Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Streckensperrung: Busse ersetzen bis Oktober Züge zwischen Korbach und Frankenberg
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg

Modernisierung senkt Energiebedarf

Wiesbaden/Bad Wildungen(nh). Mit 43.000 Euro unterstützt das Land den Kreis Waldeck-Frankenberg bei der energetischen Modernisierung des Gustav-Stresemann-Gymnasiums in Bad Wildungen. Dies teilte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Donnerstag in Wiesbaden mit. „Energieeffizienz ist einer der Schlüssel zum Erfolg der Energiewende. Wir freuen uns, dass die Städte, Gemeinden und Landkreise dabei eine Vorbildfunktion übernehmen“, sagte der Minister. Das Schulgebäude erhält neue Fenster, außerdem werden sowohl die Außenwände als auch die oberste Geschossdecke gedämmt. Durch die Modernisierung sinkt der Energieverbrauch um rund 60 Prozent; das entspricht etwa 11.000 Litern Heizöl pro Jahr und einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 24 Tonnen.

„Energieeffizienz ist einer der Schlüssel zum Erfolg der Energiewende.“ Tarek Al-Wazir, Hessischer Wirtschafts- und Energieminister

„Investitionen in die Energieeffizienz lohnen sich“, sagte Al-Wazir. „Bei der energetischen Sanierung von öffentlichen Gebäude unterstützt das Land die Kommunen und Kreise: 15,2 Millionen Euro stehen in diesem Jahr zur Verfügung, um Schulen, Kindergärten, Bürgerhäuser, Jugendzentren, Sportstätten und andere kommunale Gebäude der sozialen Infrastruktur so modernisieren zu lassen, dass sie deutlich weniger Energie verbrauchen.“

Veröffentlicht in Nachrichten

Waldeck-Frankenberg/Bad Wildungen(nh). . Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hatte bei ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Märchenhaftes Waldeck-Frankenberg - Auf den Spuren von Grimm & Co“ nach Bad Wildungen eingeladen. Der Nachtwächter nahm die Sommertour-Gäste in Empfang. „Hört, Ihr Leut’…“ begrüßt der Bad Wildunger Nachtwächter seine Gäste. Unter ihnen anwesend war auch die Bundestagskandidatin Esther Dilcher und als Vertretung des Bürgermeister Zimmermann Herr Manfred Jahnes.Der Nachtwächter war in Tracht gekleidet und ausgerüstet mit Hellebarde und Laterne.  Gemeinsam erkundeten sie Bad Wildungen auf mittelalterliche Weise. Der abendliche Rundgang zeigte bisher unbekannte Ein- und Ausblicken. Alte Häuser, Stadtbefestigung, Plätze und Winkel wurden aufgesucht und entfalten gerade in der Dämmerung und bei Dunkelheit ihren besonderen Zauber. Der Nachtwächter erzählte unterhaltsame Anekdoten und berichtete aus der Wildungen Historie und präsentierte so die Stadtgeschichte. Die Sommertour-Gäste lernten währenddessen unter anderem die reizvollen Wildunger Altstadtgassen, den Roten Hahn und die Stadtmauer kennen. Der Rundgang mit dem Nachwächter als märchenhafte Etappe der Sommertour in Bad Wildungen endete am Lotto Grimm Haus. Hier soll Charlotte Amalie Grimm, Lotte genannt, gelebt haben. Sie war die einzige Schwester der Brüder Grimm und Gattin des kurhessischen Staatsministers Ludwig Hassenpflug. Lotte Grimm führte den Haushalt der Familie, nachdem die Mutter verstorben war. Im Lotte-Grimm-Haus erzählt man sich, seien Grimms Märchen überliefert worden. Anschließend gab es einen Imbiss im Martin-Luther-Haus. „Ein toller Abschluss der Etappe in Bad Wildungen“, sagt Dr. Daniela Sommer. „Das Lotto-Grimm-Haus war uns bisher nicht bekannt! Märchenhaft endet die Tour, die uns spannende Einblicke in Bad Wildungen ermöglicht hat! Meinen Mitarbeiterinnen und dem Ortsverein Bad Wildungen danke ich für die Organisation und den Imbiss.“ 

Veröffentlicht in Lokalpolitik

Sonntag 2. Juli: Einkaufsbummel in der Innenstadt 12 Uhr - 18 Uhr verkaufsoffen

Bad Wildungen(nh).  Drei Mal im Jahr laden die Bad Wildunger Geschäftsleute zu einem „verkaufsoffenen Wochenende“ ein. Jetzt, zum Start in den Sommer, ist es wieder so weit: am kommenden Sonntag, dem 2. Juli, öffnen die Geschäfte in der Bad Wildunger Innenstadt in der Zeit von 12 bis 18 Uhr ihre Türen. Ganz in Ruhe bummeln und flanieren, dabei entspannt anschauen, einkaufen, essen und trinken. Das ist das Motto in der Bad Wildunger Innenstadt, vor allem der Brunnenallee, am Brunnen- und Postplatz sowie in der Brunnenstraße in der Altstadt. Typisch für Bad Wildungen. Dabei sorgt die blumenbunte Sommer-Dekoration für zusätzliche Farbtupfer. Am besten verbindet man den sonntäglichen Einkaufsbummel gleich ganz bewusst mit dem interessanten Programm „Ein Tag in Europas größtem Kurpark“ und genießt so viele angenehme Facetten der sommerlich blühenden Kurstadt. Die schönen kleinen und größeren Geschäfte der Innenstadt präsentieren interessante Angebote, aktuelle Sommermode, passende Accessoires, kompetente Beratung und natürlich freundlichen Service. In dem einen oder anderen Laden bekommen die Kunden am Sonntag vielleicht sogar eine kleine Überraschung oder ein erfrischend kühles Getränk überreicht. Außerdem verwöhnen die Inhaber der Restaurants, Eisdielen und Cafés die Besucher gern mit ausgesuchten Speisen, kühlen Getränken, leckeren Eiskreationen oder frischem Kuchen. Nach dem großen Erfolg der letzten verkaufsoffenen Sonntage mit wahren Besucherscharen haben sich AWWiN und Stadtmarketing entschlossen, für den Transfer zwischen der Innenstadt und Reinhardshausen zu den Spitzenzeiten zusätzliche „Verstärkungsbusse“ einzusetzen. Damit sollen längere Wartezeiten vermieden werden, so dass die Gäste den verkaufsoffenen Sonntag möglichst unbeschwert genießen können.
Viel Spaß beim Bummeln und Einkaufen in Bad Wildungen.

