Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Lust auf Radio? Co-Moderatorin/Co-Moderator bei EDR werden. Bei Interesse: studio@eder-dampfradio.de
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Lust auf Radio? Co-Moderatorin/Co-Moderator bei EDR werden. Bei Interesse: studio@eder-dampfradio.de

NGG: Ernährungsbranche ist Wirtschaftsfaktor - Kritik am Einzelhandel

Kassel/Waldeck-Frankenberg(pm/nh). 63 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Waldeck-Frankenberg pro Jahr. Von der Tafel über die Praline bis zum Riegel: 1.500 Tonnen Schokolade aßen die Menschen hier zuletzt rein statistisch – gut 9,5 Kilo pro Kopf. Beim Käse waren es 3.860 Tonnen – 24,5 Kilo pro Einwohner. Und beim Bier wurden 164.000 Hektoliter im Jahr getrunken (104 Liter pro Kopf). Schokolade, Käse, Bier – nur drei Beispiele, die zeigen, welche Bedeutung Lebensmittelindustrie und -handwerk haben, sagt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Rund 1.760 Arbeitsplätze hängen im Kreis Waldeck-Frankenberg laut Arbeitsagentur an der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln. „Die Branche ist aber nicht nur regional ein Schwergewicht. Nimmt man den Umsatz, ist sie der drittgrößte Industriezweig in Deutschland – ein Großteil der Produktion geht in den Export – und schafft es damit auf die internationalen Teller“, sagt Andreas Kampmann von der NGG Nord-Mittelhessen. So seien Hersteller aus der Region auch regelmäßig auf der Grünen Woche – der weltgrößten Agrar- und Verbrauchermesse – in Berlin präsent. Neue Food-Trends wie gluten- oder laktosefreies Essen seien eine Herausforderung auch für die heimische Ernährungswirtschaft, so Kampmann. Die sei gut aufgestellt und belege bei Produktions- und Hygienestandards weltweit einen Spitzenplatz. „Kaum irgendwo ist die Lebensmittelsicherheit höher als bei uns“, sagt der NGG-Geschäftsführer. Eine Voraussetzung für gutes Essen und Trinken sei jedoch, dass dieses fair produziert werde – angefangen vom Anbau der Zutaten bis hin zu den Arbeitsbedingungen in der Verarbeitung. Dazu hat die NGG eine lebensmittelpolitische Initiative gestartet. Andreas Kampmann: „Gute Ernährung und gute Arbeit gehören zusammen. Hygiene unter Zeitdruck – das kann zum Beispiel nicht gut gehen.“ Dies bedeute auch, dass Unternehmen Tarifverträge einhielten und sich an der Berufsausbildung beteiligten, betont der Gewerkschafter. Mit Sorge sieht die NGG den Trend zur Verramschung: „Gerade bei Getränken, Fleisch und Süßwaren erleben wir regelrechte Rabatt-Schlachten in den Supermärkten. Damit werden Lebensmittel oft weit unter Wert verkauft“, kritisiert Kampmann. Weniger als 70 Cent für eine Tafel Marken-Schokolade sei in einer fairen und umweltgerechten Produktion nicht machbar. Solche Preise erhöhten den Druck auf die Beschäftigten und ihre Arbeitsbedingungen. An die Verbraucher appelliert die NGG daher, nicht nur auf den günstigsten Preis zu achten. „Gute Lebensmittel sollten den Menschen beim Einkauf etwas wert sein. Gleichzeitig können sie damit die heimische Wirtschaft stärken – und beim Essen neben dem Genuss auch noch ein gutes Gewissen haben.“

Veröffentlicht in Nachrichten

Wird bei neuen Ausfällen aktualisiert!

