Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg

Frankenberg(pm/nh). Sie jodeln, säuseln, brummen und singen bis in die höchsten Sphären. Das österreichische Blechblasensemble Federspiel präsentiert mit viel Humor und feiner Ironie alpenländische Volksmusik zwischen Tradition und Moderne. Einfallsreich und frech bedienen sich die sieben Musiker der Volksmusik aus aller Welt, zerlegen sie, bauen sie um und kombinieren sie mit weltmusikalischen Elementen. Csárdás, Mariachi oder Marsch – Federspiel kennt keine Hemmungen, ihr faszinierender Blechblassound überrollt den Zuhörer wie eine Lawine. Federspiel setzt mit seinem Spiel Maßstäbe. Nicht umsonst gilt es als eines der innovativsten und interessantesten Klangkörper der europäischen Blasmusikszene. Federspiel ist ein Rausch und beweist, dass Blechmusik ziemlich cool sein kann.

Federspiel

Frederic Alvarado-Dupuy – Klarinette, Gesang | Simon Zöchbauer – Trompete, Flügelhorn, Gesang, Zither | Philip Haas – Trompete, Flügelhorn, Gesang | Ayac Jimenez- Salvador - Trompete, Flügelhorn, Gesang | Thomas Winalek – Posaune, Basstrompete, Gesang | Matthias Werner – Posaune, Gesang | Roland Eitzinger – Tuba, Gesang

Sonntag, 13. Mai

Frankenberg, Liebfrauenkirche, 17 Uhr

Bewirtung ab 16 Uhr, Tickets: 18 / 23 / 28 Euro

Veröffentlicht in Lifestyle

Chorkonzert mit zwei Spitzenchören

Frankenau(pm/nh). Seit mehr als 30 Jahren sind die Happy Disharmonists auf der Suche nach der etwas anderen Chormusik und werden immer wieder fündig. Dieses Ensemble gehört zu Berlin wie die drei Kreuze zu A-Dur und ist längst kein Geheimtipp mehr. Von Pop gepaart mit Humor, Jazz und Groove bis hin zu edelsten Schlager-Entstaubungen, von Monty Python bis Peter und der Wolf – immer a capella und immer nach dem Motto „Auf die Gesundheit!“ Nun erstmalig, nach einem tollen Erfolg vor zwei Jahrne in Altenlotheim, nun live in Frankenau 22 Kehlen und ein Gedanke: Großartige Songs, arrangiert und geleitet von Carsten Gerlitz – unartig gesungen. Na dann...www.disharmonists.de

Himmelfahrt
10. Mai 2018, 19 Uhr 30 , Einlass ab 19 Uhr
Evang.-Luth. Kirche Frankenau
Eintritt 9.- €
Vorverkaufsstellen: Edekamarkt und Bäckerei Paul in Frankenau, Blumenlädchen Nicole Heck in Altenlotheim, Buchhandlung Jakobi in Frankenberg, Kartentelefon: 05635/9240

Veröffentlicht in Lifestyle
Dienstag, 24 April 2018 12:54

A tribute to „The Eagles“

Battenberg(pm/nh). Tribute-Bands, die sich an die „Eagles“ heranwagen, wissen ein Lied davon zu singen: Mehrstimmiger Satzgesang und anspruchsvolle Gitarrenarrangements müssen schon auf den Punkt kommen, um an dem Original gerecht zu werden und das Publikum zu begeistern. Die Tribute Band „Eagles“Tribute Band „Eagles“ aus dem Rhein-Main-Gebiet gelingt genau dies seit 2008 – und zwar eindrucksvoll. Deutschlands wohl erfolgreichste und am meisten gefragte Eagles Tribute-Band sorgt mit 8 gestandenen Musikern für ein authentisches Konzerterlebnis. Bis zu 6 Vocals und 4 Gitarren gleichzeitig auf der Bühne präsentieren in einem dreistündigen Programm die Hits der Eagles, aber auch Soloprojekte von Don Henley und Co. Ein Extra Lekkerbissen für Battenberg, Speziell für das Konzert in Battenberg wird ein zusätzlicher Musiker mit Pedal Steel Guitar „on Board“ sein.

Die Mischung kommt an: In vielen namhaften Clubs und bei Festivals habt die Tribute Band mit Ihrer Show „History of the Eagles“ bereits gastiert und ihre kontinuierlich wachsende Fangemeinde begeistert. Jetzt gastiert die Band zum Andenken an Glenn Frey, der im Januar diesen Jahres verstorben ist, auf ihrer „Glenn Frey und Egles Memorial-Tour 2018" auch erstmals in der Battenberger Burgberghalle. Ein besonderes Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Weniger zum Tanzbeinschwingen und Headbangen, dafür aber zum Genießen zeitlos guter Musik, mit viel Gefühl und Spielfreude interpretiert – und sehr dicht am Original.

