Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ärger mit dem Jobcenter Waldeck-Frankenberg? EDR sucht Betroffene. Vertraulichkeit garantiert! **
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg Ärger mit dem Jobcenter Waldeck-Frankenberg? EDR sucht Betroffene. Vertraulichkeit garantiert!

Edertal-Hemfurth(pm). Welche heimischen Vogelarten besuchen unsere Futterhäuschen im Winter? Diese Frage wird beim Erlebnistag in der WildnisSchule am Samstag, 24. November, von 10 Uhr bis 13 Uhr im Mittelpunkt stehen. Gemeinsam mit Nationalpark-Ranger Sven Polchow entdecken die Kinder durch Beobachten, Zeichen und Malen die Besonderheiten von vier heimischen Vogelarten und lernen, diese zu unterscheiden. Eine Anmeldung ist erforderlich, es gibt noch freie Plätze.

 

Beobachten, zeichnen und dabei die heimischen Vogelarten kennenlernen – darum geht es bei dem Erlebnistag für Kinder in der WildnisSchule im WildtierPark am Samstag, 24. November von 10 Uhr bis 13 Uhr. Treffpunkt ist der Eingang der WildnisSchule (Am Bericher Holz 1) in Edertal-Hemfurth. Gerade wenn es kälter wird und die Nahrungssuche sich für die Vögel nicht mehr so einfach gestaltet, ist das Futterhaus ein begehrter und beliebter Platz. Vier verschiedene heimische Vogelarten sind dort besonders häufig anzutreffen. Welche das genau sind und wie man sie unterscheiden kann, entdecken die Kinder gemeinsam mit Nationalpark-Ranger Sven Polchow und lernen spielerisch beim Malen und Beobachten die Besonderheiten der verschiedenen Vogelarten kennen. Bei einem Futtersuchspiel können die Kinder erfahren warum überhaupt gefüttert wird. Das Mindestalter der Kinder für die Teilnahme am Erlebnistag beträgt 7 Jahre. Eltern dürfen als Begleitpersonen auch gerne mitkommen. Maximal 15 Personen können teilnehmen. Es gibt noch freie Plätze. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 22. November, erforderlich: Telefonisch unter 05621/75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mitzubringen ist wetterangepasste Kleidung für eine Aktion im Freien.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Eventuell ist mit kurzzeitigen Einschränkungen auf den Wanderwegen zu rechnen

Bad Wildungen(pm). Am Montag, 5. November startet der etwa vierwöchige Harvester-Einsatz im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Bei dem Waldeinsatz kann es zu zeitweiligen Einschränkungen oder Sperrungen einiger Wanderwege im westlichen Teil des Nationalparks kommen. Diese sind für Besucher aber gut gekennzeichnet.

 

Am Montag, 5. November beginnt der vierwöchige Waldeinsatz im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Dabei werden Douglasien im westlichen Teil des Nationalparks entnommen, weil sie gebietsfremd sind und nicht zum natürlichen Baumartenspektrum des Nationalparks gehören. Auf über 90 Prozent der Nationalparkfläche gilt das Motto: „Natur Natur sein lassen“. Im Rahmen des NLP-Plans wird bei dem Einsatz darauf geachtet, naturnahe Bestände zu schützen und zu fördern. Einsatzleiter und Nationalpark-Ranger Marco Enders überwacht die Maßnahme. Eventuell ist mit kurzzeitigen Einschränkungen auf einigen Wanderwegen zu rechnen. Sperrungen sind in diesem Fall für Besucher gut sichtbar gekennzeichnet.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Erlebnisausstellung „SchauSchlau“ mit anschließender Rangerwanderung

Vöhl-Herzhausen(pm). Am Samstag, 3. November, findet von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr wieder eine Führung durch die multimediale Erlebnisausstellung inklusive 4D-SinneKino im NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen) statt. Anschließend lädt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer von 13:30 bis 16:30 Uhr zu einer Wanderung durch den Nationalpark ein. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Zentrum. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Am 3. November findet – wie jeden ersten Samstag im Monat – von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr eine Führung durch die multimediale Erlebnisausstellung im NationalparkZentrum Kellerwald (Weg zur Wildnis 1, 34516 Vöhl-Herzhausen) statt. Der Besuch des 4D-SinneKinos ist dabei einer der Höhepunkte der Entdeckungsreise durch das NationalparkZentrum. Die Besucher, die anschließend noch Lust haben frische Luft zu schnappen, können an einer Rangerwanderung auf dem Urwaldsteig von 13:30 bis 16:30 Uhr teilnehmen. Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer berichtet von tollen Naturerfahrungen und schönen, herbstlichen Eindrücken von der werdenden Wildnis und hat spannende Informationen zum Nationalpark und seinen Teilgebieten parat, die die UNESCO im Jahr 2011 zum Weltnaturerbe erklärt hat.

 

Kostenlos aber nicht umsonst

thumb hand 517114 640

https://www.paypal.com/donate/?token=T1Zchmnyf8jfquOw_7K2jhvfbvIPs7Ly4MwpfAhI6oa_1uh68wB0FE7Lafv4UXtJuKRFqW&country.x=DE&locale.x=DE

Gäste, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Zentrum. Es ist keine Anmeldungen erforderlich. Für die Führung ist lediglich der Ausstellungseintritt zu entrichten. Die Erlebnisausstellung der Nationalparkeinrichtung ist für Familien mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer frei zugänglich. Im Anschluss an den Besuch der Ausstellung können sich die Besucher im hauseigenen Restaurant von dem zertifizierten Nationalpark-Partner GastRaum verwöhnen lassen oder im hochwertigen NationalparkShop stöbern. Kindern bietet das angrenzende WildnisErlebnisgelände viel Platz zum Austoben.