Waldeck-Frankenberg/Willingen/Usseln(pm/nh). Angesichts der drohenden Unwetterlage am morgigen Tag, haben der Kreis als Schulträger sowie das zuständige Staatliche Schulamt in Fritzlar vereinbart, die Entscheidung über den Ausfall des Unterrichts von der tatsächlichen Situation abhängig zu machen. Entscheiden sollen die Schulleiter. Natürlich sind Betreuungsmöglichkeiten offenzuhalten, so dass keine Schülerin / kein Schüler vor verschlossenen Türen stehen wird. Dass Staatliche Schulamt hat die Schulen in Waldeck-Frankenberg entsprechend per Mail unterrichtet. Bislang liegen folgende Meldung vor:

Barbara Pavlu, Uplandschule in Willingen, teilt mit, dass sie als Schulleiterin folgendes entschieden hat: Betreuung in der Grundschule ist sichergestellt, Schüler, die den Weg zur Schule antreten, werden betreut. Ansonsten kompletter Unterrichtsausfall des regulären Unterrichts und der Arbeitsgemeinschaften. Lehrkräfte treten ihren Dienst gemäß Dienstordnung an. Iris Niemeyer, Rektorin Diemeltalschule Usseln, verfährt ebenso.

Weitere Schulen:

Grund schule und Gesamtschule Battenberg, Schule in Allendorf/Eder, Schule in Diemelsee, Schule in Adorf, Grundschulen Ernsthausen und Bottendorf, Grundschule Höringhausen, Cornelia-Funke-Schule Gemünden, beide Schulen in Rosenthal, Grundschule Sachsenhausen und Höringhausen, Lous-Peter-Schule Kobach

 

 

Veröffentlicht in Nachrichten

Korbach(pm/nh). Bei der Kreistagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Waldeck-Frankenberg gibt es einen Wechsel an der Fraktionsspitze. Daniel May (36) wurde zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Er löst damit Jürgen Frömmrich (58) ab, der das Amt seit 2001 bekleidet hat. 16 Jahre lang war Jürgen Frömmrich der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Kreistag Waldeck-Frankenberg. Während dieser Zeit hat er die Kreistagsfraktion erfolgreich nach außen vertreten und für Grüne Themen im Landkreis gekämpft. Jürgen Frömmrich wurde im Dezember 2017 zum Parlamentarischen Geschäftsführer der GRÜNEN Landtagsfraktion im Hessischen Landtag gewählt. Da dieses neue Amt sehr zeitintensiv ist, legt er den Fraktionsvorsitz im Kreistag nieder. Sein Mandat wird er behalten und sich somit weiterhin aktiv für Grüne Ziele im Landkreis einsetzen. „Es war mir eine Freude und eine Ehre das Amt des Fraktionsvorsitzenden der GRÜNEN-Kreistagsfraktion über 16 Jahre auszuüben und Politik für Waldeck-Frankenberg zu gestalten. Dies will ich als einfacher Kreistagsabgeordneter auch gerne in Zukunft tun. Es ist aber an der Zeit, den Fraktionsvorsitz in jüngere Hände zu geben. Ich bin mir sicher, dass Daniel May, ein sehr guter Fraktionsvorsitzender sein wird“, so Jürgen Frömmrich. Daniel May, Landtagsabgeordneter aus Korbach, wurde einstimmig zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt. Er sagte nach der Wahl: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen meiner Fraktionskollegen! Zusammen mit ihnen möchte ich weiter daran arbeiten die Ideenlosigkeit und Entscheidungsschwäche der großen Koalition im Kreis deutlich zu machen.“ May ist seit 2001 Abgeordneter im Kreistag Waldeck-Frankenberg. Er besetzt in der Fraktion die Themen Schule und Bildung und ist Vorsitzender des Schulausschusses im Kreistag. Seit 2009 ist er bereits Abgeordneter im Hessischen Landtag und setzt sich dort in der Schwarz-Grünen Regierungskoalition für Grüne Themen ein. Er ist zudem Sprecher für Wissenschaft, Hochschule, Weiterbildung und Forschung der Grünen Landtagsfraktion. Stellvertretende Vorsitzende der Grünen Kreistagsfraktion sind weiterhin Dagmar Deutschendorf (Twistetal-Berndorf) und Caroline Tönges (Bad Wildungen). Caroline Tönges, die seit 2011 Mitglied des Kreistags ist, übernimmt den Sitz im Finanzausschuss des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Tönges und May sind zudem Parteivorsitzende der Grünen in Waldeck-Frankenberg.

