Stress im Champus-Express

Komödie in drei Akten von Bernd Spehling

Herzhausen(pm). Bahn fahren, nicht jedermann liebt die Fortbewegungsart. Man ärgert sich über das Fahrpersonal, scheitert am Preissystem. Nach dieser Komödie wird man die Bahn“ wieder so richtig zu schätzen wissen. Man ist hautnah dabei wenn Rudolf und Kati ihren spektakulären Überfall auf das Bordbistro im „Champus–Express“, einer privatisierten Zuglinie mit gut situierten Fahrgästen durchführen. Der Plan für den Überfall ist so einfach wie genial: das räuberische Duo überfällt das Bordbistro , greif sich die prall gefüllte Kasse und verschwindet samt Beute beim einzigen Zwischenhalt, kurz vor Wien. Dumm nur, die Tücken einer Bahn–Privatisierung kommen den beiden Räubern in die Quere, der Zwischenstopp fällt nämlich aus. Wegen einer „Störung im Betriebsablauf“. Der Überfall des sauberen Pärchens wird nun bis zur Ankunft in Wien zum Spießroutenlauf, bei dem sich die Frage stellt, was für das Publikum lustiger ist: Das immer wieder neue Improvisationstheater des Räuberpärchens, das ständige Versteckspiel mit der Beute oder das zur Privatisierung verdammte Bahnpersonal.

Aufführungen:
Samstag, 16. Februar 19 Uhr
Sonntag 17. Februar 17 Uhr
Einlass 1 Stunde vor Beginn
Eintritt: Erwachsene 6 Euro
Kinder bis 12 Jahre 4 Euro
Ort Bürgerhaus “Alte Schule” in Herzhausen
Theatergruppe des Kultur- und Heimatvereins Herzhausen

Related posts

Leave a Comment