NationalparkZentrum Kellerwald

Weg zur Wildnis 1

34516 Vöhl-Herzhausen

Telefon 05635 992781

Internet: www.nationalparkzentrum-kellerwald.de 

Veröffentlicht in Natur und Umwelt
Samstag, 27 Oktober 2018 10:16

WurzelKraft der Wild- und Heilpflanzen

Zurück zu den Wurzeln: Informative Heilpflanzenexkursion mit Iris Kamm

Schmittlotheim(pm). Bei der Wanderung am Donnerstag, 1. November von 13:00 bis 17:00 Uhr führt Iris Kamm die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Welt der Wild- und Heilpflanzen ein. Bei der vierstündigen, kostenfreien Führung kann man die eine oder andere Pflanze kennenlernen und sogar Einiges über ihre Heilwirkungen erfahren. Schwerpunktthema sind in der kommenden, dunklen Jahreszeit die Wurzeln. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus, und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

 

Am 1. November von 13:00 bis 17:00 Uhr findet eine interessante Themenwanderung mit Iris Kamm statt. Im Zentrum der Betrachtung stehen Wild- und Heilpflanzen und deren Wirkweisen. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Elsebach in Schmittlotheim. Die eher gemütliche Wanderung lädt dazu ein innezuhalten, auch mal stehenzubleiben und die Schätze der Natur wahrzunehmen. So wie die Menschen befinden sich auch die Pflanzen in dieser Zeit eher in der Ruhephase und die Kraft zieht sich in die Wurzeln zurück. Zu sehen gibt es allerdings noch viele Pflanzen, zwar nicht mehr so farbenprächtig, aber man erfährt so Einiges von der ausgebildeten Wildpflanzen- und Heilkräuterpädagogin. Zum Beispiel, wie Bäume Chlorophyll abbauen und die restlichen Nährstoffe der Blätter in den Stämmen einlagern, oder ein paar Geheimtipps und Wurzelrezepte. „Eine Besonderheit dieser Wanderung ist unter anderem das Datum“, verrät Iris Kamm. Der erste November markiert mit dem keltischen Mondfest „Samhain“, den Beginn des Winterhalbjahres. „Das ist die Zeit, wo wir ganz gut wahrnehmen können, dass die Natur im Rückzug ist. Sie hat einen Zyklus beendet und der Wachstumskreis schließt sich.“

 

Kostenlos aber nicht umsonst

Kostenlos aber nicht umsonst

thumb hand 517114 640

https://www.paypal.com/donate/?token=T1Zchmnyf8jfquOw_7K2jhvfbvIPs7Ly4MwpfAhI6oa_1uh68wB0FE7Lafv4UXtJuKRFqW&country.x=DE&locale.x=DE

Die Wanderung ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder interessant. Sie geht zwar nur über feste Wege, aber ab und zu muss man auch über umgestürzte Bäume klettern. Deshalb sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gut zu Fuß sein und festes Schuhwerk dabei haben. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus, und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, so dass auch Kurzentschlossene an der Tour teilnehmen können. Bitte auch an wetterangepasste Kleidung und Rucksackverpflegung für kleine Pausen unterwegs denken.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt
Montag, 22 Oktober 2018 14:59

Raus aus dem Alltagstrott

Die „Singlewanderung“ mit Uwe Schäfer bietet eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen

Frankenau-Altenlotheim(pm). Zu einer Singlewanderung unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ lädt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer am Sonntag, 28. Oktober, von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr ein. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Koppe in Altenlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-Altenlotheim aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es wird gebeten, sich bis spätestens Donnerstagnachmittag, den 25. Oktober anzumelden: Telefonisch unter 05621-752490 oder per E-Mail an iDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Am Sonntag, 28. Oktober von 13:30 Uhr  bis 17:00 Uhr bietet Uwe Schäfer eine besondere Wanderung für Alleinstehende und Alleinerziehende zwischen 40-50 Jahren an. Die kostenfreie Führung bringt wanderlustige Singles raus aus dem Alltagstrott und rein in das Reich der urigen Buchenwälder. Treffpunkt ist der Nationalpark-Eingang Koppe in Altenlotheim. Der Weg führt entlang der Bösenberg-Route über den Fahrentriesch und zurück. Dabei geht es auch mal entlang der Rangerpfade, die nur in Begleitung eines Rangers begangen werden dürfen. Das ist eine Besonderheit, die man nicht erlebt, wenn man alleine unterwegs ist und den Wald auf eigene Faust erkundet. Der zertifizierte Nationalpark-Ranger erläutert die Besonderheiten des Nationalparks mit seinem UNESCO-Weltnaturerbe und beantwortet gerne auch die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Veranstaltung gibt es nun schon seit zwei Jahren. „Der Gedanke der Single-Wanderungen ist es, damals wie heute, alleinstehenden Naturliebhabern die Schönheit des Nationalparks nahezubringen und ihnen dabei zu ermöglichen, ungezwungen mit Gleichgesinnten beim Wandern ins Gespräch zu kommen“, sagt Uwe Schäfer. Für die Alleinerziehenden soll dieser Ausflug vor allem eine Möglichkeit bieten, sich eine „kinderfreie“ Zeit in der Natur zu gönnen. Nun will der Nationalpark-Ranger neue Akzente setzen und hat deshalb die Teilnehmer auf eine bestimmte Altersgruppe begrenzt, damit in etwa Gleichaltrige bei der Wanderung aufeinandertreffen. In Zukunft sollen außer den 40- bis 50- Jährigen auch andere Altersgruppen angesprochen werden, damit sowohl die Jüngeren als auch die Älteren in gewissen Abständen die Gelegenheit bekommen, miteinander zu wandern, sich kennenzulernen und auszutauschen. Damit eine Ausgewogenheit zwischen Männern und Frauen gewährleistet ist, werden Interessierte gebeten, sich spätestens bis zum 25. Oktober anzumelden. Festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Rucksackverpflegung für kleine Pausen sind mitzubringen.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Bei einer „Sinnestour“ in die Stille lauschen und auf alten Pfaden wandeln