Veröffentlicht in Wir sind Region

Daniela Sommer: „Auf märchenhaften Spuren wandeln – dazu lade ich in diesem Jahr ein“

Waldeck-Frankenberg/Bergfreiheit und Bad Wildungen(nh). Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer(SPD) lädt zu ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Märchenhaftes Waldeck-Frankenberg - Auf den Spuren von Grimm & Co“ ein. Die erste Etappe findet am Freitag, den 30. Juni 2017, um 16 Uhr 30 in Bergfreiheit statt. Treffpunkt ist der dortige Ortskern. Nach rund 15 Minuten Fußweg erreichen die Gäste die Naturbühne in Bergfreiheit und erhalten Einblicke in die Aktivitäten des Schneewittchendorfes. Am 20. August sind auf der Bühne Schneewittchen und die sieben Zwerge zu sehen. Anschließend führt die Tour nach Bad Wildungen. Die Gruppe trifft sich um 19 Uhr am Rathaus. Dort begrüßt der Bad Wildunger Nachtwächter seine Gäste. Ein abendlicher Rundgang durch die Kurstadt eröffnet ungewohnte, märchenhafte Ein- und Ausblicke. Im Anschluss ist ein gemeinsamer Ausklang des Abends geplant. „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, bei der ersten Etappe der Sommertour dabei zu sein und auf märchenhaften Spuren zu wandeln“, freut sich die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer.

„Es war einmal mitten im Winter, und die Schneeflocken fielen wie Federn vom Himmel herab, da saß eine Königin an einem Fenster, das einen Rahmen von schwarzem Ebenholz hatte, und nähte. Und wie sie so nähte und nach dem Schnee aufblickte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, und es fielen drei Tropfen Blut in den Schnee. Und weil das Rot im weißen Schnee so schön aussah, dachte sie bei sich: „Hätt ich ein Kind so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie der Fensterrahmen.“ Auszug aus Schneewittchen

Erste Etappe Sommertour 2017

Veröffentlicht in Hessen

Wieder „Tag im Kurpark“ am Sonntag, 2. Juli

Bad Wildungen(nh). „Europas größter Kurpark lädt ein“ heißt die neue Veranstaltung, die am Sonntag, 2. Juli 2017, den Festival-Sommer in der Badestadt noch attraktiver macht. Familien und Kurpark-Liebhaber aller Altersklassen sind herzlich eingeladen, Europas größten Kurpark in Bad Wildungen zu erkunden. Von 11 Uhr 30 bis 17 Uhr können die Besucher entdecken, was die bezaubernde Parklandschaft von der Wandelhalle bis zum Maritim Hotel an botanischen Besonderheiten, Kunst & Architektur und spannenden Spielmöglichkeiten zu bieten hat.
Das Programm bietet Interessantes für die ganze Familie und alle Altersgruppen:
Hierzu werden stündlich Führungen angeboten: „Vom Amberbaum bis zum Zimt-Ahorn“ wird Gärtnermeisterin Bettina Vonde die Gäste durch den Kurpark führen. Außerdem steht ein kunsthistorischer Rundgang mit dem Bad Wildunger Stadtgeschichtsexperten Gerhard Kessler auf dem Programm. Ein weiterer Rundgang namens „Parkgeflüster“ mit Gästeführerin Brigitte Martin führt die Besucher durch den Park, in die Wandelhalle und zu den Heilquellen.
Im Kurpark sind „Lebendige Sonnenblumen“ unterwegs, die auf ihren Blumenkübel-Rollern Klein und Groß zum Staunen bringen. „Bubble-Zauber“, die große Seifenblasen-Show, zaubert riesige Seifenblasen mit interessanten Formen und Licht-Reflektionen und entführt die Besucher in eine Welt aus Poesie und Magie. Die Band „Chris & The Poor Boys“ spielt Oldies, Rock- und Pop-Klassiker sowie aktuelle Hits mit akustischen Instrumenten und ganz nah am Publikum. Außerdem steht „Swing, Jazz & Dixieland“ mit dem Bad Wildunger Kurorchester auf dem Programm. Auf der großen Spielwiese stehen Hüpfbälle, Hula-Hoop-Reifen und andere lustige Spiele zur Verfügung. Die Grünflächen im Park laden – wahlweise auf sonnigen Plätzen oder im Schatten - auch zum Picknick unter freiem Himmel ein. Die Gastronomie Stefan Martin bietet kleine Speisen und Getränke an; der Picknickkorb kann aber auch zu Hause nach Lust und Laune gefüllt und mitgebracht werden. Der Eintritt ist frei.

Veröffentlicht in Lifestyle

24. bis 30. Juni – Infos und Veranstaltungen rund um das nasse Element

Bad Wildungen(rp/nh). Wasser – das Lebenselixier! Bis heute hat dieses faszinierende Element für die gesamte Menschheit, unsere Gesellschaft und natürlich erst recht für die Kur- und Gesundheitsstadt Bad Wildungen eine herausragende Bedeutung: nicht weniger als 18 Heilquellen entspringen hier, viele stehen an den Quellen selbst oder in den beiden Wandelhallen für die Trinkkur oder zumindest eine eine Verkostung zur Verfügung. Die wertvollen heilsamen Quellen gelten als die Wurzeln des Kurbetriebes in Bad Wildungen und Reinhardshausen und legten den Grundstein für die Entwicklung zu einem der heute führenden Heilbäder Europas. Die erste Heilquelle wurde schon 1378 entdeckt und in die mittelalterliche Stadt geleitet. Heute sind die Georg-Viktor-Quelle, die legendäre Helenenquelle, die Reinhardsquelle oder die Naturquelle anerkannte natürliche Heilmittel von höchstem Rang. Jedes Jahr im Sommer wird im Rahmen der „Bad Wildunger Wasserwoche“ mit einem weit gespannten Bogen an Aktionen und Veranstaltungen mal nüchtern informativ, mal sinnlich erfahrbar und mal unterhaltsam das kostbare Geschenk des heilkräftigen Wassers inszeniert und ins Blickfeld von Gästen und Einheimischen gerückt: Ein Konzert, Exkursionen, eine Heilquellen-Wanderung sowie der kostenfreie Ausschank mitten in der Stadt gehören dieses Jahr zum Programm. In diesem Jahr findet die Wasserwoche vom 24. bis 30. Juni an unterschiedlichen Orten statt.