Veröffentlicht in Lokalpolitik

Korbach(ots). Der am Mittwochmorgen einsetzende Schneefall hat im Landkreis Waldeck-Frankenberg für zahlreiche Verkehrsunfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Die Verkehrsunfälle verliefen allesamt ohne größere Personenschäden. Insgesamt wurden der Polizei im  Landkreis bisher (Stand 11 Uhr) ca. 25 Verkehrsunfälle bekannt.

Ein Überblick:

Der erste bekannt gewordene witterungsbedingte Verkehrsunfall  ereignete sich gegen 04.30 im Südring in Korbach. Ein 54-jähriger Korbach befuhr den Südring mit einem Mercedes in Richtung Frankenberger Landstraße. In Höhe der Einmündung "Zum Ellerbruch" kam er auf der winterglatten Fahrbahn ins Rutschen und stieß mit dem entgegen kommenden Hyundai eines 31-jährigen Korbachers zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Personen wurden nicht  verletzt.

Gegen 04.40 Uhr kam ein Mann mit seinem Pkw auf der B 251 zwischen Twiste und Bad Arolsen wegen Schneeglätte von der Fahrbahn ab. Er rutschte gegen eine Leitplanke.

Um 05.25 Uhr rutschte ein LKW in der Ortsmitte von Vöhl gegen eine Mülltonne.

Eine 54-jährige Frau aus Bad Wildungen rutschte gegen 05.30 Uhr mit ihrem VW Golf in Bad Wildungen gegen eine Bushaltestelle.

Eine 37-jährige Frau aus Bad Wildungen kam gegen 05.40 Uhr mit ihrem VW-Polo in Odershausen in einer Kurve von der Straße ab und rutschte gegen eine Mauer.

Mehrere Fahrzeuge waren an einem Verkehrsunfall gegen 05.55 Uhr zwischen Haina-Löhlbach und Frankenau-Dainrode, in der Höhe des Abzweigs nach Frankenau, beteiligt.

Ebenfalls gegen 05.55 Uhr kam ein 21-jähriger aus Medebach zwischen Lichtenfels-Sachsenberg und Frankenberg-Schreufa von der Straße ab und prallte mit seinem BMW gegen einen Baum. Der Pkw kam an der Böschung zum Stillstand. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Um 06.52 Uhr kam es zu einem Unfall in in Korbach-Nieder-Ense

Gegen 07.30 ereignete sich ein Auffahrunfall am Kreisel bei Allendorf-Battenfeld.

Etwa zeitgleich kam es zu einem Unfall zwischen Meineringhausen und Sachsenhausen. Ein Pkw rutschte in einer Linkskurve in ein entgegen kommendes Fahrzeug. Es entstand lediglich Sachschaden.

Auf der Bundesstraße B 236 von Allendorf in Richtung Bromskirchen fiel ein Baum auf die Fahrbahn. Eine Pkw-Fahrerin fuhr gegen 08.00 Uhr gegen den auf der Straße liegenden Baum. Sie wurde nicht verletzt.

Um 08.25 Uhr kam es zu einem Unfall im Begegnungsverkehr zwischen Frankenberg-Willersdorf und Haina-Oberholzhausen. Ein 28-jähriger Gemündener fuhr mit seinem Passat in Richtung Oberholzhausen. Wegen Schneeglätte kam er auf die Gegenfahrbahn und streifte dabei den entgegen kommenden Volvo. Der Passat kam in Schleudern und landete im Straßengraben. Es entstand nur Sachschaden.

Gegen 08.30 Uhr kam es zu einem weiteren Unfall im Begegnungsverkehr zwischen Sachsenhausen und Freienhagen, Personen  wurden nicht verletzt.

Ein Ford Fiesta überschlug sich um 08.35 Uhr zwischen Neerdar und Usseln. Der 48-jährige Fahrer aus Willingen wurde nicht verletzt.

Um 08.35 Uhr rutschte auf der K 37 zwischen Wenzigerode und Bad Wildungen ein VW Golf in den Graben. Es entstand lediglich  Sachschaden.