Bad Wildungen(pm). Die noch milden Temperaturen locken nach draußen und machen Lust, die herbstliche Natur zu erkunden. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee bietet dazu zwei passende Veranstaltungen an, die am Wasser entlangführen: Eine eher stille und besinnliche Wanderung geht entlang des Urwaldsteiges bis runter zur Eder und lädt zum Hinhören und –spüren ein. Die andere Tour führt auf schmalen Pfaden, entlang des Elsebaches, direkt am UNESCO-Weltnaturerbe vorbei.

 Sichtbare und verborgene Wasserkraft im Urwald

Edertal-Bringhausen. Am Donnerstag, 25. Oktober von 14:00 bis ca. 17:30 Uhr kommen nicht nur Wanderbegeisterte auf ihre Kosten. Auch Menschen, welche die Stille schätzen und gerne der Natur lauschen werden sich über dieses Angebot freuen. Treffpunkt zu der kostenfreien Führung durch den Nationalpark ist um 14:00 Uhr am Nationalpark-Eingang Kirchweg am Ende der Oberstrasse in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus, und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Nationalpark-Führerin Ulrika Zeunert lädt die Teilnehmer bei dieser gut dreistündigen „Sinnestour“ ein, dem Wasser und den Blättern zu lauschen und somit dem Wald auf eine ganz andere Art zu begegnen. Die Wanderung entlang des Urwaldsteiges ist anspruchsvoll und führt auch manchmal durch unwegsames Gelände – bis runter zur ursprünglichen Eder am trocken gefallenen Bachlauf des Wieselohgrabens. Wissbegierige werden auch Einiges über die Entstehung der Blockhalde am Bloßenberg und deren Schätze erfahren und lernen, wie man verschiedene Waldtypen anhand des Blätterduftes unterscheiden kann. Für Fragen steht Ulrika Zeunert während der Tour gerne zur Verfügung. Es ist keine Anmeldung erforderlich, so dass auch Kurzentschlossene mitwandern können. Trittsicherheit wird vorausgesetzt. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke und Rucksackverpflegung für kleine Pausen unterwegs.

 

Auf alten Pfaden - den Spuren des ehemaligen Naturlehrpfades

Vöhl-Schmittlotheim. Am Samstag, 27. Oktober, nimmt Nationalpark-Führerin Ursula Schlaudraff die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer Wanderung unter dem Motto „Ein Wald im Wandel – vom Wirtschaftswald zur Wildnis“ mit auf eine dreistündige Tour in den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Elsebach hinter der Schutz- und Grillhütte der gleichnamigen Freizeitanlage in Vöhl-Schmittlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Elsebach aus, und folgen der Beschilderung durch die Nationalpark-Tore hindurch bis zum Treffpunkt. Die Wanderung führt auf schmalen, geheimnisvollen Pfaden, auf den Spuren des ehemaligen Naturlehrpfades, entlang des Elsebaches, vorbei am Weltnaturerbe. Gemeinsam mit Ursula Schlaudraff können Wanderer verschiedene Lebensräume im Reich der urigen Buchen erleben. Wie entstand dieses einzigartige Reich der urigen Buchen und was für eine Geschichte hat es? Auf diese und andere spannende Fragen wird die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin gerne eingehen. Die Rundtour führt die Wanderer vorbei an Hutebuchen und Wacholderheide bis hin zum UNESCO-Weltnaturerbe am westlichen Rand des Hegeberges. Der Blick richtet sich auf die waldigen Hänge und Windwurfflächen mit ihren unterschiedlichen Entwicklungsstufen, die die faszinierende Dynamik der Natur erahnen lassen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, so dass auch Kurzentschlossene mitwandern können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke und Rucksackverpflegung für kleine Pausen unterwegs.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Vortrag & Forum: Eine historische Zeitreise rund um das Thema Wald und Märchen

 Bad Wildungen(pm). Unter der Veranstaltungsreihe „Vortrag und Forum“ sind am Donnerstag, den 18. Oktober von 19:30 bis 21:00 Uhr Märcheninteressierte sowie Waldbegeisterte im Nationalparkamt Bad Wildungen herzlich eingeladen sich verzaubern und gleichzeitig informieren zu lassen. Markus Exner, Projektleiter bei der GrimmHeimat NordHessen, führt durch den Abend und lädt die Gäste auf eine spannende Reise zum Thema Wald und Märchen ein. Märchen- und Waldliebhabern wird kommenden Donnerstag, den 18. Oktober von 19:30 bis 21:00 Uhr im Nationalparkamt (Laustraße 8) in Bad Wildungen ein spannendes Programm mit Kulturgeschichte zum Thema Märchen und Wald geboten. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen möchten, steigen an der Haltestelle Bad Wildungen, Breiter Hagen aus und folgen der Beschilderung zum Nationalparkamt.