Am Samstag, 24. Juni beginnt die Reihe abends in der Wandelhalle Bad Wildungen mit einem Konzert. Von 19.30 bis etwa 21.00 Uhr präsentiert die (ursprünglich aus Bad Wildungen stammende) Pianistin Johanna Tarcson im Foyer vor der imposanten Wasserwand klassische Kompositionen, die vom Wasser inspiriert sind.  „Wassermusik“ – Klavier-Recital - Es erklingen Werke von Ravel, Debussy, Schubert und Chopin. Der Eintritt kostet auf allen Plätzen 8 Euro (mit Kurkarte ermäßigt 7 Euro). 

Wasserwoche Konzert Johanna Tarcson

Pianistin Johanna Tarcson

Am Sonntag, 25. Juni wird eine interessante Bach-Erkundung (14.30 – 17.30 Uhr) angeboten. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Helenenquelle. Wir untersuchen das Leben im fließenden Gewässer, daher ist die Exkursion für Kinder von 8 – 12 Jahren besonders geeignet. Die Erkundung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Kellerwald-Edersee. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Von Mittwoch, 28. bis Freitag, 30. Juni werden begleitend zu den Einzelveranstaltungen der Wasserwoche an einem Probierstand in der Stadtmitte am Kurschattenbrunnen einige der heilkräftigen und bekannten Bad Wildunger Quellen zum Verkosten angeboten. Freundliche Gästeführer/innen laden zum Probieren von Königsquelle, Helenenquelle und Naturquelle und zum Erfrischen ein und geben außerdem Informationen zu Zusammensetzung und Wirkungsweise der Heilwässer. Zum Abschluss der Wasserwoche 2017 kann man sich am Freitag, dem 30. Juni nachmittags (13.30 bis ca. 17.30 Uhr) einer Quellenwanderung durch das reizvolle Helenental anschließen. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Helenenquelle, Abmarsch pünktlich um 13.30 Uhr. Auf dieser Rundwanderung erleben Sie die unberührte, wilde Natur und naturnahe Bachläufe im Helenental und an den Odershäuser Wasserfällen, die Lebensraum für zahlreiche seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten bieten. Die Teilnahme ist kostenlos, festes Schuhwerk wird empfohlen. 

Mehr Informationen über das Heilbäderzentrum Bad Wildungen und Reinhardshausen sowie das genaue Programm (Flyer) der Wasserwoche 2017 erhält man bei:

Kur- und Tourist-Information Bad Wildungen,
Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen, Tel. 05621 / 96567-41
oder im Internet: www.bad-wildungen.de 

Werbung Werbe Gemeinschaft Meine GastronomieWerbung Gastronomie Willingen

 

Veröffentlicht in Lifestyle

Waldeck-Frankenberg(nh). Am 24. und 25. Juni ist es wieder soweit: Der Tag der Architektur setzt wie in jedem Jahr mehr als 100.000 Menschen deutschlandweit in Bewegung. Sie machen sich auf den Weg, um Architekturprojekte zu besichtigen, die in der Regel nur an diesem Wochenende geöffnet sind. Auch in Hessen stellen Architektinnen und Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner persönlich 126 neue Projekte vor. Gemeinsam mit den Bauherren öffnen sie ihre Türen, stehen Rede und Antwort und geben interessante Einblicke in die Arbeit des gesamten Berufsstandes. „Architektur schafft Lebensqualität“ - Unter dem bundesweiten Motto lädt die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) am letzten Juniwochenende dazu ein, Baukultur in Hessen zu entdecken. Die gezeigten Projekte reichen von Wohnhäusern über Schulen, Verwaltungs- und Industriebauten bis hin zu Kulturbauten. Zudem öffnen zehn hessische Architekturbüros ihre Türen und gewähren Einblicke in ihr Schaffen, zeigen Ausstellungen oder laden zu Vorträgen ein. Zahlreiche begleitende Veranstaltungen wie Rad- und Bustouren, Filmvorführungen oder auch Workshops für Kinder runden den Tag der Architektur ab. In 2017 gibt es wieder den beliebten kleinen Katalog, in dem alle Häuser vorstellt werden, sowie das Faltprogramm mit allen Führungs- und Öffnungszeiten. Der Katalog liegt am 24. und 25. Juni bei den teilnehmenden Projekten kostenlos aus und ist im Vorfeld für fünf Euro bei der AKH erhältlich. Weitere Informationen zum Tag der Architektur sowie das vollständige Programm finden Sie unter www.akh-tda.de. Hier können Sie auch gezielt nach teilnehmenden Bauten in bestimmten Regionen suchen. Besucher können sich auch in diesem Jahr ihr persönliches Besichtigungsprogramm vorab bequem über die Website mobil.tag-der-architektur.de zusammenstellen. Für alle mobilen Endgeräte wie Smartphones oder Tablets steht eine komfortable Routen- und Terminplanung per App zur Verfügung, die kostenlos im iTunes-Store oder auf Google Play heruntergeladen werden kann. Die App „Tag der Architektur“ bietet Bilder und Informationen zu den bundesweit gezeigten Objekten. Anhand einer Umkreissuche sowie der Besichtigungstermine lässt sich jede Tour so individuell planen und zeitlich abstimmen.

Hintergrund
Hessen steht am letzten Juniwochenende wieder ganz im Zeichen der anspruchsvoll gebauten Umwelt: Zum 23. Mal präsentieren Architektinnen und Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner ein umfangreiches Programm. Der Tag der Architektur wurde erstmals 1995 durchgeführt. Gemeinsam mit den Ländern Rheinland-Pfalz, Saarland und Thüringen war Hessen seinerzeit Vorreiter bei der Konzeption und Durchführung dieser Veranstaltung, die schließlich bundesweit übernommen wurde. Jährlich wählen qualifizierte Fachleute die gezeigten Bauten und Objekte aus und stellen ein ausgewogenes Programm mit guter „Alltagsarchitektur" zusammen. Im vergangenen Jahr nutzten über 13.000 Besucher hessenweit dieses Angebot.