CulturClub Newsletter Download

Das Konzert beginnt pünktlich um 20 Uhr – Es gibt keine Vorband, dafür 3 Stunden die Hit's der Eagles sowie der Solo Projekte von Don Henley über Glen Frey bis hin zu Joe Walsh. Das „Hotel California“ steht an diesem Abend in der Battenberger Burgberghalle. Wie immer ist das Volumen der Halle begrenzt, deswegen rechtzeitig im Vorverkauf die Tickets besorgen. Der Ticketpreis beträgt 20 EUR im Vorverkauf und 25 EUR an der Abendkasse (soweit dann noch Tickets vorhanden sind. Veranstaltet wir dieses Konzert wieder vom CulturClub Battenberg e.V., die an diesem Abend wieder für das Ambiente und die Bewirtung zuständig sind. Infos auf www.culturclub-battenberg.de 

Veröffentlicht in Lifestyle

Bad Wildungen(pr/nh). Mozart liebte die Klarinette, ein Instrument, das vom Klang her der menschlichen Stimme ähnelt. Drei Klarinetten im Zusammenklang und in der ganzen Vielseitigkeit dieses Instrumentes kann man am Donnerstag dem 26. April im Barocksaal des Altwildunger Schlosses Friedrichstein erleben: Schon zu Mozarts Zeiten gab es diese ungewöhnliche Besetzung, als kleinstmögliches Orchester für kleine Säle oder Anlässe.

Die junge Ensemble-Leiterin Sayaka Schmuck, die in München und Weimar studiert hat und neben der Kammermusik regelmäßig als Solistin mit renommierten Orchestern auftritt, möchte mit ihren Mitmusikern Yumi Schmuck und Oliver Klenk zusammen die ganze Vielseitigkeit der Klarinette zeigen. Neben den geläufigen B- und Eb-Klarinetten kommen auch das historische Chalumeau und die tiefe Bassklarinette zum Einsatz und sorgen für verschiedenste Klangfarben. Die Vielseitigkeit des Instruments äußert sich auch in dem Programm, das erklingt: „Von Klassik bis Jazz“. Der erste Teil steht im Zeichen der Klassik. Kernstück sind die schwungvollen Slawischen Tänze von Antonin Dvorak, es folgt eine Bearbeitung von bekannten Themen aus Mozarts „Zauberflöte“. Da ist dann auch ein Augenzwinkern dabei, wenn sich die Klarinette bei der Arie der Königin der Nacht in die höchsten Höhen erhebt. Der zweite Teil des Trio-Konzertes wird dann von populären Klängen des 20. Jahrhunderts geprägt und zeigt, dass die drei Musiker auch in der Welt von Jazz, Klezmer und Tango zu Hause sind. „L’Histoire du Tango“ ist eine Bearbeitung eines der großen Meisterwerke von Astor Piazzolla, dem König des Tango Nuevo. Der französische Impressionist Claude Debussy ist zwar der Welt der Klassik zuzuordnen, sein „Little Negro“ verrät aber seine Liebe zum Ragtime. Kabinettstückchen wie Paul Desmonds berühmter Jazzklassiker „Take Five“, ein Ragtime von Scott Joplin und den brasilianischen Gassenhauer „Tico Tico“ versprechen mitreißende Unterhaltung und erstklassigen Musikgenuss. Der Eintritt kostet auf allen Plätzen 16,- Euro (ermäßigt: 14,- €) Kartenservice: Kur- und Tourist-Informationen Bad Wildungen, Brunnenallee 1 und ReinhardshausenHauptstraße 2, sowie im Internet unter www.reservix.de 

Veröffentlicht in Lifestyle

Bad Wildungen(pm/nh). Das große Frühlingsfest der Folk Music ist wieder auf Tournee und machen am Donnerstag, dem 8. März Station in der Bad Wildunger Wandelhalle. Beginn: 19 Uhr. Drei quicklebendige Ensembles aus Irland läuten musikalisch den Frühling ein: Mitreißende Jigs und Reels, Tanz, gefühlvollen Balladen und berührende Stimmen: das sind die Zutaten, die die Beliebtheit dieses Festivals „on Tour“ ausmachen.

