Öffentlicher Workshop zur Entwicklung eines Leitbildes für die Bad Wildunger Altstadt

Bad Wildungen(pm). Der Prozess zur Erarbeitung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) für die Bad Wildunger Altstadt ist in vollem Gange. Nachdem sich im Oktober der “Runde Tisch” als Vertretung der lokalen Partner vor Ort konstituiert hat, fand am Freitag, 2. November 2018, ein Stadtspaziergang statt. Martin Ruppert als Projektleiter des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes führte zusammen mit Gerhard Kessler als Kenner der Stadt Bad Wildungen rund 30 Bürgerinnen und Bürger zu unterschiedlichen Örtlichkeiten im Bereich der Altstadt, an denen angeregt über Missstände und entsprechendes städtebauliches Entwicklungspotenzial diskutiert wurde. Solche Stationen bildeten beispielsweise der Kirchplatz, das Parkdeck “Kaiserlinde” sowie die Gassen rund um die “Hinterstraße”. Aus den Gesprächen ergaben sich erste konkretere Handlungsideen, die in den weiteren ISEK-Prozess einfließen, der von der Stadt gemeinsam mit der DSK, dem beauftragten Planungsbüro, koordiniert wird.

{loadmoduleid 134}

Die nächste Möglichkeit, sich aktiv in den Entwicklungsprozess einzubringen, bietet der Leitbildworkshop. Der Workshop findet am Montag, dem 19. November 2018, um 18:30 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum “Spritzenhaus” Bad Wildungen statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen, über das zukünftige Leitbild beziehungsweise die Ausrichtung der Wildunger Altstadt zu diskutieren.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.