Alle Termine im Überblick: App und Projekte im Internet
Sämtliche Informationen sowie alle am Tag der Architektur 2017 in Hessen zugänglichen Bauten findet man im Internet unter www.akh-tda.de . Für eine komfortable Routen- und Terminplanung kann man die kostenfreie App „Tag der Architektur“ über die Website mobil.tag-der-architektur.de  nutzen. Die App ermöglicht eine bundesweite Suche nach interessanten Besichtigungsorten und kann im iTunes-Store oder auf Google Play heruntergeladen werden.

EWF Werbung

Werbung EWF

Veröffentlicht in Wir sind Region

9. bis 11. Juni 2017: 15 Bands auf fünf Bühnen - Prominente Künstler

Bad Wildungen(nh). . Am zweiten Juni-Wochenende lädt Bad Wildungen zum 21. Mal zum Open-Air Jazzfestival ein. Dann swingt die ganze Fachwerk-Altstadt und Freunde des guten Jazz aller Stilrichtungen genießen hier in toller Kulisse das vielfältige Programm. Schon seit 1997 gibt es dieses Festival mit seiner besonderen Mischung aus Musik, Rhythmus und dem einzigartigen Jazz-Feeling. Auf fünf Bühnen zelebrieren 15 Bands „Jazz vom Feinsten“ aller Stilrichtungen. Gleich drei Open-Air-Bühnen (Marktplatz, Kirchplatz und Postplatz), dazu die Kleinkunstbühne im Jugend- und Kulturzentrum „Spritzenhaus“ sowie die gotische Stadtkirche mit ihrer einzigartigen Akustik sind einfach ideale Spielorte für Musik von New Orleans Jazz bis Swing über Latin bis hin zu groovigem Blues und Soul. Auch 2017 wird bei dem vielseitigen Programm für alle Liebhaber guter, handgemachter Jazz-Musik bestimmt das Richtige dabei sein. Das Eröffnungskonzert beginnt am Freitag 9. Juni um 19.30 Uhr in der Ev. Stadtkirche. Unter dem Titel „Spiritual Movement“ nimmt Barbara Dennerlein an der Kirchenorgel die Zuhörer mit auf eine Reise zu ungewöhnlichen Jazz-Klangerfahrungen.  Am Samstag, 10. Juni startet ab 15 Uhr (bis 24 Uhr) ein fulminantes Programm in der Altstadt auf gleich vier Open-Air-Bühnen und gegen Abend zusätzlich im Jugend- und Kulturzentrum Spritzenhaus sowie in der Stadtkirche. Highlights im Programm sind vor allem die Saxofonistin Nicole Johänntgen mit renommierten Musikern aus New Orleans, die amerikanische Bluessängerin Brenda Boykin und der Swing-Gitarrist Jörg Seidel mit seiner Udo-Jürgens-Hommage.  Wer mag, lässt sich bei „seiner Lieblingsband“ gemütlich nieder – oder er flaniert von Bühne zu Bühne und genießt dabei die ganze Bandbreite und Vielfalt des Bad Wildunger Jazzfestivals. Der Sonntag, 11. Juni startet um 10.30 Uhr mit einem Jazz-Gottesdienst in der Ev. Stadtkirche. Parallel findet im Jugendzentrum Spritzenhaus ein Brass-Workshop (10.30 Uhr bis 13 Uhr) mit der N’Awlins Brassband statt. Sicher ein Fest für alle Blechbläser, die Lust auf Jazz, Swing und Dixieland haben. Am Nachmittag gibt es auf den Bühnen am Marktplatz und Kirchplatz nochmals Programm mit Boogie und Dixieland-Jazz. Das Abschlusskonzert gestalten ab 14 Uhr (bis ca. 15.30 Uhr) auf der Bühne am Marktplatz die Jugendbrassband Bad Wildungen gemeinsam mit den Publikumslieblingen der N’Awlins Brass Band. - Auch diesmal werden am Samstag stilecht im Retro-Look gekleidete junge Tanzpaare der Tanzschule Mundhenke temperamentvoll und mitreißend zur Live-Musik unter freiem Himmel tanzen und zusätzlich für Stimmung sorgen. Das Jazzfestival 2017 bietet „Musik vom Feinsten“ – und noch mehr: Am Samstagnachmittag wird Gerd der Gaukler, begnadeter Komödiant, Jongleur, Kommunikationswunder und Einrad-Artist, stündlich mit wechselndem Programm an der Straßenbühne Ecke Brunnenstraße/ Kirchplatz große und kleine Besucher begeistern und gekonnt zum Staunen und Lachen bringen. Und schließlich „schweben“ über allem die bemerkenswerten Kunstobjekte der „Stadtmusikanten“. Schon seit dem Frühjahr stimmen interessante Objekte des „Kunstraum Bad Wildungen e.V.“, 

Werbung Graf Stolberg Hütte

Werbung Graf Stolberg Hütte Usseln

die zwischen den Fachwerkgiebeln der Lindenstraße hängen, auf das Thema „Jazzfestival“ ein. Mit viel Musik unterschiedlicher Genres gibt es auch diesmal in der tollen Kulisse der Bad Wildunger Altstadt viel zu genießen und zu erleben. Die Gastronomiebetriebe in der Altstadt bieten den Festival-Besuchern gern Speisen und Getränke für den kleinen oder größeren Appetit, etliche Hotels und Pensionen haben speziell zum Jazzfestival Arrangements aufgelegt. Weitere Infos zu Programm, Bühnenplan und zu den mitwirkenden Bands gibt es im Festival-Flyer (Tourist-Infos) sowie Internet auf der Festival-Seite: www.jazzfest-bad-wildungen.de 

Eintrittspreise: Eröffnungskonzert Freitag: 20 Euro
Open-Air-Programm Samstag: Vorverkauf 10 Euro, Tageskasse 14 Euro
Kombi-Ticket (Wochenende inkl. Eröffnungskonzert): 25 Euro
(Kinder/Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt)

Vorverkaufsstellen: (Hinweis: Der Vorverkauf endet am Freitag, 9. Juni um 12 Uhr)
Kur- und Tourist-Information Bad Wildungen, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen
Tel.: (0800) 79 10 100 (für Sie gebührenfrei)
Kur- und Tourist-Information Reinhardshausen, Hauptstraße 2, 34537 Bad W.-Reinhardshsn. Bürgerbüro im Rathaus, Am Markt 1, 34537 Bad Wildungen
Natürlich gibt es die Festival-Tickets auch online zu kaufen: www.adticket.de
Programm + Band-Infos
zum 21. Bad Wildunger Jazz-Festival 2017