High Time Music and Steps from Connemara
Cassie & Maggie MacDonald Celtic Drive and Dance from Nova Scotia
Ríanta High Energy Trad Folk
Festival Finale Session

ISpring18 Rianta5 by MichaelCoult

Rianta5 . Foto Michael Coult/nh

Das wohl wichtigste Frühlings-Folk-Festival des Landes wird auf der 18. Tournee erneut als bestens bewährtes Hausmittel den Winter-Blues vertreiben. Wie immer gibt es Entdeckungen und Bewährtes aus dem weiten keltischen Klangkosmos zu erleben. Faszinierend, wie die junge Generation dem Folk wieder eine Zukunft gibt: Sie begeistert mit den schwungvollen Tanzrhythmen der Jigs, Reels und Hornpipes, den gesungenen Balladen, traditionell genauso wie im immer wieder zeitgemäß gefärbten Folk-Pop Gewand. Dabei setzen sie auf handgemachte Klänge akustischer Instrumente wie Flöten, Akkordeon, Geige, irische Trommel, Harfe und Gitarre. Durch den direkten Draht ins Herz der keltischen Szene trägt das 18. Irish Spring Festival diesem Trend Rechnung und wirft einen Blick auf wichtige aktuelle Entwicklungen.

ISpring18 Cassie and Maggie by WolfgangGonaus

Cassie & Maggie MacDonald. Foto: Wolfgang Gonaus/nh

Spannung verspricht die Begegnung dreier Gruppen aus den keltisch geprägten Regionen Irland und Nova Scotia („Neu-Schottland“ in Kanada): Die wilden Schwestern Cassie & Maggie MacDonald schaffen es, zu zweit wie eine volle Band zu klingen. Meisterliches Handwerk auf Fiddle (Cassie), Gitarre und Klavier (Maggie), wunderschöne Gesangs-Harmonien und mitreißender Steptanz sind die Erfolgs-Zutaten der beiden Ausnahme-Talente. Kürzlich wurden die Kanadierinnen u.a. als „Best New Group of the Year“ ausgezeichnet.  Ein schnell aufgehender Stern der Szene ist das irische All-Star-Quartett Ríanta um Geigenkönigin Karen Hickey (u.a. mit Celtic Superstar Carlo Nunez) aus Mayo und Akkordeon-Hexer Conor Moriarty. Ihnen zur Seite stehen Cillian O’Dalaigh (Gesang, Gitarre) und Kieran Leonard (Percussion) mit gefühlvollen Rhythmen und Harmonien. Ríanta schafft eine elegante Brücke zwischen erdiger Tradition und innovativen neuen Klangbildern. Den Abend eröffnen mit High Time drei junge Virtuosen aus Connemara. Sie spielen und singen seit ihrer Kindheit zusammen und sind ein wunderbares Beispiel lebender Tradition des „alten“ Irlands im zeitgemäßen frischen Anstrich. Ihr Programm definiert, wo die Irish Folk Music heute steht. Als letztes Highlight versammeln sich zum Abschluss traditionell alle Künstler auf der Bühne zum rauschenden Finale mit dem Publikum. Der Eintritt kostet auf allen Plätzen 24,- € (ermäßigt mit Kurkarte: 22,-)

Veröffentlicht in Lifestyle

Frankenberg(pm/nh). Das Jahr 2018 startete für die Musikerinnen und Musiker des Jugendsinfonieorchesters und der Big Band der Edertalschule mit einer viertägigen Probenfreizeit. 63 Schülerinnen und Schüler, vier Lehrer und zwei Instrumentaldozenten verbrachten 4 Tage mit intensiven Proben im EC-Jugend- und Freizeitheim in Bad Endbach-Hartenrod im Marburger Hinterland. Die jungen Musiker erarbeiteten ein neues Programm unter dem Motto „Legenden“. Von morgens bis abends arbeiteten die jungen Musiker in einzelnen Instrumentengruppen. Dabei standen den Schülerinnen und Schülern ehemalige Orchestermitglieder und Musiklehrer mit Rat und Tat zur Seite. Abends ging es stets mit einer Gesamtprobe weiter, in der die Ergebnisse des Tages zusammen getragen wurden. Diese intensive Probenhase ermöglichte es, kammermusikalische, aber auch große sinfonische Werke einzustudieren. Das Orchester bereitete sich so auf die anstehenden Konzerte am 15. und 17. Februar vor. Neben Klassikern der Orchesterliteratur wie der Egmont-Ouvertüre von Ludwig van Beethoven und der „Militärsinfonie“ Nr. 100 von Joseph Haydn, die beide komplett dargeboten werden, stehen auch Filmmusik von Michael Giacchino (Star Trek), ein Medley des Musicals Miss Saigon von Claude Michel Schoenberg und Auszüge aus dem Tannhäuser von Richard Wagner auf dem Programm. Besonders darf sich das Publikum auf drei anspruchsvolle Solobeiträge von Benedikt Huhn (Posaune), Niklas Müller und Marie Wagener (Violoncello) freuen, die in diesem Jahr ihr Abitur an der Edertalschule absolvieren werden.

