Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Streckensperrung: Busse ersetzen bis Oktober Züge zwischen Korbach und Frankenberg
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg
Montag, 26 März 2018 10:02

Wie sehen moderne Bezahl-Systeme in der Zukunft aus?

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
Foto:pixabay.com Foto:pixabay.com

Workshop „Payment im Wandel“ in Winterberg für Handel und Gastronomie

Winterberg(pm/nh).  Ist das Bezahlen mit der EC-Karte eigentlich noch zeitgemäß? In Deutschland schon, in anderen Ländern wie China schon längst nicht mehr. Dort wird mittlerweile mit dem Smartphone bezahlt. Die Digitalisierung macht es möglich, „Payment“ lautet das Stichwort. Und diese technische Entwicklung wird auch vor Deutschland, dem Einzelhandel, aber auch der Gastronomie nicht Halt machen. Umso wichtiger ist es, sich mit den neuen und kommenden Möglichkeiten, rechtzeitig auseinanderzusetzen. Die beste Gelegenheit dazu bietet sich beim Workshop „Payment im Wandel“ im Rahmen des Einzelhandelslabors Südwestfalen am 10. April von 10 bis 14 Uhr im Panorama-Raum der Tourist-Information Winterberg. Referenten erklären Entwicklungen und Lösungen 30 Plätze stehen insgesamt zur Verfügung, noch sind ein paar Restplätze frei. „Der Titel lautet zwar Payment-Lösungen für den Einzelhandel sowohl vor Ort als auch online, dieses Thema wird in unserer Ferienregion aber auch immer interessanter für die Gastronomie und Hotellerie. Denn der Wandel beim Bezahlen kommt garantiert auch “, sagt Wirtschaftsförderer Winfried Borgmann.

gastrowillingen


Wie sieht eigentlich der moderne Zahlungsverkehr aus? Was steckt hinter dem Begriff „Payment“? Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Wie hoch sind die Kosten? Welche Vor- und Nachteile sind mit den modernen Zahlungsmethoden wie paydirekt, Paypal, Amazon Pay und Co. verbunden? Wie steht es um das Thema Sicherheit und Datenschutz? Diese und andere Fragen werden von den Referenten Thomas Kempf (S-Payment) sowie Fabian Glamann (PayPal) beantwortet. Und sie erklären moderne Payment-Lösungen direkt vor Ort und online. Seminar ist kostenlos, Anmeldung online möglich Der Workshop „Payment im Wandel“ geht auf die aktuelle Bezahlsituation im stationären Handel ein. Er beleuchtet sowohl die Bedürfnisse des Konsumenten als auch die des Händlers. Zudem wird ein Ausblick auf Bezahloptionen wie das kontaktlose Bezahlen oder das Bezahlen via Handy gegeben und die damit verbundene Chance für den Händler mehr Service sowie mehr Flexibilität zu bieten und zugleich Kosten zu sparen. Anmeldungen für diesen Workshop am 10. April sind noch möglich online über die Webseite des Einzelhandelslabors unter www.einzelhandelslabor.de/termine/payment-loesungen-fuer-den-einzelhandel/  Das Seminar ist kostenlos.


Das Seminar in Kürze:
Datum: 10. April 2018 von 10 Uhr bis 14 Uhr im Panorama-Raum der Tourist-Information, Am Kurpark 4, 59955 Winterberg
10 Uhr Begrüßung und Vorstellungsrunde
10 Uhr 10 Einführung durch die Uni Siegen zum Thema aktuelle Zahlungsmittel in Deutschland im Jahr 2018 und darüber hinaus
10 Uhr 30 Vortrag durch Thomas Kempf von der Firma S-Payment mit anschließender Diskussion Die Marktbedeutung von Bargeld heute Die Kunden, die Händler und ihre aktuellen ‚Devices‘
Die Vorzüge von Bargeld und E-Cash (mit einem besonderen Fokus auf ELV, girocard, girocardkontaktlos & Kreditkarten
11 Uhr 45 Mittagspause
12 Uhr 15 Vortrag durch Fabian Glamann von der Firma PayPal mit anschließender Diskussion Die Entwicklung und aktuelle Bedeutung von Onlinebezahlsystemen Die Erwartungen und Anforderungen von Käufern und Händlern
Die spezifischen Chancen und Lösungen für den Einstieg in den Onlinehandel
13 Uhr 30 Zusammenfassung der Ergebnisse mit anschließender Diskussionsrunde zu den generellen Problemen
14 Uhr Ende der Veranstaltung

380x250px GSH

 

Kommentare   

# Andreas Salzmann 2018-04-05 13:17
Funktionierende Handy Bezahlsysteme gibt es schon seit über 5 Jahren in Japan. Kann super praktisch sein, aber auch nicht ganz ungefährlich. Ob die Hacker besser sind als die Taschendiebe, dass wäre dann einmal statistisch zu prüfen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden

Schnell Navigation