Programmübersicht

Freitag 9. Juni
Stadtkirche
19.30 – 21.30 Uhr Eröffnungskonzert „Spiritual Movement“
mit Barbara Dennerlein an der Kirchenorgel

Samstag 10. Juni
Bühne Marktplatz (1)
15.00 – 17.00 Uhr Bigband Landeck (Swing)
17.30 – 19.00 Uhr Cloud 6 (Blues, Boogie, Rock’n‘Roll)
19.30 – 21.30 Uhr Nicole Johänntgen „Henry“ mit Musikern aus New Orleans
22.00 – 24.00 Uhr N’Awlins Brass Band

Bühne Postplatz (2)
15.30 – 17.15 Uhr Happy Heads (Jazz Standards, Bossa Nova)
17.30 – 18.15 Uhr N’Awlins Brass Band
18.45 – 20.45 Uhr Brenda Boykin & Jan Luley (Blues and Spirituals)
21.30 – 23.30 Uhr Rody Reyes & Havanna con Klasse (Salsa/ Son Cubano)

Bühne Kirchplatz (3)
15.15 – 16.00 Uhr N’Awlins Brass Band
16.30 – 18.30 Uhr Erna Rot (Chanson, Pop, Swing)
20.15 – 21.45 Uhr Jörg Seidel „Merci – Tribute to Udo Jürgens“

Stadtkirche
19.45 – 20.15 Uhr Duo Zia „Luther speaks”Teil 1
21.50 – 22.30 Uhr Duo Zia „Luther speaks”Teil 2

Spritzenhaus
18.30 – 19.45 Uhr Pulsar Trio (Hypnotic World Jazz)

Straßenbühne Ecke Kirchplatz/ Brunnenstraße (4): 15.30, 16.30, 17.30 Uhr Gerd der Gaukler

Sonntag, 11. Juni
Stadtkirche
10.30 bis 11.30 Uhr Gottesdienst zum Jazzfestival

Spritzenhaus
10.30 – 13.00 Uhr Brassband-Workshop mit der N’Awlins Brass Band

Bühne Marktplatz (1)
14.00 – 15.30 Uhr Abschlusskonzert Jugendbrassband Bad Wildungen & N’Awlins Brass Band

Bühne Kirchplatz (3)
12.00 – 14.00 Uhr Papa Belas Dixie Kings


(Änderungen vorbehalten)

Die Bands von A bis Z:


Barbara Dennerlein:
„Spiritual Movement“ auf der Kirchenorgel der Stadtkirche
Als Interpretin auf der Hammondorgel ist Barbara Dennerlein längst ein Weltstar und hat Festivals und Bühnen rund um den Erdball bereist.
Angeregt durch ein erstes Kirchenorgelkonzert von Barbara Dennerlein bei den Bachtagen in Würzburg 1994 begann eine intensive Beschäftigung mit der „Königin der Instrumente“, der Kirchen- und Konzertorgel. Durch die meisterhafte Beherrschung des Pedalspiels und ihrer enormen Kreativität gelingt es Barbara Dennerlein, mit von ihr speziell für die Pfeifenorgel komponierten Werken die immensen Klangmöglichkeiten voll auszuschöpfen, etwas komplett Neues zu kreieren und das gewaltige Instrument zum swingen und grooven zu bringen.
Das Spiel der Organistin wird auf einer Leinwand übertragen.
Fr. 9. Juni 19.30 – 21.30 UhrStadtkirche

Dennerlein320sw

Dennerlein. Foto:nh


Bigband Landeck: Swing, Pop, Fusion
Ursprünglich aus einem traditionellen Musikverein entstanden, wuchs die Formation aus der Umgebung von Bad Hersfeld zu einer Bigband auf beachtlichem Niveau heran. Im Repertoire befinden sich Evergreens aus der Swing-Ära ebenso wie Bearbeitungen bekannter Pop-Melodien oder Jazzrock-Klassiker wie „Birdland“ von Joe Zawinul.
Sa. 10. Juni15.00 – 17.00 UhrMarktplatz
Brenda Boykin und Jan Luley
Von Ellington bis Elvis – Favourites Of Blues, Swing und Gospel
Die amerikanische Sängerin Brenda Boykin gehört zu den bemerkenswertesten Stimmen zwischen Jazz, Blues und Spirituals.
Das Programm zum aktuellen Album, das vom langjährigen „Barrelhouse“-Pianisten Jan Luley produziert wurde, gibt Brenda Boykin viel Raum und entführt den Zuhörer auf eine groovige Zeitreise mit feinstem akustischen Jazz zwischen New Orleans, Memphis und New York. Dass New Orleans-Jazz nicht verstaubt klingen muss, beweist Jan Luley am Piano als einfühlsamer Begleiter und virtuoser Solist.
Sa. 10. Juni18.45 – 20.45 UhrPostplatz

Cloud 6: Boogie, Swing, Rhythm’n‘Blues
Eine Nacht in den 50er Jahren. Aus einem Club in Chicago dringt gedämpftes Licht und der Sound eines live gespielten Blues lockt zur Tür herein. In diese Stimmung nimmt die Band „Cloud 6“ ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Zeitreise.
Das Rezept der vier Mittzwanziger aus Göttingen besteht aus zeitgenössischen Eigenkompositionen und Zutaten aus den Bereichen Rhythm & Blues, Swing und Soul, mitreißend gespielt mit Piano, Bluesharp, Gitarre, Bass und Drums.
Sa. 10. Juni 17.30 – 19.00 UhrMarktplatz

Duo Zia & Temye Tesfu
„Die Musik ist die beste Gottesgabe – und dem Satan sehr verhasst”. Luther liebte die Musik. So sehr, dass er selbst Lieder wie „Eine feste Burg ist unser Gott” komponierte. Und er liebte das Wort. Aber hat der Reformator uns noch etwas zu sagen? Das Duo Zia mit Martin Rust und Christian Grosch und Sprechlyriker Temye Tesfu gehen dieser Frage nach. In frischen Arrangements der Kompositionen Martin Luthers, angetrieben von Flügelhorn und Orgel und mit Jazz-Improvisationen verschränkt, erklingen Texte und Choräle in ganz neuem Gewand.
Sa. 10. Juni 19.45 – 20.15 Uhr21.50 – 22.30 UhrStadtkirche