 

Die Besucher werden nicht nur märchenhaft verzaubert, sie werden auch auf eine historische Zeitreise in die Welt der Bäume und des Waldes mitgenommen. Markus Exner, Projektleiter der GrimmHeimat NordHessen, hat zu diesem besonderen Abend eingeladen. Ohne Zweifel stellt das UNESCO-Welterbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee ein Juwel in der GrimmHeimat NordHessen dar. Die weitläufigen Buchenwälder prägen aber nicht nur maßgeblich das Ökosystem des europäischen Kontinents. Sie könnten durchaus auch Schauplatz zahlreicher Grimmscher Märchen sein, ähnlich wie auch heute noch in alten nordhessischen Dörfern dieser Zauber zu spüren ist. Dem Wald kommt aber nicht erst in der Romantik, wo er zum Sehnsuchtsort von Sängern und Dichtern wurde, eine besondere Stellung zu. Lange vor den Gebrüdern Grimm, bereits in der Urzeit, waren Baum und Wald eng mit den Menschen verbunden. Sie bildeten eine Einheit und ergänzten sich. Heute sind die Buchenwälder eine Kulisse für traumhafte Erlebnisse und Erholung geworden und damit es weiterhin verzaubert bleibt und man mit einem anderen Blick durch diese Wälder geht – dafür gibt es diesen Abend.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Niederländische Führung zur Quernst – Hügelgräber im Nationalpark – Baumpilze

Bad Wildungen(pm). Das tolle Herbstwetter lockt nach draußen. Beste Gelegenheit das Reich der urigen Buchen zu erkunden. In der kommenden Woche bietet der Nationalpark Kellerwald-Edersee drei tolle, herbstliche Themenwanderungen an: Eine Führung zur Quernst in niederländischer Sprache, eine Spurensuche zu historischen Relikten in der werdenden Wildnis sowie eine Tour, die ganz im Zeichen der Baumpilze steht.

 Führung in niederländischer Sprache: Quernst – Met het hele gezin de wildernis in wording beleven

Frankenau. Niederländische Führung zur Quernst: Mit Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi geht es am Dienstag, 16. Oktober, um 13:30 Uhr auf eine dreistündige Entdeckungsreise in den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Die Wanderung mit zahlreichen Aktionen und Spielen für die ganze Familie startet am Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der AST-Haltestelle Frankenau KellerwaldUhr aus. Die Exkursion wird in niederländischer Sprache insbesondere für die Feriengäste aus dem Nachbarland angeboten. Es ist aber jeder Interessierte herzlich eingeladen, sich der Führung anzuschließen. Die Teilnahme ist kostenfrei und es ist keine Anmeldung erforderlich. Wanderer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Die Exkursion eignet sich aufgrund der Strecke nicht für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen, wohl aber für Kinder. Auf dem Weg zur Quernst-Kapelle erleben die Teilnehmer die Faszination der werdenden Wildnis hautnah. An einigen Stellen eröffnen sich den Wanderern wunderschöne, herbstliche Ausblicke.

 

Vortrag & Forum – Märchenhaftes Natur- und Kulturerbe

Bad Wildungen. Am Donnerstag, den 18. Oktober, wird die Reihe Vortrag & Forum fortgesetzt. Das Nationalparkamt Kellerwald-Edersee lädt herzlich in seinen Vortragssaal in Bad Wildungen, Laustraße 8, ein. Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr. Es ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt frei. Ohne Zweifel stellt das UNESCO-Welterbe im Nationalpark Kellerwald-Edersee ein Juwel in der GrimmHeimat NordHessen dar. Die weitläufigen Buchenwälder prägen aber nicht nur maßgeblich das Ökosystem des europäischen Kontinents, sie könnten durchaus auch Schauplatz zahlreicher Grimm’scher Märchen sein. Markus Exner, Projektleiter bei der GrimmHeimat NordHessen, lädt die Gäste auf eine spannende historische Zeitreise rund um das Thema Wald ein.

 Hügelgräber im Nationalpark – eine Spurensuche

Vöhl-Harbshausen. Historische Relikte: Nationalpark-Führer Hans-Jürgen Matznohr nimmt die Teilnehmer seiner kulturhistorischen Wanderung am Samstag, 20. Oktober, mit auf eine spannende Spurensuche zu den Hügelgräbern im Buchengroßschutzgebiet. Treffpunkt zur kostenfreien, vierstündigen Führung ist um 10:00 Uhr am Nationalpark-Eingang Himmelsbreite in HarbshausenHh. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Harbshausen aus und folgen der rund zwei kilometerlangen beschilderten Strecke zum Treffpunkt. Die Tour führt vom Nationalpark-Eingang Himmelsbreite über den Brückengrundsteig zur Hagenstein-Aussicht und weiter zur Wannewiese. Von dort geht es auf der Ringelsberg-Route hinein ins das UNESCO-Weltnaturerbe. Auf diesem Wegeabschnitt wird Nationalpark-Führer Hans-Jürgen Matznohr die Teilnehmer zu einem prähistorischen Hügelgrab führen, das aus der Übergangszeit von der Bronze- zur Eisenzeit stammt. Es ist ein Stück Geschichte im Nationalpark und lädt dazu ein, aus der werdenden Wildnis in längst vergangene Zeiten zurückzublicken und Spannendes aus diesen zu erfahren. Die Wanderung eignet sich auch für Kurzentschlossene, da keine Anmeldung erforderlich ist. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung, Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung für kleine Pausen zwischendurch.

