Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ärger mit dem Jobcenter Waldeck-Frankenberg? EDR sucht Betroffene. Vertraulichkeit garantiert! **
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg Ärger mit dem Jobcenter Waldeck-Frankenberg? EDR sucht Betroffene. Vertraulichkeit garantiert!
Donnerstag, 13 September 2018 11:25

Herbststimmung im Nationalpark - Fünf Brunftwanderungen

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
König des Waldes: Mit erhobenem Haupt und ausladendem Geweih thront der Rothirsch majestätisch im Gehege des WildtierParks Edersee. Solch ein Anblick wartet auch auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erlebnistages in der WildnisSchule am Mittwoch, 19. September. König des Waldes: Mit erhobenem Haupt und ausladendem Geweih thront der Rothirsch majestätisch im Gehege des WildtierParks Edersee. Solch ein Anblick wartet auch auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Erlebnistages in der WildnisSchule am Mittwoch, 19. September. Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee

Erlebnistag in der WildnisSchule – Themenwanderungen – Fotokurs – Barrierefreie Tour zum Hagenstein

Bad Wildungen(pm). . Die kommende Veranstaltungswoche vom 17. bis 23. September steht ganz im Zeichen der Brunft: Die beiden Nationalpark-Ranger Markus und Torsten Daume laden zu Wanderungen zu den Brunftplätzen in den Nationalpark ein – täglich von Montag bis Freitag jeweils ab 18 Uhr. Die beiden Themenführungen mit Nationalparkführerin Ulrika Zeunert „Der Wald macht gesund“ und „Befreit wie ein Kind“, ein Erlebnistag zum Rothirsch in der WildnisSchule, ein Fotokurs im Nationalpark, die barrierefreie Führung zum Hagenstein und eine Wildnisexkursion mit dem Waldökologen Achim Frede vom Nationalparkamt runden das Angebot des Nationalparks Kellerwald-Edersee ab.

 

Wo die Hirsche röhren

Frankenau. Wenn es röhrt und knarzt im Wald, dann hat die Brunftzeit begonnen. Wer den Liebeslauten der Rothirsche lauschen möchte, ist herzlich eingeladen, einen der beiden Nationalpark-Ranger Markus Daume oder Torsten Daume auf seiner Wanderung zu den Brunftplätzen des Rothirsches zu begleiten. Die kostenfreien Brunftwanderungen finden in der kommenden Woche von Montag, 17. September, bis Freitag, 21. September, täglich von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt. Die Brunftwanderung am Samstag, 22. September, ist bereits ausgebucht. Schnell sein, lohnt sich also: Eine Anmeldung ist jeweils bis zwei Werktage vor Veranstaltungsdatum möglich – entweder telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Da die Plätze auf der Wildbeobachtungskanzel begrenzt sind, können maximal 20 Personen an der Veranstaltung teilnehmen. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre. Treffpunkt zur dreistündigen Tour ist der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr in Frankenau. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Anrufsammeltaxi (AST)-Haltestelle Frankenau KellerwaldUhr aus. Das Brunftterritorium der Rothirsche ist meist eine ebene Äsungsstelle – oftmals buhlen sie auf einer Waldlichtung um die Gunst des weiblichen Rotwilds. Von der Wildbeobachtungskanzel, wo die Brunftwanderung die Teilnehmer hinführt, hat man einen tollen Blick auf eine große Wiese und mit ein wenig Glück zeigt sich auch ein röhrender Rothirsch. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Da die Veranstaltung bis in die Abendstunden reicht und es auf dem Rückweg bereits dunkel sein wird, empfiehlt es sich, eine Taschenlampe mitzunehmen.

 Der Wald macht gesund

Edertal-Bringhausen. Unter dem Titel „Der Wald macht gesund“ lädt Nationalparkführerin Ulrika Zeunert am Dienstag, 18. September, zum Waldbaden in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt zur dreistündigen, kostenfreien Führung ist um 15:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. (Angabe für das Navi: Oberstraße in Bringhausen und diese dann bis zum Wanderparkplatz „Kirchweg“ durchfahren). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Was gibt mir Kraft und was macht mir Freude? – dieser Frage spüren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Führung im Nationalpark nach. Denn wo könnte die Lebensenergie in der Luft reiner und lebendiger sein als im Wald? Gemeinsam mit Ulrika Zeunert tauchen die Teilnehmer für drei Stunden in einen dicht belaubten Buchenwald ein und sind auf der Daudenberg-Route und dem Urwaldsteig unterwegs. In der Stille lädt sie dazu ein, eine vertiefende Atemübung mitzumachen. Darüber hinaus geht sie auf die Frage ein, ob und wodurch Waldpflanzen kommunizieren können und was die Teilnehmer selber im Wald erfreut und stärkt. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und Erfrischungsgetränke für unterwegs. Es ist keine Anmeldung erforderlich, sodass sich auch Kurzentschlossene spontan anschließen und ein Bad im Wald des Nationalparks Kellerwald-Edersee nehmen können.