Erna Rot: Swing, Chanson, Pop
Erna Rot ist gebürtige Berlinerin und lebt als Sängerin, Komponistin und Autorin in Köln. Musikalisch ist Jazz ihr Boden, den sie zusammen mit ihrer fünfköpfigen Band bunt mit den Charakteren des französischen Chansons, Big Band Swing, Bossa Nova, Blues und Avantgarde-Pop nach Lust und Laune bemalt. Erna Rot singt auf Deutsch – ohne Schnörkel, unverblümt mit einfacher Sprache, aber mit Tiefgang. Frech, rotzig, ironisch und durchaus etwas böse, aber immer unterhaltsam.
Sa. 10. Juni16.30 – 18.30 UhrKirchplatz

Happy Heads: Jazz Standards von Swing bis Bossa Nova
Das Quintett um den Wildunger Drummer Theo Piskorz bietet eine breite stilistische Vielfalt von traditionellem Swing über flotten Blues bis zu Latin Jazz mit virtuosen Soli der Musiker!
Die „Happy Heads“ treten in ihrer bewährten Besetzung auf:
Theo Piskorz – Drums; Gerd Hemmen - Hammond Orgel; Frank Matthäus – Gitarre; Richard Nagy – Bass; Jürgen Sprenger – Trompete
Sa. 10. Juni15.30 – 17.15 Uhr · Postplatz


Jörg Seidel & Bernhard Pichl Trio:
„Merci – My personal Tribute to Udo Jürgens“
So hat man die Kompositionen von Udo Jürgens noch nicht gehört... und das wird jeden Fan begeistern. Der bekannte Swing-Gitarrist und Sänger Jörg Seidel hat gemeinsam mit dem Bernhard Pichl Trio legendäre Titel wie „Ein Ehrenwertes Haus“, „Merci Cherie“ oder „Was ich Dir sagen will“ neu arrangiert und lässt sie in jazzigem und swingendem Gewand erscheinen.
Seidels markante wiedererkennbare Stimme und sein bemerkenswertes Gitarrenspiel, das ihn schon seit vielen Jahren zur ersten Garde der Swing-Gitarristen gehören lässt, machen neben einer launigen und amüsanten Moderation diese Hommage zu einem höchst unterhaltsamen Programm, von dem sich auch die „echten“ Udo-Fans beeindrucken lassen. Kein Wunder also, dass Jörg Seidel reihenweise herausragende Kritiken erhielt.
Manfred Bockelmann, der Bruder von Udo Jürgens, zeigte sich begeistert von diesen frischen Interpretationen. „Mein Bruder wäre begeistert gewesen. Und sie zeigen, wie gut Udo komponiert hat“, ergänzt er.
„Beeindruckende Visitenkarte auf höchstem Niveau.“ ORF, Jazznacht
Sa. 10. Juni20.15 – 21.45 Uhr Kirchplatz

JörgSeidelAnWand

Jörg Seidel. Foto:nh

Jugendbrassband Bad Wildungen
Im Jahr 2005 gründete der Musikschullehrer und Vollblutmusiker Leo Eberhardt diese Brassband. Das Ensemble hat seither schon etliche Male Preise bei „Jugend musiziert“ gewonnen.
Derzeit spielt die Band in der Besetzung mit 9 Trompeten, 2 Saxo­phonen, 2 Posaunen und einer Tuba und Leo Eberhardt selber am Akkordeon.
Ein Projekt der Musikschule Bad Wildungen. Leitung: Leo Eberhardt
So. 11. Juni14.00 – 14.30 Uhr Marktplatz

N’Awlins Brass Band - Marching Band
Die N’Awlins Brassband aus den Niederlanden zelebriert die mitreißende und wilde Straßenmusik aus der Geburtsstadt des Jazz, aus New Orleans. Mit viel Humor, voller Energie und mit erstklassigem Enter­tainment, so kennen und lieben die Fans die Auftritte der Holländer, die beim Bad Wildunger Jazzfestival seit dem ersten Mal 1997 fast jedes Jahr dabei sind.
Sa. 10. Juni, 15.15 – 16.00 Uhr, Kirchplatz | 17.30 – 18.15 Uhr, Postplatz
22.00 – 24.00 Uhr, Marktplatz
So. 11. Juni, 14.00 – 15.30 Uhr, Marktplatz

Nicole Johänntgen „Henry“: Groovy Sounds from New Orleans
Die preisgekrönte Schweizer Saxophonistin Nicole Johänntgen ist eine ausgesprochen vielseitige Musikerin. Beheimatet ist sie eigentlich im modernen Jazz. Mit diesem Projekt hat sie sich jedoch auf die Reise zu den Wurzeln des Jazz gemacht.
Erst kürzlich verbrachte sie ein halbes Jahr in New York. Dort komponierte sie Musikstücke, die sie in New Orleans in der Besetzung Tuba, Posaune, Schlagzeug und Saxophon aufgenommen hat.
Sieben neue Kompositionen, die frisch und lebendig wirken. Der fulminante und legendäre „Second Line“-Schlagzeug-Groove von New Orleans trifft auf die pumpende Tuba, die den Bassbereich bedient und den harmonischen Boden legt für feurige Improvisationen zwischen Posaune und Saxophon.
Ihre Mitstreiter kommen allesamt aus New Orleans. Die Besetzung wird auf dem Bad Wildunger Jazzfestival erstmals in Deutschland zu erleben sein. Zu späterer Stunde ist eine gemeinsame Session mit der N’Awlins Brass Band geplant.
Nicole Johänntgen: Altsaxophon · Jon Ramm: Posaune
Steven Glenn: Sousaphon · Paul Thibodeaux: Schlagzeug
Sa. 10. Juni19.30 – 21.30 Uhr Marktplatz

nicole johaenntgen new orleans 3

 

Nicole Johaenntgen Foto:nh

Papa Belas Dixie Kings: Dixieland Jazz
Die nordhessische Formation um Banjospieler Bela von Serenyi ist Stammgast beim Wildunger Jazzfestival. - Locker-swingender Dixieland-Jazz und gekonnte stilechte Improvisationen treffen auf die skurrilen komödiantischen Einlagen von Papa Bela. Jazz-Frühschoppen mit Gute-Laune-Garantie!
So. 11. Juni12.00 – 14.00 UhrKirchplatz