Ebenfalls in den Graben rutschte eine Frau mit ihrem Pkw um 08.40 Uhr in Vöhl-Marienhagen.

Gegen 08.50 Uhr fuhr ein Pkw in eine Leitplanke zwischen Bad Aroslen-Volkhardinghausen und Elleringhausen.

Um 08.50 Uhr wurde ein umgestürzter Baum auf der K 117 bei Burgwald-Wiesenfeld gemeldet, ein Pkw wurde beschädigt.

Auf der L 3077 bei Haina-Löhlbach wurde gegen 08.55 Uhr ein Unfall mit einem Lkw und zwei Pkw gemeldet. 1 Person sei leicht verletzt.

Zu einem Wildunfall kam es um 09.50 Uhr auf der K 63 zwischen Diemelsee-Ottlar und Diemelsee-Rattlar.

Um 09.53 Uhr wird ein Unfall auf der L 3118 zwischen  Waldeck-Sachsenhausen und Waldeck-Hörinhausen gemeldet. Ein Pkw kam von Straße ab, streifte eine Leitplanke und landete im Straßengraben.

Veröffentlicht in Blaulicht

Bad Arolsen-Landau(pm/nh). Am 7. Februar 2018 ab 19 Uhr spielt das Heeresmusikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Stabsfeldwebel Andreas Alschinger ein Kammerkonzert in der evangelischen Kirche in Arolsen-Landau unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jürgen van der Horst zugunsten der „Aktion für behinderte Menschen Waldeck-Frankenberg e.V.“. Die Zuhörer erwartet ein stimmungsvoller Abend mit einer hochkarätigen Besetzung. Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützt das Heeresmusikkorps Kassel mit seinen Aufführungen die „Aktion für behinderte Menschen-Waldeck-Frankenberg“, dieses Mal im Rahmen eines Benefizkonzertes in der wunderbaren Atmosphäre der evangelischen Kirche in der „Bergstadt Landau“. Stabsfeldwebel Andreas Alschinger spielt seit seinem neunten Lebensjahr Klarinette und trat 1994 als Wehrpflichtiger in das Heeresmusikkorps 2 Kassel ein. Ab 1995 absolvierte er im Rahmen der Ausbildung zum Militärmusiker ein Musikstudium mit Fachrichtung Orchestermusiker Klarinette an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, dass er 2001 mit dem Diplom in Musik abschloss. Seit 1998 wurde er als stellvertretender Solo-Klarinettist im heutigen Heeresmusikkorps Kassel eingesetzt und übernahm 2013 dort den Dienstposten des Kompaniefeldwebels Im März 2017 übernahm Stabsfeldwebel Alschinger die Verantwortung über die Organisation und Programmgestaltung der Kammermusikkonzerte. Gerne organisieren wir für unsere Mitgliedseinrichtungen und besonders hilfebedürftige Personen mit Merkzeicheneintrag im Schwerbehindertenausweis mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Waldeck-Frankenberg einen Fahr-/Beförderungsdienst. Bitte fordern Sie diesen per E-Mail bis spätestens 30.01.2018 an unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  an. Der Einlass zum Konzert beginnt ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Spende nach freiem Ermessen kommt vollumfänglich der „Aktion für behinderte Menschen Waldeck-Frankenberg e.V.“ zugute. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und wünschen unseren Gästen einen unvergesslichen Abend.

