Die Junge Union ist der Maschinenraum der Union

Symbolbild - Foto:PIxabay- Pexels/nh -

Junge Union startet in das Europawahljahr

Dorfweil(pm). Am Wochenende ist die Junge Union Hessen in Dorfweil im Hochtaunuskreis mit ihrer diesjährigen Kreisvorstandskonferenz in das Europawahljahr gestartet. Im Mittelpunkt der Tagung standen die inhaltliche und personelle Aufstellung zur Europawahl, der Grundsatzprogrammprozess der CDU Deutschlands sowie die Kandidaten für das Amt des Bundesvorsitzenden der Jungen Union. „Die Junge Union ist und bleibt der Maschinenraum der Union“, sagt Dr. Stefan Heck, Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen, nach Abschluss der zweitägigen Konferenz. „Wir werden eine tragende Rolle im Europawahlkampf spielen und den Weg der CDU Deutschlands zum neuen Grundsatzprogramm prägen“, so Heck weiter.

Im Rahmen eines Workshops entwickelte die Junge Union Hessen erste Leitlinien für das neue Grundsatzprogramm der CDU Deutschlands. „Wir führen diese intensive Arbeit fort und werden in den kommenden Monaten einen Leitantrag mit unseren Forderungen für das neue Grundsatzprogramm entwerfen. Über diesen Leitantrag werden wir auf unserem Landestag Anfang Juni entscheiden“, kündigt der JU-Landesvorsitzende an. Im weiteren Verlauf stand die Tagung ganz im Zeichen der Europawahl. Der CDU-Nachwuchs konnte Prof. Dr. Sven Simon in Dorfweil begrüßen, der über die aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union sprach und die JU auf die Europawahl einstimmte. „Europa geht uns alle an“, rief Simon den Teilnehmern zu und kündigte an, gemeinsam mit der Jungen Union in den Wahlkampf zu ziehen. “Sven Simon ist nicht nur ein äußerst kompetenter Europapolitiker, sondern auch ein profilierter Vertreter der jungen Generation. Wir setzen uns daher dafür ein, dass er für Hessen in Europa eine herausragende Rolle trägt”, macht Stefan Heck deutlich. Mit Akop Voskanian und Theresa Neumann schlägt die größte politische Jugendorganisation Hessens zwei weitere junge Kandidaten für die Liste der CDU Hessen zur Europawahl vor.

Am Samstagabend kam der wiedergewählte Fraktionsvorsitzende der CDU Hessen, Michael Boddenberg MdL, zur Jungen Union. In seiner Rede bedankte sich Boddenberg für den Beitrag der Jungen Union zum CDU-Wahlprogramm und die große Leistung im Landtagswahlkampf. Nach der abgeschlossenen Regierungsbildung sei es nun Zeit, die erfolgreiche Regierungsarbeit fortzuführen und den Aufbruch im Wandel durch Haltung, Orientierung und Zusammenhalt anzugehen. Neben Michael Boddenberg konnte die Junge Union Hessen auch den Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister, in Dorfweil begrüßen, der in seiner Rede auf die enorme Bedeutung Europas für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes hinwies. Ebenfalls zu Gast bei der Jungen Union Hessen waren die beiden Kandidaten für das Amt des JU-Bundesvorsitzenden, Stefan Gruhner MdL und Tilman Kuban, und stellten sich den Teilnehmern vor. Aufgrund der Wahl des bisherigen JU-Bundesvorsitzenden, Paul Ziemiak MdB, zum CDU-Generalsekretär wählt die Junge Union auf einem außerordentlichen Deutschlandtag am 16. März in Berlin einen neuen Vorsitzenden.

Related posts

Leave a Comment