 Baumpilze

Edertal-Bringhausen. Tolle Formen- und Farbenvielfalt: Pilzexperte Hans-Dieter Heun lädt am Sonntag, 21. Oktober, zu einer besonderen Wanderung ein. Die vierstündige Exkursion steht ganz im Zeichen der Baumpilze im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme ist kostenfrei. Wanderer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie an Rucksackverpflegung und Erfrischungsgetränke. Die heimlichen Herrscher der Totholzzersetzung haben Namen, die neugierig machen: Geweihförmige Holzkeule, Rötliche Kohlbeere, Zunderschwamm, Fichtenporling oder Buckel-Tramete. Nationalpark-Führer Hans-Dieter Heun wird sich mit den Wanderern auf die Suche nach diesen oftmals spektakulären und bizarren Schönheiten im Nationalpark begeben und gemeinsam mit den Teilnehmern diese geheimnisvollen Lebewesen entdecken.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Kinderferientag – Fotokurs – Familienradtouren und -wanderungen – Lagerfeuerabend - Thementouren

 

Bad Wildungen(pm). Die zweite Herbstferienwoche ist prall gefüllt mit tollen Veranstaltungen: Der Nationalpark lockt große und kleine Gäste in der kommenden Woche von Dienstag, 9. Oktober, bis Sonntag, 14. Oktober, unter anderem mit einem Kinderferientag, zwei Familienradtoren, einem Lagerfeuerabend und einem Fotokurs in das Reich der urigen Buchen. Besonders beliebt sind auch die Veranstaltung „Greifvögel und Eulen“ der WildnisSchule, der Rundgang mit dem Ranger durch den WildtierPark Edersee und die herbstliche Rangerwanderung unter dem Motto „Indiansommer“. Zahlreiche Veranstaltungen sind kostenfrei, es gilt aber die Teilnehmerzahl und Anmeldefristen zu beachten – wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

 

Kinderferientag

Frankenau. Tischlein deck dich: Unter diesem Motto steht der Kinderferientag am Dienstag, 9. Oktober, von 10:00 bis 15:30 Uhr mit Nationalparkführerin Ursula Schlaudraff. Gemeinsam mit den teilnehmenden Mädchen und Jungen sammelt sie wildes Obst aus Feld und Flur, bestimmt es und bereitet es köstlich zu. Danach tauchen die Kinder mit ihr ein in die werdende Wildnis und lernen den herbstlichen Nationalpark kennen. Teilnehmen können maximal zehn Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. Eine Anmeldung ist bis spätestens Freitag, 5. Oktober, 12 Uhr erforderlich – telefonisch unter 05621-752490 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Kosten belaufen sich auf drei Euro pro Kind. Treffpunkt zum Kinderferientag ist um 10 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der AST-Haltestelle Frankenau KellerwaldUhr aus. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Rucksackverpfllegung.

 Familienradtour in den Nationalpark

Frankenau. Mit dem Rad in den Nationalpark: Am Mittwoch, 10. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Alexander Backhaus zu einer dreistündigen Fahrradtour in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr bei Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der AST-Haltestelle KellerwaldUhr aus. Die Strecke weist leichte Steigungen auf, ist aber für Kinder ab acht Jahren geeignet. Für die Teilnehmer gilt Helmpflicht. Mitzubringen sind neben dem eigenen Rad auch Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Greifvögel und Eulen

Edertal-Hemfurth. Kleine und große Vogelkundler aufgepasst: Am Donnerstag, 11. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Joachim Reinhardt zu einer spannenden Begegnung mit Greifvögeln und Eulen in den WildtierPark Edersee ein. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Eingang zur WildnisSchule (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfurth). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Das Mindestalter der Teilnehmer beträgt zehn Jahre. Eine Anmeldung ist bis Dienstag, 9. Oktober, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Die Teilnahme an der dreistündigen Veranstaltung ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Mitzubringen sind festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Wer möchte, kann auch ein Fernglas oder Bestimmungsbuch mitbringen. Die Strecke ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet. Gemeinsam mit Ranger Joachim Reinhardt werden die Teilnehmer die heimischen Greifvögel und Eulen in Theorie und Praxis kennenlernen. Im WerkRaum der WildnisSchule werden sie Gewölle untersuchen und Bestimmungsübungen durchführen, bevor sie die faszinierenden Tiere während der Flugvorführung der Greifenwarte Edersee in Aktion erleben. Vor der spektakulären Kulisse von Edersee, Sperrmauer und Schloss Waldeck schnellen Falken und Milane in den Himmel und streifen mit ihren Schwingen scheinbar die Besucherköpfe – ein unvergessliches Erlebnis. Nach der Veranstaltung steht es den Teilnehmern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

Familienwanderung

Edertal-Bringhausen. Mit der ganzen Familie zum Weltnaturerbe: Am Donnerstag, 11. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Uwe Liehr zu einer vierstündigen Familienwanderung in die Schatzkammer des einzigen Nationalparks Hessens ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tour ist für große und kleine Familienmitglieder geeignet, jedoch nicht mit einem Kinderwagen befahrbar. Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Doch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee gehören zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ und wurden damit als Erbe der Menschheit geadelt. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen beantwortet Uwe Liehr während der Wanderung. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung.