Veröffentlicht in Dein Verein

Korbach(pm/nh). Der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit seinem Jugendbildungswerk, die Jugendarbeit der Kommunen und die Jugendarbeit der Kirchen bieten auch in diesem Jahr wieder eine Mädchenwoche an. In der zweiten Woche der Osterferien geht es für Mädchen von 11 bis 14 Jahren in das Jugendhaus Hardehausen. Motto der Veranstaltung ist in diesem Jahr „Girls in Black - Licht aus Schwarzlicht“. Die Welt des Schwarzlichttheaters ist eine faszinierende Welt voller Illusionen. Hände tauchen aus dem Nichts auf, Stäbe erscheinen, Kugeln schweben, Beine gehen die Wände hoch… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Im Rahmen der Mädchenwoche vom 4. - 6. April 2018 können sich die Teilnehmerinnen zu diesem Thema Projekte ausdenken und umsetzen. Alles ist möglich: Pantomime, Theater, Tanz und noch viel mehr. Die Kosten belaufen sich auf 60 Euro. Enthalten sind die Fahrt in das Jugendhaus Hardehausen (ab Korbach), Unterbringung, Verpflegung und Teilnahme am Programm. Anmeldungen nehmen ab sofort entgegen: Jugendbildungswerk des Landkreises Waldeck-Frankenberg, Noemi Kunze, Tel. 05631/ 954-492; Jugendhaus Bad Arolsen, Christine Beine, Tel. 05691/ 40101; Ev. Jugend des Kirchenkreises Twiste-Eisenberg, Petra Ullrich, Tel. 05691/ 628 258; Jugendhaus Bad Wildungen, Julia Posselt, Tel.  05621/ 94537; Ev. Jugend Korbach, Andrea Busch/ Svenja Kretschmer, Tel. 05631/ 501 307; Jugendhaus Frankenberg, Margarita Gill, Tel. 06451/ 716 824. Dort sind auch weitere Informationen zur Mädchenwoche 2018 erhältlich.

Veröffentlicht in Wir sind Region
Donnerstag, 11 Januar 2018 12:03

Globale Bedeutung der Buchenwälder

Vortrag über und Wildnisexkursion in das Weltnaturerbe des Nationalparks Kellerwald-Edersee

Bad Wildungen(pm/nh). Die Veranstaltungen der dritten Kalenderwoche des Nationalparks Kellerwald-Edersee stehen ganz im Zeichen der Buchenwälder und ihrer globalen Bedeutung. Am Donnerstag, 18. Januar, hält Dr. Hanns Kirchmeir vom E.C.O. Institut für Ökologie einen Vortrag über das UNESCO-Weltnaturerbe. Und am Sonntag, 21. Januar, lädt Nationalpark-Ranger Tom Kull zu einer Wildnisexkursion ins Weltnaturerbe ein. Das NationalparkZentrum Kellerwald ist von Montag, 15. Januar, bis einschließlich Freitag, 2. Februar, geschlossen.

Dreiwöchige Schließzeit im NationalparkZentrum Kellerwald

Vöhl-Herzhausen. Das NationalparkZentrum Kellerwald ist aufgrund von Wartungs- und Reperaturarbeiten von Montag, 15. Januar, bis einschließlich Freitag, 2. Februar, geschlossen. Ab Samstag, 3. Februar, ist wieder wie gewohnt dienstags bis sonntags von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr geöffnet. Das Team des NationalparkZentrums freut sich dann wieder auf zahlreiche Besucher der multimedialen Erlebnisausstellung und des einzigartigen 4-D-SinneKinos.

Vortrag & Forum: Buchenwälder von globaler Bedeutung – Der Nationalpark Kellerwald-Edersee als Teil eines transnationalen Welterbes

Bad Wildungen. 78 Stätten in 41 Schutzgebieten und 12 europäischen Ländern: Allesamt bilden sie das größte serielle, transnationale UNESCO-Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“ – und der Nationalpark Kellerwald-Edersee ist Teil davon. Dr. Hanns Kirchmeir vom E.C.O. Institut für Ökologie referiert am Donnerstag, 18. Januar, über die globale Bedeutung der Buchenwälder und wird anschaulich erläutern, warum die Buchenwälder in den Fokus der globalen Öffentlichkeit gerückt sind. Dabei wird er insbesondere einen Blick auf den hiesigen Nationalpark, den einzigen in Hessen, werfen. Als Teil des Welterbes trägt der Nationalpark aktiv zu einem der größten und komplexesten Wald-Naturschutzmaßnahmen Europas bei. Mit seinem informativen Vortrag bildet Kirchmeir den Auftakt der Reihe „Vortrag & Forum“ des Jahres 2018. Der kostenfreie Vortrag findet von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Nationalparkamt in Bad Wildungen (Laustraße 8) statt. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Bad Wildungen, Breiter Hagen aus und folgen der Beschilderung zum Nationalparkamt. Es gibt spannende Fragen, die die Vortragsgäste zu intensiven Diskussionen mit Referent Kirchmeir einladen: Wie setzt sich das größte transnationale Weltnaturerbe zusammen? Welche Herausforderungen sind zu meistern? Kirchmeier arbeitet als Prokurist für das österreichische E.C.O. Institut für Ökologie mit Sitz in Klagenfurt. Das Institut ist an der internationalen Entwicklung von Schutzgebieten und Prädikatsregionen beteiligt, übernimmt naturräumliche Erhebungen, Bewertungen und Planungen sowie die partizipative Entwicklung von Regionen und Organisationen. Die innovative Wissenschafts- und Naturvermittlung steht dabei im Mittelpunkt.

