete Willinger Kult-Weltcup der Skispringer findet nun endgültig vom 7. bis 9. Februar 2020 auf der Mühlenkopfschanze statt. Das steht nach der Kalenderkonferenz des Internationalen Skiverbandes (FIS) im kroatischen Cavtat fest. Das FISPräsidium berät und entscheidet dort die Planungen in den einzelnen Disziplinen. Präsident Gian Franco Kasper lobte die gute Atmosphäre der Tagung.

Ski-Club-Sportwart und Weltcup-Rennleiter Volkmar Hirsch vertrat den Ski-Club Willingen und meldete den endgültigen Weltcup-Kalender für den kommenden Winter sofort aus der Sitzung des Sprunglaufkomitees in den waldeckerWeltcup-Ort, wo der Countdown für 2020 längst begonnen hat.Und es gibt eine weitere gute Nachricht für die vielen WillingerWeltcup-Fans: Wie in den beiden vergangenen Wintern, findet zum dritten Mal im Upland die Sonderwertung „Willingen/5“ mit der Extraprämie in Höhe von 25.000 Euro für den Gesamtsieger statt.

Danach wird am Freitag, 7. Februar die Qualifikation als ersterWertungssprung für die Gesamtwertung stattfinden. Im Anschluss steigt die traditionelle Eröffnungsfeier imWeltcupstadion an der Mühlenkopfschanze. Am Samstag, 8. Februar und am Sonntag, 9. Februar gibt es jeweils ein Einzelspringen auf der größten Großschanze der Welt. Somit gibt es erneut das attraktive Programm „Willingen/5“ während derWillinger Weltcuptage 2020. Der Kartenvorverkauf für das internationale Skisprung-Spektakel beginnt am 7. Oktober dieses Jahres.

Gegenüber der ursprünglichen Planung beim Frühjahrsmeeting des FIS-Subkomitees Kalenderplanung in Zürich gab es nur kleinere Änderungen. So entfällt ein ursprünglich angedachterWeltcup in Iron Mountain in den USA, nachdem schon Erzurum in der Türkei gestrichen worden war. Die Saison beginnt am 23./24. November 2019 in Wisla, Klingenthal steht am 14./15. Dezember wieder im Kalender. Und nach der Vierschanzentournee zur Jahreswende mit den deutschen Stationen in Oberstdorf (28./29. Dezember) und Garmisch-Partenkirchen (31. Dezember/1.Januar) erleben die deutschen Skisprung-Fans die weiteren Heim-Weltcups in Titisee-Neustadt (17. bis 19. Januar) und in Willingen (7. bis 9. Februar). Im vergangenen Winter musste der Schwarzwald-Veranstalter seinen Termin kurzfristig nach starkem Regen absagen, bekommt jetzt aber mit „Titisee-Neustadt/5“ eine weitere Chance. Nach dem Skifliegen in Bad Mitterndorf (15./16. Februar) sucht die FIS noch einen Veranstalter für das Wochenende 22./23. Februar. Die Saison endet traditionell in Planica vom 20. bis 23. März, diesmal mit der Skiflug-WM als einem der Saison-Höhepunkte neben der traditionellen Vierschanzentournee.

Im Weltcup-Kalender der Skispringerinnen, der am 7. Dezember in Norwegen beginnt, ist Oberstdorf im Allgäu (1./2. Februar) wieder im Terminkalender zu finden. Der Sommer-Grand-Prix macht in Hinterzarten (26./27. Juli) mit Einzelspringen und Mixed-Team sowie in Klingenthal mit dem Finale (5. Oktober) Station.

Related posts

Leave a Comment