 Mit dem Ranger im WildtierPark

Edertal-Hemfurth. Begleiteter Rundgang durch den WildtierPark Edersee: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Joachim Reinhardt am Freitag, 12. Oktober, ab 10:00 Uhr ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Während des Rundgangs erfahren große und kleine Tierfreunde interessante Fakten über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tiere. Was fressen Rehe am allerliebsten? Wie unterscheidet sich eine Wildkatze vom heimischen Kuschelkater? Und warum haben die kleinen Wildschweine alle am selben Tag Geburtstag? Auf all diese Fragen hat Joachim Reinhardt eine Antwort parat. Ein besonderes Erlebnis ist die Flugvorführung der Greifenwarte Edersee. Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mitbringen. Zudem denken die Teilnehmer bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Die Strecke ist sowohl für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Nach dem rund 2,5 Kilometer langen Spaziergang steht es den Besuchern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

 Lagerfeuerabend

Vöhl-Herzhausen. Am Freitag, 12. Oktober, lädt das Team des NationalparkZentrums Kellerwald von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr herzlich zu einem gemütlichen Lagerfeuerabend auf das WildnisErlebnisgelände am NationalparkZentrum (Weg zur Wildnis 1) in Vöhl-Herzhausen ein. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Zentrum. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm gehört unter anderem das Grillen von Stockbrot am offenen Feuer. Der Lagerfeuerabend lässt sich hervorragend zu einem schönen Halbtagsprogramm erweitern. Als erstes können sich Besucher in der Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald inklusive der besonderen Filmvorführung im 4D-SinneKino spielerisch auf die werdende Wildnis und das UNESCO-Weltnaturerbe im nahgelegenen Schutzgebiet einstimmen. Danach können sie auf eigene Faust auf der gut beschilderten Ringelsberg- oder Hagenstein-Route tief in das Reich der urigen Buchen eintauchen und die faszinierende Wildnis hautnah erleben, um abschließend den Abend am Lagerfeuer gemütlich ausklingen zu lassen. Der Lagerfeuerabend ist wetterabhängig. Interessierte können sich beim Team des NationalparkZentrums Kellerwald gerne am Veranstaltungstag ab 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 05635-992781 erkundigen, ob der Lagerfeuerabend stattfindet.

50 plus – Exkursion für Wanderer in den „besten“ Jahren

Edertal-Gellershausen. Über Stock und Stein sowie verwunschene Pfade: Zu einer abwechslungsreichen Exkursion für Wanderer in den „besten“ Jahren lädt Nationalpark-Ranger Uwe Schäfer am Samstag, 13. Oktober, von 13:30 bis 17:00 Uhr ein. Treffpunkt zur dreieinhalbstündigen 50 plus-Wanderung ist der Nationalpark-Eingang Heinrichshütte in Edertal-Gellershausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Gellershausen, Försterei aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Zusammen mit Uwe Schäfer erkunden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Berge und Täler, tauchen ein in das herbstliche Reich der urigen Buchen und lassen sich von der Natur bereichern. Eine Anmeldung zur kostenfreien Tour ist bis Donnerstag, 11. Oktober, telefonisch unter 05621-75349-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

 BeLichtungen im Wald - Fotokurs

Edertal-Mehlen. Mit der Kamera in den Nationalpark: Eine dreistündige Fotoexkursion in das Reich der urigen Buchen bieten am Samstag, 13. Oktober, Iris Schulz und Nationalpark-Ranger Markus Daume an. Treffpunkt zur Suche nach schönen Motiven und tollen Perspektiven ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Dinkelsburg in Mehlen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Mehlen, Affolderner Straße aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 11. Oktober, erforderlich – telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 Euro, bis 17 Jahre ist der Fotokurs kostenfrei. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie eine Kamera und – soweit vorhanden – ein Stativ. Der Fotokurs richtet sich an all jene, die mehr aus ihren Naturfotos machen und den „Automatikmodus“ verlassen möchten. Nach einer kleinen Einführung in fotografisches Grundwissen hat die Gruppe beim Wandern durch Wald und Flur reichlich Gelegenheit, herbstliche Motive aufzuspüren und festzuhalten. Auf dem Goldgräberpfad können die Teilnehmer ihre kreativen Möglichkeiten entdecken und mit der Kamera faszinierende Nahaufnahmen einfangen. Dabei steht ihnen die Kursleiterin Iris Schulz mit Rat und Tat zur Seite. Nationalpark-Ranger Markus Daume informiert während der Exkursion über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald-Edersee und die Naturobjekte, die die fotografierenden Wanderer als Motive auserkoren haben.

 Rangerwanderung – Indiansommer

Edertal-Gellershausen. Buntes Buchenmeer: Im Herbst, wenn die Tage kürzer werden und die Luft kühler, erwartet Besucher des Nationalparks Kellerwald-Edersee ein lebhaftes Wechselspiel scheinbar unendlicher Farbnuancen – von Gelb, Orange über Rot bis hin zu zahlreichen Brauntönen. Denn dann färben sich die Blätter im Reich der urigen Buchen und der Wald kleidet sich in ein leuchtendes Herbstgold. Gerade im Herbst während des Indiansommers lohnt es sich, in die werdende Wildnis einzutauchen. Dazu lädt Nationalpark-Ranger Hermann Bieber am Sonntag, 14. Oktober, von 13:00 bis 16:30 Uhr recht herzlich ein. Treffpunkt zur dreieinhalbstündigen, kostenfreien Wanderung ist der Nationalpark-Eingang Heinrichshütte in Gellershausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Gellershausen, Försterei aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Während der Wanderung durch das Großschutzgebiet gibt es vieles zu erfahren und zu erkunden. Warum werfen Laubbäume zum Ende des Jahres ihre Blätter ab und behalten ihre schmucke „Bekleidung“ nicht wie ihre nadelige Verwandtschaft? Wie entsteht das lebhafte Wechselspiel der scheinbar unendlichen Farbnuancen? – Antworten auf diese und viele weitere Fragen hat Nationalpark-Ranger Hermann Bieber parat. Teilnehmer dieser Tour denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke. Eine Anmeldung zu dieser Wanderung ist nicht erforderlich.