Wildnisexkursion mit dem Ranger

Vöhl-Schmittlotheim. Eine Wildnisexkursion mit Nationalpark-Ranger Tom Kull findet am Sonntag, 21. Januar, statt. Treffpunkt zur vierstündigen Wanderung ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Elsebach in Vöhl-Schmittlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Vöhl-Schmittlotheim, Elsebach aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Die Rangertour führt in das Weltnaturerbe. Teilbereiche des Nationalparks gehören wie 77 andere Stätten weltweit zum größten, seriellen transnationalen Weltnaturerbe „Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas“. Tom Kull zeigt den Teilnehmern diese besonderen Buchenbestände im Nationalpark und erzählt dabei allerlei Wissenswertes über das UNESCO-Weltnaturerbe. Die Teilnehmerzahl der kostenfreien Führung ist auf maximal 12 Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis spätestens Freitag, 19. Januar, 12 Uhr erforderlich: Telefonisch unter 05621/75249-0 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mitzubringen sind Kondition für die vierstündige Tour, festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, eine Sitzunterlage und Proviant.

giphy 1

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Korbach(pm/nh). Das Freizeitprogramm 2018 für Kinder und Jugendliche im Landkreis ist da. Bei vielen Angeboten haben das Jugendbildungswerk und die Jugendförderung des Landkreises Waldeck-Frankenberg wieder jede Menge Veranstaltungen vorgesehen, darunter: Zu Ostern gibt es wieder eine Minifreizeit für Kinder von 7 bis 10 Jahren. Im Sommer werden drei Freizeiten angeboten: Kinder von 8 bis 12 können nach Cuxhaven-Duhnen fahren; nach Überlingen geht es für die 12- bis 15-Jährigen und nach Frankreich für die 14- bis 17-Jährigen. Für Familien geht es am Beginn der Sommerferien auf einer Tagesfahrt in den Safaripark in Stukenbrock. In den Herbstferien wird wieder eine Familienfreizeit auf Schloss Gardow bei Wittenberge angeboten. Auch geschlechtsspezifische Veranstaltungen führt der Landkreis erneut durch, z. B. für Mädchen ab 11 Jahren eine Mädchenwoche zum Thema Schwarzlichttheater und für Jungen ein Jungencamp im Sportcamp Harbshausen. Darüber hinaus gibt es Selbstbehauptungskurse für verschiedene Altersklassen, ebenfalls für Jungen und Mädchen. Und in diesem Jahr, ganz neu, können sich Väter und Söhne gemeinsam in einem Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurs üben. Das Programm ist als PDF-Datei auf www.landkreis-waldeck-frankenberg.de unter der Rubrik „Freizeit & Erleben“ erhältlich und liegt demnächst in Schulen und in den Bürgerbüros der Städte und Gemeinden aus. Weitere Informationen gibt es beim Jugendbildungswerk und bei der Jugendförderung des Landkreises, Ines Normann, Tel. 05631/ 954-493, E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder Noemi Kunze, Tel. 05631/942-492, E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Veröffentlicht in Wir sind Region
Mittwoch, 10 Januar 2018 08:56

Ein Jahr voller Naturerlebnisse

Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee präsentieren gemeinsamen Veranstaltungskalender 2018