Die Konzerte finden am Donnerstag, dem 15. Februar (mit dem Vororchester) und am Samstag, dem 17. Februar (mit der Orchesterklasse 6) um 19: Uhr 30, in der Kulturhalle Frankenberg statt. Einlass ist ab 19 Uhr

Karten gibt im Sekretariat der Edertalschule (06451 4080900), in der Buchhandlung Jakobi (06451 230514) und der Buchhandlung Hykel (06451 8912).

JUGENDSINFONIEORCHESTER FINALE 2017

 

Foto:ETS/nh

 

Veröffentlicht in Lifestyle

Frankenberg(pm/nh). Nur wenige Wochen vor dem schriftlichen Abitur werden die Abiturienten des Leistungskurses Musik der Edertalschule die Ergebnisse ihrer fachpraktischen Prüfungen im Rahmen eines abendfüllenden Konzertprogramms am 26.01. um 19 Uhr 30 in der Kulturhalle Frankenberg öffentlich präsentieren. Bei den fachpraktischen Prüfungen handelt es sich um Aufgabenformate, die im Gegensatz zu Klausuren die Musikpraxis in den Vordergrund stellen. Schülerinnen und Schüler erhalten von ihrem Musiklehrer individuelle Aufgaben, deren Ergebnis ein musikalischer Vortrag, eine Komposition oder ein Arrangement sein kann. Ein weiterer Prüfungsteil besteht darin, den eigenen Vortrag zu reflektieren und Bezüge der dargebotenen Musik zu epochenspezifischen und stilistischen Merkmalen, auch im Vergleich zu ähnlichen Werken, herzustellen. Die musikalischen Darbietungen umfassen neben einem vielfältigen Spektrum von Solovorträgen für Cello (Marie Wagener), Posaune (Benedikt Huhn), Trompete (Lea Jeude, Niklas Müller), Violine (Anika Beil, Natalie Fast), Schlagzeug (Sampo Heyer) und Gesang (Annika Heck, Sebastian Walter) zwei abwechslungsreiche Chorarrangements (Katharina Keßler, Nele Klinge) und die Vertonung einer Filmszene (Jessica Specht). Da mit dem Bestehen der fachpraktischen Prüfung im Fach Musik ein weiterer großer „Meilenstein“ auf dem Weg zum Abitur erreicht ist, steht das Konzert unter diesem Motto. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht in Wir sind Region

Bad Arolsen-Landau(pm/nh). Am 7. Februar 2018 ab 19 Uhr spielt das Heeresmusikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Stabsfeldwebel Andreas Alschinger ein Kammerkonzert in der evangelischen Kirche in Arolsen-Landau unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jürgen van der Horst zugunsten der „Aktion für behinderte Menschen Waldeck-Frankenberg e.V.“. Die Zuhörer erwartet ein stimmungsvoller Abend mit einer hochkarätigen Besetzung. Wie schon in den vergangenen Jahren unterstützt das Heeresmusikkorps Kassel mit seinen Aufführungen die „Aktion für behinderte Menschen-Waldeck-Frankenberg“, dieses Mal im Rahmen eines Benefizkonzertes in der wunderbaren Atmosphäre der evangelischen Kirche in der „Bergstadt Landau“. Stabsfeldwebel Andreas Alschinger spielt seit seinem neunten Lebensjahr Klarinette und trat 1994 als Wehrpflichtiger in das Heeresmusikkorps 2 Kassel ein. Ab 1995 absolvierte er im Rahmen der Ausbildung zum Militärmusiker ein Musikstudium mit Fachrichtung Orchestermusiker Klarinette an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, dass er 2001 mit dem Diplom in Musik abschloss. Seit 1998 wurde er als stellvertretender Solo-Klarinettist im heutigen Heeresmusikkorps Kassel eingesetzt und übernahm 2013 dort den Dienstposten des Kompaniefeldwebels Im März 2017 übernahm Stabsfeldwebel Alschinger die Verantwortung über die Organisation und Programmgestaltung der Kammermusikkonzerte. Gerne organisieren wir für unsere Mitgliedseinrichtungen und besonders hilfebedürftige Personen mit Merkzeicheneintrag im Schwerbehindertenausweis mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse Waldeck-Frankenberg einen Fahr-/Beförderungsdienst. Bitte fordern Sie diesen per E-Mail bis spätestens 30.01.2018 an unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  an. Der Einlass zum Konzert beginnt ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Spende nach freiem Ermessen kommt vollumfänglich der „Aktion für behinderte Menschen Waldeck-Frankenberg e.V.“ zugute. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und wünschen unseren Gästen einen unvergesslichen Abend.