 Familienradtour in den Nationalpark

Asel-Süd. Mit dem Rad in den Nationalpark: Am Sonntag, 10. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Alexander Backhaus nochmals zu einer dreistündigen Fahrradtour in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Asel-Süd aus Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel Süd aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Strecke weist leichte Steigungen auf, ist aber für Kinder ab acht Jahren geeignet. Für die Teilnehmer gilt Helmpflicht. Mitzubringen sind neben dem eigenen Rad auch Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke. Es ist keine Anmeldung erforderlich, die Teilnahme kostenfrei.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Zwei Rangertouren zum Herbstmarkt

Bad Wildungen(pm). Das Reich der urigen Buchen mit der ganzen Familie entdecken: Dazu lädt der Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinen zahlreichen, spannenden Themenwanderungen für die ganze Familie in der ersten Hälfte der Herbstferien von Mittwoch, 3. Oktober, bis Sonntag, 7. Oktober, recht herzlich ein. Zum krönenden Abschluss der Woche lohnt am Sonntag, 7. Oktober, ein Besuch auf dem Herbstmarkt am NationalparkZentrum Kellerwald. Von dort aus starten an dem Tag ebenfalls zwei geführte Touren mit Nationalpark-Ranger Uwe Liehr und Hermann Bieber. Sie führen in die werdende Wildnis – auch ins UNESCO-Weltnaturerbe des Nationalparks.

 Bäume können sich nicht begegnen – aber Menschen

Asel-Süd. Begegnungen mit dem Urwald im UNESCO-Weltnaturerbegebiet: Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi nimmt die Teilnehmer ihrer Wanderung am Mittwoch, 3. Oktober, mit auf eine interessante Entdeckungsreise in das Reich der urigen Buchen. Treffpunkt zur kostenfreien, dreieinhalbstündigen Führung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel Süd aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sodass sich auch Kurzentschlossene der Wanderung anschließen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke für unterwegs. Die philosophische und rund sieben Kilometer lange Wanderung durch Hessens einzigen Nationalpark steht unter dem Motto „Bäume können sich nicht begegnen – aber Menschen”. Rita Wilhelmi wird gemeinsam mit den Wanderern den Wahrheitsgehalt dieses afrikanischen Sprichwortes überprüfen. Können sich Bäume wirklich nicht begegnen? Sind sie durch verwandtschaftliche Bande miteinander verbunden oder stehen sie in Konkurrenz zueinander? Gemeinsam wird erörtert, was einen Urwald ausmacht und wann ein Wald „ordentlich“ ist. Ist vielleicht der „wilder werdende Wald“ einer der ordentlichsten, weil er sich natürlich und vom Menschen unbeeinflusst entwickeln kann? Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi begibt sich mit den Teilnehmern von Asel-Süd über den Bärenbach zu den Urwaldrelikten der Wooghölle. In dieser UNESCO-Weltnaturerbefläche zeigen sich den Wanderern Waldbilder von beeindruckender Ursprünglichkeit. Mächtige Ahornbäume und mehrstämmige Linden in den Schluchten wechseln sich mit bizarren Buchengestalten auf Felsvorsprüngen ab. Anschließend geht es wieder hinab ins Banfetal und auf dem Seeuferweg zurück zum Ausgangspunkt. Durch das herbstlich gefärbte Laub der Buchen blicken die Nationalparkbesucher immer wieder Blicke auf das sagenumwobene Edersee-Atlantis.

 Familienwanderung

Edertal-Bringhausen. Mit der ganzen Familie zum Weltnaturerbe: Am Donnerstag, 4. Oktober, lädt Nationalpark-Ranger Uwe Liehr zu einer vierstündigen Familienwanderung in die Schatzkammer des einzigen Nationalparks Hessens ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 11:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Tour ist für große und kleine Familienmitglieder geeignet, jedoch nicht mit einem Kinderwagen befahrbar. Buchenwälder erscheinen Einwohnern Deutschlands und besonders Bewohnern des waldreichen Hessens als etwas ganz Alltägliches. Doch ausgewählte Bereiche des Nationalparks Kellerwald-Edersee gehören zum transnationalen UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ und wurden damit als Erbe der Menschheit geadelt. Was ist das Besondere an diesen Buchenwäldern, sodass die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Diese und zahlreiche weitere spannende Fragen beantwortet Uwe Liehr während der Wanderung. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie Rucksackverpflegung.

Mit dem Ranger im WildtierPark

Edertal-Hemfurth. Begleiteter Rundgang durch den WildtierPark Edersee: Dazu lädt Nationalpark-Ranger Joachim Reinhardt am Freitag, 5. Oktober, ab 10:00 Uhr ein. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Eingang des WildtierParks (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfuhrt). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus. Während des Rundgangs erfahren große und kleine Tierfreunde interessante Fakten über die Lebensweise und Besonderheiten der verschiedenen Tiere. Was fressen Rehe am allerliebsten? Wie unterscheidet sich eine Wildkatze vom heimischen Kuschelkater? Und warum haben die kleinen Wildschweine alle am selben Tag Geburtstag? Auf all diese Fragen hat Joachim Reinhardt eine Antwort parat. Ein besonderes Erlebnis ist die Flugvorführung der Greifenwarte Edersee. Wer ein Fernglas hat, sollte es unbedingt mitbringen. Zudem denken die Teilnehmer bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung. Eine Anmeldung zu der Führung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist lediglich der Eintritt in den WildtierPark zu entrichten. Die Strecke ist sowohl für aktive Rollstuhlfahrer als auch für Familien mit Kinderwagen geeignet. Nach dem rund 2,5 Kilometer langen Spaziergang steht es den Besuchern selbstverständlich frei, noch länger im WildtierPark zu verweilen.