Bad Wildungen(pm/nh). Ab sofort ist der gemeinsame Veranstaltungskalender 2018 von Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee kostenfrei erhältlich. Mit über 600 abwechslungsreichen Naturerlebnissen hat er Einiges im Angebot. Einheimische, Urlauber und Tagesgäste der Kellerwald-Region können sich auf ein Jahr voller kleiner und großer Abenteuer in der Natur freuen. Auf rund 120 Seiten stellen die beiden Schutzgebiete das vielseitige Programm vor und laden zum Entdecken, Erkunden und Erleben ein. Der Veranstaltungskalender 2018 ist da: Ab sofort gibt es ihn kostenfrei in der Geschäftsstelle des Naturparks und im Nationalparkamt Kellerwald-Edersee in Bad Wildungen (Laustraße 8). Auch in den Bildungseinrichtungen des Nationalparks liegt er aus: im NationalparkZentrum Kellerwald in Vöhl-Herzhausen, im BuchenHaus am WildtierPark in Edertal-Hemfurth und in der KellerwaldUhr in Frankenau. In Kürze wird er ebenso bei allen Kommunen und Touristikeinrichtungen in der Nationalpark-Region erhältlich sein. Zudem steht er bereits jetzt zum Download auf der Homepage von Nationalpark und Naturpark bereit. Die Bandbreite der zahlreichen Angebote ist auch in diesem Jahr wieder vielfältig – von Themenwanderungen über Erlebnistage bis hin zu Vorträgen und Ausstellungen. Bei den über 600 Veranstaltungen dürfte für Jeden etwas Ansprechendes dabei sein. „Kleine und große Naturliebhaber, Wanderer, Wissbegierige, Kunstfreunde, Entdecker und Abenteurer werden auf jeden Fall wieder auf ihre Kosten kommen“, sagt Manfred Bauer, Leiter des Nationalparkamts Kellerwald-Edersee. „Das vielfältige Veranstaltungsangebot trägt dazu bei, sich wohlzufühlen in unserer wunderschönen Natur- und Kulturlandschaft, die Besonderheiten zu erleben, sie zu genießen und Wert zu schätzen“, ergänzt Rainer Paulus, Geschäftsführer des Naturparks Kellerwald-Edersee. Der Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinen Bildungseinrichtungen verspricht zu jeder Jahreszeit faszinierende Entdeckungstouren in das Reich der urigen Buchen und das UNESCO-Weltnaturerbe. Geleitet von fachkundigen Rangern oder NationalparkführerInnen, wird die Tour zu Fuß, gemütlich sitzend auf einem Planwagen oder mit der Fähre auf der Überfahrt zur weiteren Wanderetappe zum besonderen Erlebnis. Neben spannenden Begegnungen mit Wolf, Dachs, Waschbär und Co. im WildtierPark Edersee oder den Erlebnistagen mit abwechslungsreichen Mitmachaktionen in der WildnisSchule erwarten Einheimische und Gäste auch 2018 wieder vielseitige Naturerlebnisse – darunter auch etliche barrierefreie Angebote für Rollstuhlfahrende, Blinde und Sehbehinderte sowie Gehörlose. Die Reihe Vortrag & Forum wird fortgesetzt und im NationalparkZentrum Kellerwald werden zusätzlich zur multimedialen Ausstellung inklusive des 4-D-SinneKinos wieder regelmäßig künstlerische Sonderausstellungen mit dem Schwerpunkt Natur präsentiert.