Veröffentlicht in Dein Verein

Waldeck(pm/nh).Toni Di Napoli & Pietro Pato präsentieren in ihrem Konzert die perfekte Pop-Klassik Mischung mit grandiosem, erstklassigem Live-Gesang in italienischem Gesangsstil. Zwei Stimmwunder die Herzen zum Schmelzen bringen. Phantastische Songs und eine elitäre Licht-Show sorgen für stürmische Gefühle, ein begeistertes, tobendes Publikum - das den Konzertabend nie vergessen wird. Ein atemberaubendes Erlebnis mit den berühmtesten, legendären Welthits aus Pop, Klassik, Musical und Filmmusik wie: - NESSUN DORMA - CARUSO -YOU RAISE ME UP - TITANIC - THE CATS - PHANTOM DER OPER - VOLARE - UN AMORE GRANDE - DER PATE - MARINA - MY WAY - BUONASERA SIGNORINA - TIME TO SAY GOODBYE und viele mehr. Toni Di Napoli glänzt facettenreich und virtuos mit seiner unverwechselbaren an die Sonne Italiens erinnernde Stimme. Mit Leichtigkeit wechselt er zwischen den Musikstilen und zieht alle Register seines Könnens. Soloauftritte beim Film-Festival in Venedig, der Toscana-Operngala und mehrere Produktionen mit bekannten Künstlern wie z.B. Helmut Lotti, als Gast-Tenor der Alpenländischen Weihnacht sowie bei TV-Sendungen etablierten ihn bereits längst in der europäischen Musikszene. Pietro Pato interpretiert gefühlvoll und ausdrucksstark mit angenehm warmer, weicher Stimme Welthits der Popmusik. Bis heute blickt er auf 35 erste Plätze bei Festivals und 5 Grand-Prix-Teilnahmen in Europa zurück. In enger Zusammenarbeit entstand ein neues Album, das die große künstlerische Begabung der beiden Sänger zeigt. Ob als strahlende Solisten oder kraftvoll als Duett – stehende Ovationen sind hier vorprogrammiert.

Termin:

Montag, 15. Januar 2018

Beginn: 19 Uhr 30

Auftrittsort: Bürgerhaus, Sachsenhäuser Str. 10a

Ort: Waldeck am Edersee

Kartenvorverkauf: VVK-Stellen vor Ort: Bürger u. Tourismusbüro, Sachsenhäuser Str. 10, Rathaus Waldeck-Sachsenhsn., Am Rathaus 1,
Das kleine Warenhaus Dietz, Marktplatz 1 oder ganz bequem online unter www.tenoere4you.de 

Eintritt: VVK: 19,50€ / AK 21,00€

Konzertinformation und Kartenbestellung unter Tel: 01805/565 465

 

Veröffentlicht in Lifestyle

Frankenberg(nh). Für die diesjährigen Frühjahrskonzerte des Jugendsinfonieorchesters und der Big Band der Edertalschule haben die Schülerinnen und Schüler ein umfangreiches und vielseitiges Programm erarbeitet. Der Abend steht unter dem Motto „Legenden“ und ist von einer großen stilistischen Vielfalt gekennzeichnet. Neben Klassikern der Orchesterliteratur wie beispielsweise der „Egmont-Ouvertüre“ von Ludwig van Beethoven und der „Militärsinfonie“ Nr. 100 von Joseph Haydn stehen auch Filmmusik von Michael Giacchino und ein Medley des Musicals „Miss Saigon“ von Claude Michel Schoenberg auf dem Programm.  Besonders darf sich das Publikum auf drei anspruchsvolle Solobeiträge von Benedikt Huhn (Posaune), Niklas Müller (Trompete) und Marie Wagener (Violoncello) freuen, die in diesem Jahr ihr Abitur an der Edertalschule absolvieren werden.

Die Konzerte finden am Donnerstag, dem 15. Februar und am Samstag, dem 17. Februar um 19 Uhr 30, in der Kulturhalle Frankenberg statt. Einlass ist ab 18 Uhr 30.

Veröffentlicht in Lifestyle
Seite 1 von 5

Schnell Navigation