Pilze – geheimnisvolle Lebewesen

Edertal-Hemfurth. Nationalpark-Führer und Pilzsachverständiger Hans-Dieter Heun lädt am Samstag, 6. Oktober, zu einer besonderen Wanderung ein. Die vierstündige Exkursion steht ganz im Zeichen der Pilze im Nationalpark Kellerwald-Edersee. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Peterskopf in Edertal-Hemfurth. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal Dornröschenhöh aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Teilnahme an der geführten Wanderung ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl allerdings auf 15 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 4. Oktober, erforderlich – telefonisch unter 05621 75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Route gehört aufgrund der zu überwindenden Höhenmeter zu den anspruchsvolleren Touren im Nationalpark. Da das Wandertempo den Steigungen angepasst wird, ist die Tour für alle Interessierten mit einer mittleren Kondition jedoch gut zu bewältigen. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Rucksackverpflegung und ausreichend Erfrischungsgetränke. Auf der rund sieben Kilometer langen Wanderung entlang der Ochsenwurzelskopf-Route gibt es gemeinsam mit Nationalpark-Führer Hans-Dieter Heun die geheimnisvollen Lebewesen zu entdecken. Der Experte wird Lebensweise, ökologische Bedeutung und Formenvielfalt der Pilze erläutern und – je nach Wetterlage - Fruchtkörper zeigen.

Kostenlos aber nicht umsonst

Kostenlos aber nicht umsonst

Kostenlos aber nicht umsonst

thumb hand 517114 640

https://www.paypal.com/donate/?token=T1Zchmnyf8jfquOw_7K2jhvfbvIPs7Ly4MwpfAhI6oa_1uh68wB0FE7Lafv4UXtJuKRFqW&country.x=DE&locale.x=DE

Rangerwanderung

Vöhl-Herzhausen. Unterwegs auf dem Urwaldsteig: Nationalpark-Ranger Markus Daume entführt die Teilnehmer seiner Wanderung am Samstag, 6. Oktober, von 13:30 bis 16:30 Uhr in das Reich der urigen Buchen. Neben tollen Naturerfahrungen und schönen, herbstlichen Eindrücken von der werdenden Wildnis, hat er allerhand spannende Informationen zum Nationalpark und seinem UNESCO-Weltnaturerbe im Gepäck. Treffpunkt zur kostenfreien Wanderung ist das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung zu der Rangerwanderung ist nicht erforderlich, sodass sich auch Kurzentschlossene spontan anschließen können. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke für kleine Pausen zwischendurch. Zuvor oder im Anschluss kann die multimediale Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald erkundet werden. Zum Verweilen und Betrachten lädt darüber hinaus die Sonderausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Wo Wildnis neu entsteht“ ein.

 Mit dem Ranger in den Nationalpark

Vöhl-Herzhausen. Nationalpark-Ranger Uwe Liehr lädt am Sonntag, 7. Oktober, zu einer vierstündigen Wanderung für die ganze Familie in den Nationalpark Kellerwald-Edersee ein. Treffpunkt zur kostenfreien Führung ist um 10:00 Uhr der Haupteingang des NationalparkZentrums Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Was ist das Besondere an den Buchenwäldern, so dass sie zum Weltnaturerbe ernannt wurden und die ganze Welt auf sie schaut? Welche Rolle spielte die Rotbuche in der Geschichte Mitteleuropas? Und was unterscheidet den Kellerwald von den Wäldern der anderen Welterbegebiete? Auf diese und zahlreiche weitere spannende Fragen geht Ranger Uwe Liehr während der geführten Wanderung auf der Hagenstein-Route ein. Eine Anmeldung zu dieser Tour ist nicht erforderlich, sodass sich auch Besucher des Herbstmarktes am NationalparkZentrum spontan anschließen können. Teilnehmer beachten bitte, dass die Tour nicht für Kinderwagen geeignet ist und denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

 Rangerwanderung – Die Wanderwege, -pfade, -steige des Nationalparks

Vöhl-Herzhausen. Zu einer sportlichen Wanderung mit einer Streckenlänge von 11 Kilometern lädt Nationalpark-Ranger Hermann Bieber am Sonntag, 7. Oktober, ins Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt zur vierstündigen Tour ist um 13:00 Uhr der Haupteingang des NationalparkZentrums Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Thema der kostenfreien Führung werden die Wanderwege, -pfade und -steige des Nationalparks Kellerwald-Edersee sein. Die Route führt in Teilen auf der Hagenstein- und Ringelsberg-Route. Auf die Teilnehmer der Rangertour mit Hermann Bieber warten schöne Aus- und Einblicke auf das Buchenmeer, in das Reich der urigen Buchen mit seinen alten Baumveteranen und auf zahlreichen Quellen entlang des Weges. Eine Anmeldung zu dieser Tour ist nicht erforderlich, sodass sich auch Besucher des Herbstmarktes am NationalparkZentrum spontan anschließen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk sowie Erfrischungsgetränke.

Eder-Dampfradio

Veröffentlicht in Natur und Umwelt
Seite 1 von 12

Schnell Navigation