Willkommen auf Deutsch

Die Friedrich-Eber-Stiftung zeigt am 7. September den Film "Willkommen auf Deutsch"

Montag, 7. September, um 18 Uhr in der Ederberglandhalle Frankenberg,Teichweg 3

Frankenberg(od). Der Dokumentarfilm “Willkommen auf Deutsch“ beschäftigt sich mit den Herausforderungen, die durch die steigenden Flüchtlingszahlen entstehen und setzt bei den einzelnen Menschen und ihren Sorgen und Vorurteilen in der bürgerlichen Mitte Westdeutschlands an: Im Landkreis Harburg, südlich von Hamburg scheint die Welt zwischen Lüneburger Heide, Backsteinhäusern und Weideland ruhig und entspannt. Jetzt leben traumatisierte Flüchtlinge neben Dorfbewohnern. Junge Männer, die Krieg, Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen wollten, werden ineinem 400-Seelen-Dorf untergebracht, das weder Bäcker noch Supermarkt hat. Was aber passiert, wenn Menschen aufeinander prallen, die einander fremd sind? Über einen Zeitraum von fast einem Jahr begleitet der Film Flüchtlinge, Anwohner sowie den Bereichsleiter Landkreisverwaltung. “Willkommen auf Deutsch” ist kontrovers, emotional und auch amüsant und zeigt, dass die Situation schwierig, aber nicht hoffnungslos ist.

 Im Anschluss an den Film findet eine Podiumsdiskussion mit dem Integrationsbeauftragten des Landkreises Waldeck-Frankenberg, Uwe Jansen, Herbert Keim vom Netzwerk Integration Frankenberg und der Landtagsabgeordneten Dr. Daniela Sommer(SPD) statt. Der Eintritt ist frei, die Friedrich-Ebert-Stiftung bittet jedoch um vorherige Anmeldung unter www.fes.de/lnk/willkommen-fkb 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.