Pulsar Trio: World Jazz
Das Zusammenspiel von Beate Wein am Flügel und Matyas Wolter an der Sitar ist von einer berauschenden Intensität und Exaktheit geleitet, als wären beide Instrumente nicht eine Zwangsheirat zweier Kulturen, sondern in einer natürlichen Symbiose miteinander verbunden. Aaron Christ spielt dazu so gelassen jazzig Schlagzeug, dass es eine Freude ist.
Das besondere Konzert im Spritzenhaus präsentiert eine pulsierende Mischung aus Jazz, Weltmusik und Minimal Music.
Sa. 10. Juni18.30 – 19.45 UhrSpritzenhaus


Rody Reyes & Havanna con Klasse: Son Cubano, Salsa
Mitreißend, dynamisch, temperamentvoll – Rody Reyes und seine Band versprühen von der Bühne pure kubanische Lebensfreude mit dem Besten, was Salsa, Merengue, Bachata und traditionelle kubanische Musik im Stile des Buena Vista Social Club zu bieten haben.
Die aus Kuba stammenden Musiker leben seit 20 Jahren Live-Konzerte. Diese Begeisterung und Erfahrung hört man ihnen nicht nur an – man spürt sie.
Rody Reyes ist ein begnadeter Sänger, der sein Publikum liebt. Und das Publikum liebt ihn! Mit seiner früheren Tour-Band „Sonoc de las Tunas“ gewann er den Emiliano Salvador Award Cuba, den kubanischen Grammy für das beste Arrangement kubanischer Musik. Und seine ausgewählten Live-Musiker von Havanna con Klasse ruhen sich auf diesem Erfolg nicht aus und machen jedes Konzert zu einem einzigartigen Erlebnis. Kubanische Lebensfreude live!
Sa. 10. Juni21.30 – 23.30 UhrPostplatz


Mehr als Musik...

„Stadtmusikanten“: Aktionen und Objekte vom Kunstraum e.V.
Der Kunstraum Bad Wildungen e.V. hat in der Bad Wildunger Lindenstraße Objekte über die Straße gehängt. Die Hängung steht unter dem Motto „Stadtmusikanten” und stimmt seit dem Frühjahr auf das 21. Bad Wildunger Jazzfestival ein. Sie wird die Altstadt bis zum Spätherbst schmücken.
Insgesamt wurden 6 Objekte gehängt, die von Andrea Digel, Erika Geitz, Heidi Hars, Gisela Leonhardt und Friedemann Tonner gefertigt wurden.
Außerdem hat der „Kunstraum“ einige Kunstaktionen geplant, die die Besucher des Jazzfestivals direkt zum Mitmachen animieren sollen: Dagmar Utech fertigte Holzskulpturen von Musikern, mit denen man sich fotografieren lassen kann, Heidi Hars töpfert Kacheln mit musikalischen Motiven.


Gerd der Gaukler:
„Alles aus der Luft gegriffen“ Jonglage, Einradelei, Komik, Wortkunst
„Gerd der Gaukler ist Komödiant, Bühnen-Kommunikationswunder, exzellenter Jongleur und Einradartist in einer Person. Mit seinen Tricks hebt er auf wundersam skurrile Weise die Schwerkraft aus den Angeln, mit seiner Conférence zaubert er ein Lächeln auf das Gesicht selbst des griesgrämigsten Betrachters“, schrieb die HNA Kassel schon im Mai 2002.
Nicht nur Jonglierrequisiten holt Gerd aus seinem Koffer, auch an fein geschliffenen Perlen der Wortakrobatik lässt er sein Publikum teilhaben:
Werden Sie Zeuge einer lyrischen Hochradbesteigung und einer autobiografischen Diabologeschichte, erleben Sie die Grazie eines schwebenden, rotierenden und Saltos schlagenden Hexenbesens und leiden Sie mit jenem Apfel, der letztendlich doch noch während der Jonglage verspeist werden wird.
Sa. 10. Juni15.30, 16.30, 17.30 UhrStraßenbühne

Tanzschule Mundhenke:
Swing ist in
Wenn junge Leute mit großer Begeisterung zu einer Musik tanzen, die zur Zeit ihrer Großväter hip war, dann gibt es wohl keinen eindrucksvolleren Beweis für die Zeitlosigkeit dieser Musik.

Seit 2002 gibt es die Tanzschule Mundhenke in Bad Wildungen. Hier hat sich eine lebendige Swing-Gemeinde gebildet. Stilecht im Retro-Look gekleidete junge Tanzpaare tanzen gekonnt zur Live-Musik. Seit etlichen Jahren bereichern die mit bis zu 30 Paaren auflaufenden jungen Tänzerinnen und Tänzer mit ihren Tanzeinlagen das Programm des Jazzfestivals. Ein echter Hingucker!


Gastronomie: Essen & Trinken
Bei so viel Musik braucht es auch Plätze zum Verweilen und um sich zu stärken: Die Gastronomie in der Altstadt verwöhnt Ihren Gaumen mit einem reichen Angebot an Speisen und Getränken.
Infos & Preise
Eröffnungskonzert Barbara Dennerlein: 20,- €
Open-Air-Programm Samstag: Vorverkauf: 10,- € / Tageskasse: 14,- €
Kombiticket Wochenende inkl. Eröffnungskonzert: 25,- €
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre: Eintritt frei.

Werbung Werbe Gemeinschaft Meine Gastronomie

Werbung Gastronomie Willingen/Upland

Vorverkaufsstellen:
Kur- & Tourist-Information Bad WildungenBrunnenallee 1 · 34537 Bad Wildungen
Tel.: (0800) 79 10 100 (für Sie gebührenfrei)
Kur- und Tourist-Information Reinhardshausen, Hauptstraße 2 · 34537 Bad Wildungen-Reinhardshausen
Bürgerbüro im Rathaus · Am Markt 1