Erlebnistag in der WildnisSchule: König des Waldes – Der Rothirsch

Edertal-Hemfurth. Zu einem begleiteten Rundgang zum Rotwildgehege sowie den Freiflächen und dem Hanggehege lädt Nationalpark-Ranger Uwe Lier am Mittwoch, 19. September, in den WildtierPark Edersee in Hemfurth ein. Treffpunkt zur zweistündigen Tour, die im Zeichen des Rothirsches – dem König des Waldes – stehen wird, ist um 19:00 Uhr am Eingang der Wildnis-Schule (Am Bericher Holz 1, 34549 Edertal-Hemfurth). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Hemfurth, Wildpark aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Das Mindestalter für die Veranstaltung beträgt sieben Jahre. Eine Anmeldung ist bis spätestens Montag, 17. September, erforderlich – telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Kosten für die Veranstaltung betragen fünf Euro pro Person. Uwe Lier wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Erlebnistag viel Wissenswertes über den Rothirsch erzählen – beispielsweise über sein Verhalten in der Brunftzeit und im weiteren Jahresverlauf sowie über seinen Geweihaufbau. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung und bringen soweit möglich ein Fernglas mit, damit sie das Rotwild im Hanggehege besser erspähen und beobachten können.

 

Kostenlos aber nicht umsonst

thumb hand 517114 640

https://www.paypal.com/donate/?token=T1Zchmnyf8jfquOw_7K2jhvfbvIPs7Ly4MwpfAhI6oa_1uh68wB0FE7Lafv4UXtJuKRFqW&country.x=DE&locale.x=DE

Befreit wie ein Kind

Edertal-Bringhausen. Den Nationalpark spielerisch entdecken: Während einer geführten Wanderung mit Nationalparkführerin Ulrika Zeunert ist das am Donnerstag, 20. September, möglich. Treffpunkt zur dreistündigen, kostenfreien Führung ist um 9:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. (Angabe für das Navi: Oberstraße in Bringhausen und diese dann bis zum Wanderparkplatz „Kirchweg“ durchfahren). Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Bringhausen, Mitte aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Wie unterschiedlich bewegen sich wohl Wildkatze, Feuersalamander und Kautz in der Dämmerung? Was sind ihre Fähigkeiten, sich zu orientieren? Und auf welche Weise können wir das Imitieren? Ulrika Zeunert lädt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu ein, in die Rollen von Wildkatze, Feuersalamander und Kautz zu schlüpfen und das Pirschen der Tiere auszuprobieren. Vielleicht entdeckt die Gruppe auf der Pirsch auch ein paar Hirsche. In jedem Fall werden die Teilnehmer ins Staunen kommen über all die Schätze des Nationalparks, die es auf der Bloßenberg-Route und im Banfetal zu entdecken gibt. Teilnehmer denken bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und ausreichend Erfrischungsgetränke für kleine Pausen zwischendurch.

BeLichtungen im Wald - Fotokurs

Edertal-Kleinern. Mit der Kamera in den Nationalpark: Eine dreistündige Fotoexkursion in das Reich der urigen Buchen bieten am Samstag, 22. September, Iris Schulz und Nationalpark-Ranger Markus Daume an. Treffpunkt zur Suche nach schönen Motiven und tollen Perspektiven ist um 16:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Trifthütte in Kleinern. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Edertal-Kleinern, Wesetalstraße aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 10 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 20. September, erforderlich – telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Kosten für Erwachsene betragen 10 Euro, bis 17 Jahre ist der Fotokurs kostenfrei. Mitzubringen sind wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Erfrischungsgetränke sowie eine Kamera und – soweit vorhanden – ein Stativ. Der Fotokurs richtet sich an all jene, die mehr aus ihren Naturfotos machen und den „Automatikmodus“ verlassen möchten. Nach einer kleinen Einführung in fotografisches Grundwissen hat die Gruppe beim Wandern durch Wald und Flur reichlich Gelegenheit, Motive aufzuspüren und festzuhalten. Im Reich der urigen Buchen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre kreativen Möglichkeiten entdecken und mit der Kamera faszinierende Nahaufnahmen einfangen. Dabei steht ihnen die Kursleiterin Iris Schulz mit Rat und Tat zur Seite. Nationalpark-Ranger Markus Daume informiert während der Exkursion über Flora und Fauna des Nationalparks Kellerwald-Edersee und die Naturobjekte, die die fotografierenden Wanderer als Motive auserkoren haben.