Download Veranstaltungskalender 2018 

Das regelmäßige Veranstaltungsangebot des Nationalparks und seiner Informations- und Bildungseinrichtungen wurde ausgeweitet. So wird beispielsweise immer samstags von 14:00 bis 16:00 Uhr die beliebte und stark nachgefragte Planwagenfahrt in den Nationalpark angeboten. Und während der hessischen Schulferien findet jeden Donnerstag eine Familienwanderung mit dem Ranger zum Weltnaturerbe statt – von 11:00 bis 15:00 Uhr ab dem Nationalpark-Eingang Kirchweg in Bringhausen. Alle Anfangszeiten der Führungen wurden mit den Fahrplänen des ÖPNVs abgeglichen, sodass auch eine An- und Abreise mit Bus, AST-Taxi und Bahn bequem möglich ist. Für Urlauber mit der MeineCardPlus, der Gästekarte der GrimmHeimat NordHessen, sind die Fahrten, genau wie der Eintritt in das NationalparkZentrum Kellerwald oder den WildtierPark Edersee, sogar kostenfrei. Wer gern an seine Grenzen geht, für den werden die Wandertage, Extremwanderungen, das 24-Stunden-Wanderabenteuer oder die Single Wanderwoche genau das Richtige sein. Die Herausforderungen können je nach Kondition ausgewählt werden – von 157 Kilometern in 48 Stunden als extremste Etappe, über einen Wandermarathon über 40 Kilometer in 24 Stunden bis hin zu kürzeren Tagesreichweiten. Die genauen Termine können der Rubrik „Extremwanderungen, Wandertage und Wandermarathon“ auf den einführenden Seiten des Veranstaltungskalenders entnommen werden. Auch der Naturpark Kellerwald-Edersee bietet unter dem Motto „Lassen Sie sich verführen - Natur- und Kulturlandschaft erleben, verstehen und genießen“ wieder eine große Anzahl an Naturerlebnisveranstaltungen an. Hierzu gehören Führungen auf dem Arche-Erlebnispfad, einer kleinbäuerlichen Kulturlandschaft mit vielen alten Haustierrassen, mit Besuch der interaktiven Ausstellung in der "Kultur-Arche" in Frankenau. Des Weiteren werden Wanderungen auf dem GeoPfad Schönau angeboten um zu erfahren, dass ein Teil von Westafrika im Kellerwald liegt. Ebenfalls im Programm sind geführte kulturhistorische Exkursionen zu Siedlungsresten aus dem Frühmittelalter am Beispiel der Büraburg bei Fritzlar, auf den Spuren der Kelten auf den Wüstegarten und am Edersee oder rund um das Kloster Haina auf den Spuren der Mönche. Führungen und Exkursionen zu naturkundlichen, geologischen und geschichtlichen Themen finden im gesamten Naturpark - vom Edersee bis zum Gilserberger Hochland und vom Orketal bis nach Fritzlar statt. Jahrhunderte alte Geschichte(n) - von den NaturparkführerInnen erlebbar gemacht. Weitere Informationen zu Veranstaltungen und den beiden Schutzgebieten gibt es für den Nationalpark Kellerwald-Edersee auf der Webseite www.nationalpark-kellerwald-edersee.de  oder telefonisch unter 05621 – 75249-0 und für den Naturpark auf der Webseite www.naturpark-kellerwald-edersee  oder telefonisch unter 05621-96946-0.

Veröffentlicht in Natur und Umwelt

Korbach (ots). Am Mittwochmorgen kam es zu mehreren Verkehrsbehinderungen und Unfällen nach Sturmschäden. Bis 8 Uhr wurden bei der Polizei im Landkreis Waldeck-Frankenberg insgesamt 5 Vorfälle mit umgestürzten Bäumen bekannt.

Kurz vor 7 Uhr stürzte ein Baum auf die Bundestraße B 253 bei Battenberg-Laisa. Die Fahrbahn war kurzfristig halbseitig blockiert.

Etwa zeitgleich stürzte zwischen Rosenthal und Rosenthal-Roda ein Baum auf die Fahrbahn. Ein Pkw fuhr gegen den Baum, es entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 7 Uhr 20 blockierte ein umgestürzter Baum die L 3073 zwischen Bromskirchen und Somplar.

Gegen 7 Uhr 25 kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße B 253 zwischen Battenberg-Laisa und Battenberg-Eifa. Eine Frau fuhr mit ihrem Pkw gegen einen umgestürzten Baum, sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

In allen Fällen wurde die Straßenmeisterei Frankenberg verständigt, die die Schäden so schnell wie möglich beseitigte.

Ebenfalls gegen 7 Uhr 25 stürzte bei Diemelsee-Kotthausen ein Baum auf die Straße. Zwei Pkw wurden beschädigt, es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen auf der L 3393.

Veröffentlicht in Blaulicht
Seite 1 von 62

Schnell Navigation