Tickets online: www.adticket.de

Schon jetzt vormerken:
Jazzfestival 2018
vom 8. bis 10. Juni 2018 in der Bad Wildunger Altstadt
– Änderungen vorbehalten –
Veranstalter: Staatsbad Bad Wildungen GmbH
www.jazzfest-bad-wildungen.de 

www.bad-wildungen.de 

- Änderungen vorbehalten -

Veröffentlicht in Lifestyle

Bad Wildungen(nh). Die Abgeordnete Dr. Daniela Sommer(SPD) hat sich gemeinsam mit Genossinnen und Genossen sich mit dem Bad Wildunger Bürgermeistern und Kindertagesstättenträger zum Kinderförderungsgesetzes (KiföG) beraten und eine gemeinsame Bilanz gezogen. Dr. Sommer sagte: „Die Kita-Leitungen müssen sich mit äußerst komplizierten Zuschussregelungen, Personalbedarfs- und Gruppengrößenberechnungen beschäftigen. Das KiföG-System wird zu Recht als bürokratisch empfunden, die dafür aufzuwendende zusätzliche Zeit fehlt für die pädagogische Arbeit. Es fallen Zuschüsse weg, wenn Plätze, aus welchen Gründen auch immer, nicht besetzt werden können. Es gibt mehr befristete und mehr Teilzeitverträge, weil der schwankende Personalbedarf sonst nicht abgebildet und finanziert werden kann. Die Integration von Kindern mit Behinderung leidet, weil die Kitas keine weiteren Fördereinbußen verkraften können.“ Derzeit leiste das Land Hessen mit noch nicht einmal zehn Prozent der Betriebskosten einen viel zu geringen Beitrag für die Kitas. „Es ist nicht zu übersehen, wohin diese mangelnde Beteiligung des Landes führt. Jeden Tag erreichen uns neue Meldungen, dass Elternbeiträge erhöht werden. Viele Kommunen wissen nicht mehr ein noch aus, weil die Kosten ständig steigen und immer mehr Kinder angemeldet werden. In vielen Kommunen ist das Defizit in der Haushaltsbilanz identisch mit den Ausgaben für die Betriebskosten der Kitas. Und die Kosten wachsen aufgrund steigender quantitativer und qualitativer Anforderungen weiter an, während das Land seine Zuschüsse nicht erhöht. Das ist eine katastrophale Bilanz für die Landesregierung, die dieses Projekt zu verantworten hat. Das große Versprechen, dass mit dem KiföG der bildungs-und familienpolitische Stein der Weisen gefunden sei, hat sich jedenfalls nicht erfüllt“. Insbesondere daran sei bei dem Fachgespräch massive Kritik geübt worden: „Statt finanzieller Entlastung bringt das hessische Kinderförderungsgesetz (KiföG) den Trägern und Einrichtungen lediglich mehr Bürokratie.“  Sommer sieht hier, wie an vielen weiteren Stellen Handlungsbedarf: „Wir brauchen auf jeden Fall mehr Landesgeld für die Betriebskostenförderung. Und eine leichter handhabbare Förderpraxis, damit sich die Kita-Fachkräfte um die Kinder kümmern können und nicht mit Abrechnungsfragen beschäftigt sind. Und wir brauchen entschlossene Schritte in Richtung Gebührenfreiheit für alle Kita-Angebote, um endlich die soziale und regionale Schieflage beim Kita-Besuch zu beseitigen.“ „Mit dem KiföG wurde“, so Sommers Fazit, „keines der drängenden Probleme im Kita-Bereich gelöst oder auch nur dessen Bewältigung einfacher gemacht, das zeigt das Gespräch mit den KiTas eindeutig. Wir brauchen ein neues Konzept für die Finanzierung der Kindertagesstätten, ein Konzept mit einer tragfähigen Finanzplanung für die kommenden Jahre. Wir werden darlegen, wie wir die Eltern von den Gebühren entlasten wollen und gleichzeitig den Kommunen mehr unter die Arme greifen. Selbstverständlich werden wir dabei auch die Qualität der Kinderbetreuung berücksichtigen, das versteht sich für uns von selbst. Denn Bildung und Förderung von Anfang an muss nicht nur gebührenfrei für alle, sondern auch gut für alle sein.“

 0010 cr cr

Edeka Pfingst Angebote in der 21 KW.

Pflegehotel-willingen startet cCowdfundingprojekt fur Therapieplatz

 

Veröffentlicht in Hessen

Bad Wildungen(nh). Am Sonntag, dem 21. Mai bietet die elegante Badestadt „Grimms Märchenfestival“ mit einem kunterbunten und bezaubernd märchenhaftem Programm für die ganze Familie.  Auch in diesem Jahr lautet das Motto "Märchenland - Kurpark", wenn sich der reizvolle Bad Wildunger Park auf frühlingsbunten Wiesen unter den großen alten Bäumen in eine faszinierende Spiel- und Märchenwelt verwandeln. Vier klassische Märchen der Brüder Grimm, „Hans im Glück“, die „Bremer Stadtmusikanten“, „Schneeweißchen und  Rosenrot“ und „Rotkäppchen“ werden von Schauspielern des „Theater auf Tour Kassel“ zusammen mit einem echten Streichelzoo ganz lebendig erzählt. Der Minnesänger Holger Schäfer singt von seinen Erlebnissen am Hofe Dornröschens und dem Singstreit der Brüder Grimm auf der Wartburg. In vielen Grimm‘schen Märchen nimmt das Thema Spielen einen besonderen Stellenwert ein. Und diesen Zauber des Spielens bringen die 14 großen historischen Holzspielstationen in den Bad Wildunger Kurpark. Unter fachkundiger Anleitung historisch gewandeter Personen lernt man so manche Spielerei aus früheren Tagen kennen – ein Riesenspaß, wenn die kleinen Besucher geschickter sind und den Großen hier noch etwas vormachen können.  „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ haben sich gern auf den Weg aus ihrer Heimat, dem idyllischen Bergmannsdorf Bergfreiheit im Kellerwald nach Bad Wildungen gemacht. In der Bad Wildunger Wandelhalle findet diesmal eine Aufführung des Märchens  „Hans im Glück“ statt. Das Theater Tim Teuer spielt eine liebevolle und lustige Inszenierung dieses Grimmschen Märchens. Ein witziges Vergnügen für Groß und Klein in fünf Bildern. Der Eintritt für Kinder bis drei Jahre ist frei. Kinder über drei Jahre und Erwachsene zahlen (nur fürs Märchentheater) 4 Euro Eintritt. Vor der Wandelhalle lädt ein märchenhafter Markt mit vielen passend dekorierten Verkaufsständen zum Verweilen ein für Essen, Trinken und andere Leckereien ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist (bis auf die Theaterveranstaltung) frei. Veranstalter: Staatsbad Bad Wildungen GmbH Mehr Infos:  Kur- & Tourist-Information, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen Tel.: 05621 / 96567-41 www.bad-wildungen.de 

Werbung Bioenermed

Werbung Bioenermedenermed

Veröffentlicht in Lifestyle
Seite 9 von 16

Schnell Navigation