 Mit Rolli und Kinderwagen zum Hagenstein

Vöhl-Herzhausen. Barrierefreie Tour in den Nationalpark: Am Sonntag, 23. September, lädt Nationalparkführer Hermann Sonderhüsken zu einer spannenden Exkursion in den Nationalpark ein. Der aktive Rollstuhlfahrer wird während der zweistündigen, kostenfreien Tour, die ausdrücklich für aktive Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen geeignet ist, die Geschichte des Hagensteins thematisieren. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Herzhausen. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen am Bahnhof Herzhausen oder an der Haltestelle Vöhl-Herzhausen NationalparkZentrum aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 20. September, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung sowie Erfrischungsgetränke. Der Wanderparkplatz am Nationalpark-Eingang Himmelsbreite oberhalb des NationalparkZentrums Kellerwald wird speziell für Rollstuhlfahrer vorgehalten. Ausgehend von dort führt ein rollitauglicher Weg zum rund 1,2 Kilometer entfernten Aussichtspunkt am Hagenstein, der sogenannten Loreley des Edertals. Eine naturnah gestaltete Aussichtsplattform ermöglicht auch Rollifahrern und Familien mit Kinderwagen den grandiosen Blick ins Edertal. Zurück im NationalparkZentrum Kellerwald ist eine Einkehr im hauseigenen Restaurant beim Nationalpark-Partner GastRaum oder ein Einkauf im NationalparkShop möglich. In der multimedialen Erlebnisausstellung des NationalparkZentrums Kellerwald gibt es weitere Schätze des Nationalparks spielerisch zu entdecken.

 

Eder-Dampfradio

Wildnisexkursion mit dem Waldökologen

Asel-Süd. Exkursion über Stock und Stein bergauf und bergab: Am Sonntag, 23. September, lädt Achim Frede, Abteilungsleiter Naturschutz, Forschung und Planung im Nationalparkamt, zu einer spannenden Wildniswanderung mit zahlreichen sehr steilen Auf- und Abstiegen in das Reich der urigen Buchen ein. Treffpunkt zur rund vier- bis fünfstündigen, kostenfreien Tour ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Asel-Süd. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Asel Süd aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Für die Wildnisexkursion, die überwiegend abseits von Wegen in schwerem Gelände über Stock und Stein ins Herz der Nationalpark-Ruhezone führt, ist eine gute Kondition unabdingbar. Lediglich 15 Personen können an der Exkursion teilnehmen. Schnell sein lohnt sich! Eine Anmeldung ist bis spätestens Donnerstag, 20. September, telefonisch unter 05621-75249-0 oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erforderlich. Ausgehend von Asel-Süd verläuft die Tour bergauf über den Ringelsberg und wieder hinunter in das Bärenbachtal mit seiner wilden Bachaue, von dort einen steilen Anstieg hoch zum Ahrensberg und über die Wooghölle mit ihren Urwaldresten zurück zum Ausgangspunkt. Achim Frede führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die seit langem stillgelegte Kernzone des Nationalparks und des Weltnaturerbes, was nur als Ausnahme-Veranstaltung des Nationalparkamts unter fachlicher Begleitung außerhalb der Brutzeiten erlaubt ist. Dabei eröffnen sich beeindruckende Wildnisbilder, die den Wanderern einen Eindruck von der Entwicklung des Nationalparks unter dem Motto „Natur Natur sein lassen“ geben. Für die Tour, die querfeldein führt, ist entsprechend festes Schuhwerk nötig. Teilnehmer denken zudem bitte an wetterangepasste Kleidung sowie ausreichend Erfrischungsgetränke, natürlich werden auch kleine Pausen eingelegt.

Schnell Navigation